Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Artenvielfalt

Index Artenvielfalt

Artenvielfalt, auch Artendiversität genannt, ist ein Maß für die Vielfalt der biologischen Arten innerhalb eines Lebensraumes oder geographischen Gebietes und somit für die Vielfalt von Flora und Fauna.

109 Beziehungen: Alge, Amphibien, Anthropozän, Art (Biologie), Arten-Areal-Beziehung, Artenschutz, Aussterben, Auswilderung, Ökologischer Fußabdruck, Überfischung, Übernutzung, Überschwemmung, Überweidung, Baumhummer, Bedecktsamer, Biodiversität, Biodiversitätskonvention, Biotopvielfalt, Bruno Streit, Bundeszentrale für politische Bildung, Census of Marine Life, Chytridiomykose, Datenbank, Davidshirsch, Deutsche Bank, Deutschlandfunk, Dornhai, Ebbe Schmidt Nielsen, Einzeller, Eisbär, Elfenbein, Emsland, Ernst Mayr, Extrapolation, Fadenwürmer, Fauna, Feldlerche, Fische, Flora, Forest Stewardship Council, Forschung aktuell, Forstwirtschaft, Gap-Analyse (Ökologie), Gattung (Biologie), Gefäßpflanzen, Genetische Variation, Geo (Zeitschrift), Gliederfüßer, Globale Umweltfazilität, Grafschaft Bentheim, ..., Grauammer, Habitat, Haie, Hammerhaie, Handelsblatt, Insekten, IUCN, Katar, Katherina Reiche, Klimawandel, Krallenfrösche, Kryptospezies, Landfläche, Lebensraum, Luftfahrtpersonal, Massenaussterben, Meeraal, Millennium Ecosystem Assessment, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Monika Seynsche, Monokultur, Montreal, Nacktsamige Pflanzen, Neobiota, Paläontologie, Parasitismus, Peruanischer Schnabelwal, Pestizid, Pilze, Pionierpflanze, Przewalski-Pferd, Quadratmeter, Rebhuhn (Art), Refugialraum, Rivet-Popper-Hypothese, Roter Thun, Saola, Säugetiere, Schätzung, Schillerlocke (Fisch), Schlüsselart, Schutzgebiete in Natur- und Landschaftsschutz, Schweiz, Spinnentiere, Sturm, Sueskanal, Symbiont, Symbiose, Synonym (Taxonomie), Taxon, Taxonomie, Umweltprogramm der Vereinten Nationen, UNEP World Conservation Monitoring Centre, Vögel, Washingtoner Artenschutzübereinkommen, Wirbeltiere, Wisent, WWF, Zoo Basel. Erweitern Sie Index (59 mehr) »

Alge

''Batrachospermum moniliforme'', eine im Süßwasser lebende Rotalge Kolonie der Grünalge ''Pediastrum'' (lichtmikroskopische Aufnahme) Die Bezeichnung Alge (lat. alga.

Neu!!: Artenvielfalt und Alge · Mehr sehen »

Amphibien

Unter den Bezeichnungen Amphibien (Amphibia) oder Lurche werden alle Landwirbeltiere zusammengefasst, die sich, im Gegensatz zu den Amnioten („Nabeltieren“), nur in Gewässern fortpflanzen können.

Neu!!: Artenvielfalt und Amphibien · Mehr sehen »

Anthropozän

Eine Satellitenaufnahme der Erde gibt anhand der sichtbar gemachten Lichtverschmutzung einen Eindruck der Größenordnung anthropogener Umweltbeeinflussung Bedürfnisse verursachen unterschiedliche Umwelteinflüsse IPCC-Sachstandsberichts von 2007 waren Der Ausdruck Anthropozän (zu und de) ist ein Vorschlag zur Benennung einer neuen geochronologischen Epoche: nämlich des Zeitalters, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.

Neu!!: Artenvielfalt und Anthropozän · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Artenvielfalt und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Arten-Areal-Beziehung

Die Art-Areal-Kurve eines zusammenhängenden Habitats Die Arten-Areal-Beziehung, auch Artenzahl-Areal-Beziehung oder Arten-Flächen-Beziehung, ist der Zusammenhang zwischen der Größe von Arealen und der Zahl darauf lebender Arten.

Neu!!: Artenvielfalt und Arten-Areal-Beziehung · Mehr sehen »

Artenschutz

Fast ein Drittel aller Amphibienarten ist vom Aussterben bedroht Artenschutz umfasst den Schutz und die Pflege bestimmter wild lebender Arten durch den Menschen, entweder aufgrund ethischer oder ästhetischer Prinzipien, oder aufgrund ökologisch begründeter Erkenntnisse.

Neu!!: Artenvielfalt und Artenschutz · Mehr sehen »

Aussterben

Beijing David's Deer Park Museum'' Durch den Permafrostboden konserviertes Wollhaarmammut­kalb in der einstigen Mammutsteppe von Beringia; die Art ist vor ca. 10.000 Jahren ausgestorben Aussterben (biologischer und paläontologischer Fachbegriff: Extinktion) bezeichnet das Ende evolutionärer Stammlinien durch den Tod aller Nachkommen.

Neu!!: Artenvielfalt und Aussterben · Mehr sehen »

Auswilderung

Wisentbulle im Białowieża-Nationalpark Bartgeier Wieder ausgewilderte Pferde in der Mongolei Unter Auswilderung oder Ausgewöhnung versteht man den Prozess, Tiere, die in Gefangenschaft gelebt haben, wieder langsam an ein Leben in der freien Natur zu gewöhnen, mit dem Ziel einer dauerhaften Besiedelung und selbständigen Fortpflanzung.

Neu!!: Artenvielfalt und Auswilderung · Mehr sehen »

Ökologischer Fußabdruck

Unter dem ökologischen Fußabdruck (auch englisch Ecological Footprint) wird die Fläche auf der Erde verstanden, die notwendig ist, um den Lebensstil und Lebensstandard eines Menschen (unter den heutigen Produktionsbedingungen) dauerhaft zu ermöglichen.

Neu!!: Artenvielfalt und Ökologischer Fußabdruck · Mehr sehen »

Überfischung

Ringwadennetz Mit Überfischung bezeichnet man die übermäßige Dezimierung des Fischbestandes in einem Gewässer durch Fischfang.

Neu!!: Artenvielfalt und Überfischung · Mehr sehen »

Übernutzung

Unter Übernutzung versteht man die Nutzung von Ressourcen in einem Übermaß ohne Rücksicht auf die Folgewirkungen.

Neu!!: Artenvielfalt und Übernutzung · Mehr sehen »

Überschwemmung

THW Leopoldstraße in München am 11. Januar 2006 Als Überschwemmung bezeichnet man einen Zustand, bei dem eine normalerweise trockenliegende Bodenfläche vollständig von Wasser bedeckt ist.

Neu!!: Artenvielfalt und Überschwemmung · Mehr sehen »

Überweidung

In stark überweideten Gebieten – hier Somalia – können nur noch Ziegen leben, die die Vegetation jedoch noch stärker schädigen Man spricht von Überweidung, wenn Tiere durch Verbiss und/oder Vertritt die krautige Pflanzendecke einer Weide oder eines Biotopes schneller bzw.

Neu!!: Artenvielfalt und Überweidung · Mehr sehen »

Baumhummer

Weiblicher Baumhummer Der Baumhummer (Dryococelus australis) ist ein Insekt aus der Ordnung der Gespenstschrecken (Phasmatodea) und der einzige Vertreter der Gattung Dryococelus.

Neu!!: Artenvielfalt und Baumhummer · Mehr sehen »

Bedecktsamer

Lebenszyklus der Angiospermen Die Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida), kurz: Bedecktsamer, auch Angiospermen, manchmal auch im engeren Sinne als „Blütenpflanzen“ bezeichnet, bilden die größte Klasse der Samenpflanzen.

Neu!!: Artenvielfalt und Bedecktsamer · Mehr sehen »

Biodiversität

Berliner Naturkundemuseum Biodiversität oder biologische Vielfalt bezeichnet gemäß der UN-Biodiversitätskonvention (Convention on Biological Diversity, CBD) „die Variabilität unter lebenden Organismen jeglicher Herkunft, darunter unter anderem Land-, Meeres- und sonstige aquatische Ökosysteme und die ökologischen Komplexe, zu denen sie gehören“.

Neu!!: Artenvielfalt und Biodiversität · Mehr sehen »

Biodiversitätskonvention

Die Biodiversitätskonvention (offiziell Übereinkommen über die biologische Vielfalt;, CBD) ist ein am 29.

Neu!!: Artenvielfalt und Biodiversitätskonvention · Mehr sehen »

Biotopvielfalt

Die Biotopvielfalt (auch Lebensraumvielfalt oder ~diversität) ist ein Bewertungsmaßstab zur Landschaftsbewertung im Naturschutz.

Neu!!: Artenvielfalt und Biotopvielfalt · Mehr sehen »

Bruno Streit

Bruno Streit (2016) Bruno Streit (* 4. März 1948 in Basel) ist ein Schweizer Ökologe und Professor für Ökologie und Evolution am Fachbereich Biowissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Neu!!: Artenvielfalt und Bruno Streit · Mehr sehen »

Bundeszentrale für politische Bildung

Das Gebäude der Bundeszentrale in Bonn Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) wurde am 25.

Neu!!: Artenvielfalt und Bundeszentrale für politische Bildung · Mehr sehen »

Census of Marine Life

Census of Marine Life ist ein zentrales Projekt von Meeresbiologen bei der Erforschung der Ozeane.

Neu!!: Artenvielfalt und Census of Marine Life · Mehr sehen »

Chytridiomykose

Die Chytridiomykose ist eine Pilzerkrankung (Mykose) bei Amphibien.

Neu!!: Artenvielfalt und Chytridiomykose · Mehr sehen »

Datenbank

Eine Datenbank, auch Datenbanksystem (DBS) genannt, ist ein System zur elektronischen Datenverwaltung.

Neu!!: Artenvielfalt und Datenbank · Mehr sehen »

Davidshirsch

Der Davidshirsch oder Milu (Elaphurus davidianus) ist eine Säugetierart aus der Familie der Hirsche (Cervidae).

Neu!!: Artenvielfalt und Davidshirsch · Mehr sehen »

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank AG ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl größte Kreditinstitut Deutschlands.

Neu!!: Artenvielfalt und Deutsche Bank · Mehr sehen »

Deutschlandfunk

Funkhaus Köln (Deutschlandfunk) Radio-Interview bei der Wikimania 2005 in Frankfurt am Main Logo des Deutschlandfunks bis 30. April 2017 Deutschlandfunk (DLF) ist neben Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova eines der nationalen Hörfunkprogramme des Deutschlandradios.

Neu!!: Artenvielfalt und Deutschlandfunk · Mehr sehen »

Dornhai

Der Dornhai (Squalus acanthias) ist ein Hai aus der Familie der Dornhaie (Squalidae), er ist die individuenreichste Haiart.

Neu!!: Artenvielfalt und Dornhai · Mehr sehen »

Ebbe Schmidt Nielsen

Ebbe Schmidt Nielsen (* 7. Juni 1950 in Ry, Dänemark; † 7. März 2001 in Kalifornien, USA) war ein dänischer Entomologe.

Neu!!: Artenvielfalt und Ebbe Schmidt Nielsen · Mehr sehen »

Einzeller

Die Amöbe gehört zu einer vielgestaltigen Gruppe von Einzellern Einzeller sind Lebewesen, die aus nur einer Zelle bestehen.

Neu!!: Artenvielfalt und Einzeller · Mehr sehen »

Eisbär

Der Eisbär (Ursus maritimus, auch Polarbär genannt) ist eine Raubtierart aus der Familie der Bären (Ursidae).

Neu!!: Artenvielfalt und Eisbär · Mehr sehen »

Elfenbein

Kopf der Venus von Brassempouy, erste menschliche Darstellung mit erkennbaren Gesichtszügen; jüngere Altsteinzeit Elfenbein bezeichnet im engeren Sinne die Substanz der Stoßzähne von Elefant und Mammut, wobei der getötete Elefant Hauptquelle von Elfenbein ist, während das ausgestorbene Mammut das fossile Elfenbein liefert.

Neu!!: Artenvielfalt und Elfenbein · Mehr sehen »

Emsland

Haren Idyllisches Emsufer Das Emsland ist die Landschaftsbezeichnung einer Region am Mittellauf der Ems im westlichen Niedersachsen und im nordwestlichen Nordrhein-Westfalen.

Neu!!: Artenvielfalt und Emsland · Mehr sehen »

Ernst Mayr

Ernst Mayr 1994 an der Universität Konstanz Axel Meyer in Konstanz (1998) Ernst Walter Mayr (* 5. Juli 1904 in Kempten (Allgäu); † 3. Februar 2005 in Bedford (Massachusetts)) war ein deutsch-amerikanischer Biologe und der Hauptvertreter der modernen synthetischen Evolutionstheorie.

Neu!!: Artenvielfalt und Ernst Mayr · Mehr sehen »

Extrapolation

Unter Extrapolation wird die Bestimmung eines (oft mathematischen) Verhaltens über den gesicherten Bereich hinaus verstanden.

Neu!!: Artenvielfalt und Extrapolation · Mehr sehen »

Fadenwürmer

Die Fadenwürmer (Nematoda), auch Nematoden oder Älchen genannt, sind ein sehr artenreicher Stamm des Tierreichs.

Neu!!: Artenvielfalt und Fadenwürmer · Mehr sehen »

Fauna

Darstellung der Fauna Australiens und Ozeaniens im schwedischsprachigen Konversationslexikon Nordisk familjebok (1876) Fauna (auch Tierwelt) bezeichnet die Gesamtheit aller Tiere in einem Gebiet oder im engeren Sinne alle Tierarten in diesem Gebiet.

Neu!!: Artenvielfalt und Fauna · Mehr sehen »

Feldlerche

Die Feldlerche (Alauda arvensis) ist eine Vogelart aus der Familie der Lerchen (Alaudidae).

Neu!!: Artenvielfalt und Feldlerche · Mehr sehen »

Fische

Ein Walhai und weitere Meeresfische in Gefangenschaft außerhalb ihres natürlichen Lebensraums Fische oder Pisces („Fisch“) sind aquatisch lebende Wirbeltiere mit Kiemen.

Neu!!: Artenvielfalt und Fische · Mehr sehen »

Flora

Vereinfachtes Schema der Flora einer Insel mit all ihren Pflanzenarten Als Flora (auch Pflanzenwelt) wird der Bestand an Pflanzensippen (z. B. Familien, Gattungen, Arten und Unterarten) einer bestimmten Region beziehungsweise die systematische Beschreibung ihrer Gesamtheit bezeichnet (vgl. dagegen Vegetation).

Neu!!: Artenvielfalt und Flora · Mehr sehen »

Forest Stewardship Council

Logo des FSC Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine internationale Non-Profit-Organisation (‚Verantwortung‘, ‚Verwalteramt‘).

Neu!!: Artenvielfalt und Forest Stewardship Council · Mehr sehen »

Forschung aktuell

Forschung aktuell (auch Forschung Aktuell) ist ein seit 1989 täglich ausgestrahltes Radiomagazin im Deutschlandfunk, das zeitnah über Ereignisse aus den Naturwissenschaften berichtet.

Neu!!: Artenvielfalt und Forschung aktuell · Mehr sehen »

Forstwirtschaft

Forstarbeiten in Österreich Die Wald- oder Forstwirtschaft als Teil der Volkswirtschaft bedeutet das planmäßige Handeln des wirtschaftenden Menschen im Wald.

Neu!!: Artenvielfalt und Forstwirtschaft · Mehr sehen »

Gap-Analyse (Ökologie)

Gap-Analyse (Gap.

Neu!!: Artenvielfalt und Gap-Analyse (Ökologie) · Mehr sehen »

Gattung (Biologie)

Die Gattung (auch Genus) ist eine Rangstufe innerhalb der Hierarchie der biologischen Systematik.

Neu!!: Artenvielfalt und Gattung (Biologie) · Mehr sehen »

Gefäßpflanzen

Als Gefäßpflanzen (Tracheophyta, auch: vaskuläre Pflanzen) werden Pflanzen bezeichnet, die spezialisierte Leitbündel besitzen, in denen sie im Pflanzeninneren Wasser und Nährstoffe transportieren.

Neu!!: Artenvielfalt und Gefäßpflanzen · Mehr sehen »

Genetische Variation

Durch Genetische Variation entstehen neue Varianten eines Gens, eine solche Variante nennt man Allel.

Neu!!: Artenvielfalt und Genetische Variation · Mehr sehen »

Geo (Zeitschrift)

Die Zeitschrift Geo (eigene Schreibweise GEO) ist ein Reportagemagazin des Hamburger Verlagshauses Gruner + Jahr und wurde 1975 von Rolf Gillhausen gegründet.

Neu!!: Artenvielfalt und Geo (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Gliederfüßer

Die Gliederfüßer (Arthropoda, von und)Andreas Hassl: Medizinische Entomologie & Hirudineologie & Vertebratologie.

Neu!!: Artenvielfalt und Gliederfüßer · Mehr sehen »

Globale Umweltfazilität

Die Globale Umweltfazilität (engl. Global Environment Facility, GEF) ist ein internationaler Mechanismus zur Finanzierung von Umweltschutzprojekten in Entwicklungsländern.

Neu!!: Artenvielfalt und Globale Umweltfazilität · Mehr sehen »

Grafschaft Bentheim

Die Grafschaft Bentheim um 1794/95 von Franz Johann Joseph von Reilly Landkarte der Hanseatischen Departements mit dem Departement Lippe 1812 Karte des Königreichs Hannover 1815–1866 Die Grafschaft Bentheim ist eine historische Grafschaft, deren Hauptsitz auf der Burg Bentheim im heutigen Bad Bentheim in Niedersachsen lag.

Neu!!: Artenvielfalt und Grafschaft Bentheim · Mehr sehen »

Grauammer

Die Grauammer (Emberiza calandra, Syn.: Miliaria calandra) ist eine Vogelart aus der Familie der Ammern (Emberizidae).

Neu!!: Artenvielfalt und Grauammer · Mehr sehen »

Habitat

Das Habitat (deutsch laut Duden mit Endbetonung, Bedeutungsübersicht. (Biologie) Standort einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart. von lateinisch habitat ‚ wohnt‘, mit Anfangsbetonung), im Deutschen meist Lebensraum, bezeichnet in der Biologie den charakteristischen Aufenthaltsbereich einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart beziehungsweise den durch spezifische abiotische und biotische Faktoren bestimmten Lebensraum, an dem die Art in einem Stadium ihres Lebenszyklus lebt.

Neu!!: Artenvielfalt und Habitat · Mehr sehen »

Haie

Haie (Selachii) sind Fische aus der Klasse der Knorpelfische.

Neu!!: Artenvielfalt und Haie · Mehr sehen »

Hammerhaie

Die Hammerhaie (Sphyrnidae) sind eine Familie der Haie, die besonders durch die starke Verbreiterung ihres Kopfes zu einem sogenannten Cephalofoil gekennzeichnet sind; bei einigen Arten führt diese zur Bildung des namensgebenden „Hammers“.

Neu!!: Artenvielfalt und Hammerhaie · Mehr sehen »

Handelsblatt

Das Handelsblatt ist eine deutsche Tageszeitung.

Neu!!: Artenvielfalt und Handelsblatt · Mehr sehen »

Insekten

Insekten (lat. insecta), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) und zugleich die mit absoluter Mehrheit auch artenreichste Klasse der Tiere überhaupt.

Neu!!: Artenvielfalt und Insekten · Mehr sehen »

IUCN

Die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources; deutsch „Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen“), auch Weltnaturschutzunion, ist eine internationale Nichtregierungsorganisation und Dachverband zahlreicher internationaler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen.

Neu!!: Artenvielfalt und IUCN · Mehr sehen »

Katar

Satellitenaufnahme von Katar Wüstenlandschaft in Katar Katar (im lokalen Dialekt Giṭar) ist ein Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf.

Neu!!: Artenvielfalt und Katar · Mehr sehen »

Katherina Reiche

Katherina Reiche (2014) Katherina Birgitt Reiche (* 16. Juli 1973 in Luckenwalde) ist eine deutsche Lobbyistin und ehemalige Politikerin (CDU).

Neu!!: Artenvielfalt und Katherina Reiche · Mehr sehen »

Klimawandel

Klimawandel, auch Klimaänderung, Klimawechsel oder Klimaschwankung, bezeichnet die Veränderung des Klimas auf der Erde und erdähnlichen Planeten, unabhängig davon, ob die Ursachen auf natürlichen oder menschlichen (anthropogenen) Einflüssen beruhen.

Neu!!: Artenvielfalt und Klimawandel · Mehr sehen »

Krallenfrösche

Die Gattung Krallenfrösche (Xenopus) gehört zur Familie der Zungenlosen Frösche (Pipidae) innerhalb der Ordnung der Froschlurche (Anura).

Neu!!: Artenvielfalt und Krallenfrösche · Mehr sehen »

Kryptospezies

Eine Kryptospezies oder auch kryptische Art ist in der Biologie eine morphologisch nicht unterscheidbare Gruppe (Population) von Lebewesen, bei der eine geschlechtliche Fortpflanzung mit anderen (bisher) zur gleichen Art gerechneten Individuen jedoch nicht möglich ist oder nur nicht fortpflanzungsfähige Nachkommen erzeugt.

Neu!!: Artenvielfalt und Kryptospezies · Mehr sehen »

Landfläche

Geologische Einteilung der Landfläche Als Landfläche, Landmasse oder Festland wird in den Geowissenschaften (insbesondere der Geographie) jener Teil der Erdoberfläche bezeichnet, der sich über den Meeresspiegel erhebt und auch bei Flut nicht vom Wasser der Ozeane und Meere bedeckt wird.

Neu!!: Artenvielfalt und Landfläche · Mehr sehen »

Lebensraum

Der Begriff Lebensraum entspricht in der Biologie und Ökologie den Begriffen Biotop sowie Habitat (Lebensraum bestimmter Arten in einem Biotop) oder auch Biosphäre (der gesamte Lebensraum aller Lebewesen).

Neu!!: Artenvielfalt und Lebensraum · Mehr sehen »

Luftfahrtpersonal

Fliegendes Personal der Thai International Airways Zum Luftfahrtpersonal gehören Personen, die an der bemannten Luftfahrt aktiv, gewerblich oder privat, mitwirken.

Neu!!: Artenvielfalt und Luftfahrtpersonal · Mehr sehen »

Massenaussterben

Gattungen meeresbewohnender, fossil gut erhaltungsfähiger Organismen an den Grenzen der geologischen Zeitabschnitte. Die stärksten Ausschläge markieren jene Ereignisse, die gemeinhin als Massenaussterben gelten. Ein Massenaussterben (englisch Mass Extinction), auch Faunenschnitt oder Faunenwechsel genannt, ist ein in geologisch kurzen Zeitabschnitten von einigen zehntausend bis mehreren hunderttausend Jahren stattfindendes großes Artensterben, das sich vom sogenannten „normalen“ Hintergrundaussterben ebenso deutlich abhebt wie von Massensterben: außergewöhnlichen, drastischen Verlusten von Individuen einer oder vieler Populationen einer Art innerhalb kurzer Zeit.

Neu!!: Artenvielfalt und Massenaussterben · Mehr sehen »

Meeraal

Der Meeraal (Conger conger) oder Seeaal ist eine Art der Gattung Conger aus der Familie der Meeraale.

Neu!!: Artenvielfalt und Meeraal · Mehr sehen »

Millennium Ecosystem Assessment

Beim Millennium Ecosystem Assessment (MA) handelt es sich um eine groß angelegte und von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene Studie, mit der ein systematischer Überblick über den globalen Zustand von 24 Schlüssel-Ökosystemdienstleistungen erstellt wurde.

Neu!!: Artenvielfalt und Millennium Ecosystem Assessment · Mehr sehen »

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart, Kernerplatz Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (UM) ist eines von elf Ministerien in der Verwaltung des Landes Baden-Württemberg.

Neu!!: Artenvielfalt und Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg · Mehr sehen »

Monika Seynsche

Monika Seynsche ist eine deutsche Hörfunkjournalistin im Bereich Wissenschaft, Umwelt und freie Mitarbeiterin beim Deutschlandfunk.

Neu!!: Artenvielfalt und Monika Seynsche · Mehr sehen »

Monokultur

Als Monokultur (von und ‚Anbau, Pflege‘) werden landwirtschaftliche, gartenbauliche oder forstwirtschaftliche Flächen bezeichnet, auf denen ausschließlich eine einzige Nutzpflanzenart über mehrere Jahre hintereinander angebaut wird.

Neu!!: Artenvielfalt und Monokultur · Mehr sehen »

Montreal

Montreal bzw.

Neu!!: Artenvielfalt und Montreal · Mehr sehen »

Nacktsamige Pflanzen

Die Nacktsamigen Pflanzen (Gymnospermae, von gymnós „nackt“ und σπέρμα spérma „Keim“, „Same“ – wörtlich „nackter Same“), kurz Nacktsamer, werden in die Unterabteilung Coniferophytina mit den Klassen Ginkgoatae und Pinatae und die Unterabteilung Cycadophytina mit den Klassen Cycadatae und Gnetalae unterteilt.

Neu!!: Artenvielfalt und Nacktsamige Pflanzen · Mehr sehen »

Neobiota

Dickstielige Wasserhyazinthe (''Eichhornia crassipes''), ein weltweit verbreiteter Neophyt Wanderratte (''Rattus norvegicus''), ein weltweit erfolgreiches Neozoon ''Sargassum muticum'', ein invasiver Seetang aus der Gruppe der Braunalgen Als Neobiota (Sing. Neobiont; von griechisch néos „neu“ und bíos „Leben“) bezeichnet man Arten und untergeordnete Taxa, die sich ohne oder mit menschlicher Einflussnahme in einem Gebiet etabliert haben, in dem sie zuvor nicht heimisch waren.

Neu!!: Artenvielfalt und Neobiota · Mehr sehen »

Paläontologie

Die Paläontologie (palaiós „alt“; ōn, Genitiv óntos, „Seiendes“; -logie) ist die Wissenschaft von den Lebewesen und Lebewelten der geologischen Vergangenheit.

Neu!!: Artenvielfalt und Paläontologie · Mehr sehen »

Parasitismus

Ektoparasit (Stechmücke) auf der Haut eines Menschen Parasitismus (para „neben“, σιτεῖσθαι siteisthai „essen“), auch Schmarotzertum, im engeren Sinne bezeichnet den Ressourcenerwerb mittels eines in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art, meist dient die Körperflüssigkeit dieses Organismus als Nahrung.

Neu!!: Artenvielfalt und Parasitismus · Mehr sehen »

Peruanischer Schnabelwal

Verbreitungsgebiet des peruanischen Schnabelwales. Der Peruanische Schnabelwal (Mesoplodon peruvianus), auch als Zwergschnabelwal bezeichnet, ist eine Walart aus der Familie der Schnabelwale (Ziphiidae).

Neu!!: Artenvielfalt und Peruanischer Schnabelwal · Mehr sehen »

Pestizid

Tunnelspritzgerät in einem Weingarten bei der Ausbringung eines Pflanzenschutzmittels. Tunnelspritzvorrichtungen reduzieren die Spritzbrühenverluste mit Hilfe der tunnelförmigen Umhüllung des Rebstockes (mit Rückführung der aufgefangenen Spritzflüssigkeit). Pestizide (von ‚Geißel‘, ‚Seuche‘ und lat. caedere ‚töten‘) ist eine aus dem englischen Sprachgebrauch übernommene Bezeichnung für chemische Substanzen, mit der als lästig oder schädlich angesehene Lebewesen getötet, vertrieben oder in Keimung, Wachstum oder Vermehrung gehemmt werden können.

Neu!!: Artenvielfalt und Pestizid · Mehr sehen »

Pilze

Totentrompete (''Craterellus cornucopioides'') Laubholzhörnling (''Calocera cornea'') Die Pilze (Fungi) sind in einer heute noch gebräuchlichen, aber veralteten Klassifikation das dritte große Reich eukaryotischer Lebewesen neben den Tieren (Animalia) und den Pflanzen (Plantae).

Neu!!: Artenvielfalt und Pilze · Mehr sehen »

Pionierpflanze

Moorbirke als Pionier nach einem Brand in einem Kiefernbruchwald Als Pionierpflanze (Pionierart) wird eine Pflanzenart bezeichnet, die besondere Anpassungen an die Besiedlung neuer, noch vegetationsfreier Gebiete besitzt.

Neu!!: Artenvielfalt und Pionierpflanze · Mehr sehen »

Przewalski-Pferd

Przewalski-Pferde Das Przewalski-Pferd (Equus ferus przewalskii), auch Takhi,, Je-ma/Yěmǎ, Asiatisches Wildpferd oder Mongolisches Wildpferd genannt, wurde bisher für die einzige Unterart des Wildpferds, die in ihrer Wildform bis heute überlebt hat, gehalten.

Neu!!: Artenvielfalt und Przewalski-Pferd · Mehr sehen »

Quadratmeter

Quadratmeter ist eine Maßeinheit für den Flächeninhalt (→ Flächenmaßeinheit) und eine kohärente SI-Einheit der Fläche.

Neu!!: Artenvielfalt und Quadratmeter · Mehr sehen »

Rebhuhn (Art)

Verbreitung des Rebhuhns Das Rebhuhn (Perdix perdix) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Hühnervögel (Galliformes).

Neu!!: Artenvielfalt und Rebhuhn (Art) · Mehr sehen »

Refugialraum

Refugialräume (engl.: refugia) sind ‚Rückzugsgebiete‘ von Arten, deren ursprünglich größeres Habitat ihnen keine Überlebensmöglichkeiten mehr bietet.

Neu!!: Artenvielfalt und Refugialraum · Mehr sehen »

Rivet-Popper-Hypothese

Die rivet-popper-Hypothese, auch rivet-Hypothese, Nieten-Hypothese oder Nischen-Komplement-Hypothese genannt, ist eine Hypothese zum Zusammenhang zwischen Biodiversität, insbesondere Artenvielfalt, von Ökosystemen und deren Funktion.

Neu!!: Artenvielfalt und Rivet-Popper-Hypothese · Mehr sehen »

Roter Thun

Der Rote Thun (Thunnus thynnus), auch Großer Thun, Nordatlantischer Thun oder Blauflossen-Thunfisch genannt, ist eine Thunfischart und ein bedeutender Speisefisch.

Neu!!: Artenvielfalt und Roter Thun · Mehr sehen »

Saola

Die Saola (Pseudoryx nghetinhensis), auch Vu-Quang-Antilope oder Vietnamesisches Waldrind genannt, ist ein erst 1993 wissenschaftlich beschriebenes Huftier, das in Laos und Vietnam vorkommt.

Neu!!: Artenvielfalt und Saola · Mehr sehen »

Säugetiere

Die Säugetiere (Mammalia) sind eine Klasse der Wirbeltiere.

Neu!!: Artenvielfalt und Säugetiere · Mehr sehen »

Schätzung

Unter Schätzung versteht man die genäherte Bestimmung von Zahlenwerten, Größen oder Parametern durch Augenschein, Erfahrung oder statistisch-mathematische Methoden.

Neu!!: Artenvielfalt und Schätzung · Mehr sehen »

Schillerlocke (Fisch)

Schillerlocke Schillerlocken sind enthäutete, geräucherte Bauchlappen des Dornhais.

Neu!!: Artenvielfalt und Schillerlocke (Fisch) · Mehr sehen »

Schlüsselart

Als Schlüsselart (in Anlehnung an die engl. Bezeichnung „Keystone Species“, eigentl. "Schlussstein-Art") wird in der Ökologie eine Art bezeichnet, die im Vergleich zu ihrer geringen Häufigkeit einen unverhältnismäßig großen Einfluss auf die Artenvielfalt einer Lebensgemeinschaft ausübt.

Neu!!: Artenvielfalt und Schlüsselart · Mehr sehen »

Schutzgebiete in Natur- und Landschaftsschutz

Schutzgebiete in Natur- und Landschaftsschutz sind abgegrenzte Landschaftsbestandteile, bei denen die Nutzung erheblichen Einschränkungen unterliegt und deren Entwicklung nur noch im Sinne der jeweils für schutzwürdig erachteten Ziele des Natur- und Landschaftsschutzes erfolgen soll.

Neu!!: Artenvielfalt und Schutzgebiete in Natur- und Landschaftsschutz · Mehr sehen »

Schweiz

--> Die Schweiz (oder), amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft, ist ein föderalistischer, demokratischer Staat in Zentraleuropa.

Neu!!: Artenvielfalt und Schweiz · Mehr sehen »

Spinnentiere

Die Spinnentiere (Arachnida; altgr. ἀράχνη aráchnē „Spinne“) sind eine Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) mit gut 100.000 bekannten Arten.

Neu!!: Artenvielfalt und Spinnentiere · Mehr sehen »

Sturm

Sturmfront auf einem Doppler-Radar-Schirm Der Begriff Sturm bezeichnet ein Starkwind­ereignis.

Neu!!: Artenvielfalt und Sturm · Mehr sehen »

Sueskanal

Sueskanal (Satellitenfoto) Einfahrt in den Sueskanal bei Port Said, im Hintergrund Port Fouad mit seiner „Großen Moschee“ Der Sueskanal (auch Suezkanal) ist ein Schifffahrtskanal in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq bei Sues, der das Mittelmeer über den Isthmus von Sues mit dem Roten Meer verbindet und der Seeschifffahrt zwischen Nordatlantik und Indischem Ozean den Weg um Afrika erspart.

Neu!!: Artenvielfalt und Sueskanal · Mehr sehen »

Symbiont

Als Symbiont bezeichnet man die kleinere der beiden an einer Symbiose beteiligten Arten.

Neu!!: Artenvielfalt und Symbiont · Mehr sehen »

Symbiose

Falscher Clownfisch (''Amphiprion ocellaris'') und Prachtanemone (''Heteractis magnifica'') Symbiose (von sowie)Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München/Wien 1965.

Neu!!: Artenvielfalt und Symbiose · Mehr sehen »

Synonym (Taxonomie)

In der biologischen Nomenklatur wird der Begriff Synonym verwendet, wenn verschiedene wissenschaftliche Namen sich auf dasselbe Taxon beziehen.

Neu!!: Artenvielfalt und Synonym (Taxonomie) · Mehr sehen »

Taxon

Taxon (das, Pl.: Taxa; von táxis, (An-)Ordnung, Rang) bezeichnet in der Systematik der Biologie eine Einheit, der entsprechend bestimmter Kriterien eine Gruppe von Lebewesen zugeordnet wird.

Neu!!: Artenvielfalt und Taxon · Mehr sehen »

Taxonomie

Eine Taxonomie (táxis,Ordnung’ und νόμος nómos,Gesetz’) ist ein einheitliches Verfahren oder Modell (Klassifikationsschema), mit dem Objekte nach bestimmten Kriterien klassifiziert, das heißt in Kategorien oder Klassen (auch Taxa genannt) eingeordnet werden.

Neu!!: Artenvielfalt und Taxonomie · Mehr sehen »

Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP;, PNUE) hat seinen Hauptsitz in Nairobi, Kenia.

Neu!!: Artenvielfalt und Umweltprogramm der Vereinten Nationen · Mehr sehen »

UNEP World Conservation Monitoring Centre

Das UNEP Weltüberwachungszentrum für Naturschutz, kurz UNEP-WCMC (von, auch World Conservation Monitoring Centre), ist ein Exekutivorgan der zwischenstaatlichen Umweltorganisation Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP).

Neu!!: Artenvielfalt und UNEP World Conservation Monitoring Centre · Mehr sehen »

Vögel

Die Vögel sind – nach traditioneller Taxonomie – eine Klasse der Wirbeltiere, deren Vertreter als gemeinsame Merkmale unter anderem Flügel, eine aus Federn bestehende Körperbedeckung und einen Schnabel aufweisen.

Neu!!: Artenvielfalt und Vögel · Mehr sehen »

Washingtoner Artenschutzübereinkommen

CITES-Teilnehmerstaaten Die Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (kurz CITES) ist eine internationale Konvention, die einen nachhaltigen, internationalen Handel mit den in ihren Anhängen gelisteten Tieren und Pflanzen gewährleisten soll.

Neu!!: Artenvielfalt und Washingtoner Artenschutzübereinkommen · Mehr sehen »

Wirbeltiere

Wirbeltiere (Vertebrata) sind Chordatiere mit einer Wirbelsäule.

Neu!!: Artenvielfalt und Wirbeltiere · Mehr sehen »

Wisent

Der Wisent oder Europäische Bison (Bos bonasus; häufig auch Bison bonasus) ist eine Art der Rinder (Bovini) in Europa.

Neu!!: Artenvielfalt und Wisent · Mehr sehen »

WWF

Der WWF (World Wide Fund For Nature, bis 1986 World Wildlife Fund) ist eine Schweizer Stiftung mit Sitz in Gland, Kanton Waadt.

Neu!!: Artenvielfalt und WWF · Mehr sehen »

Zoo Basel

Der Zoo Basel ist ein zoologischer Garten in Basel.

Neu!!: Artenvielfalt und Zoo Basel · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Artendiversität, Artenreichtum, Artenzahl, Internationaler Tag der Biodiversität, Tag der Artenvielfalt.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »