Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Amphibien

Index Amphibien

Unter den Bezeichnungen Amphibien (Amphibia) oder Lurche werden alle Landwirbeltiere zusammengefasst, die sich, im Gegensatz zu den Amnioten („Nabeltieren“), nur in Gewässern fortpflanzen können.

262 Beziehungen: Aalmolche, Aas, Adjektiv, Afrika, Allochthone Art, Allozym, Alpen-Kammmolch, Alpensalamander, Altgriechische Sprache, Amerikanische Schaufelfußkröten, Amnioten, Amphibiengifte, Angststörung, Antarktika, Apennin-Gelbbauchunke, Aquatil, Armmolche, Art (Biologie), Artbildung, Artenvielfalt, Asiatischer Kammmolch, Asien, Atmung, Augenlid, Aussterben, Australien, Autochthone Art, Axolotl, Ökosystem, Österreich, Becken (Anatomie), Bergmolch, Biogeographie, Bioindikator, Biotop, Blutkreislauf, Brackwasser, Brillensalamander, Brutpflege, Bundesnaturschutzgesetz, Chytridpilz, Darm, Dentin, Desoxyribonukleinsäure, Detritus (Hydrologie), Deutschland, Devon (Geologie), Donau, Donau-Kammmolch, Drüse, ..., Echte Frösche (Familie), Echte Salamander, Ei, Elektrophorese, Epirus-Wasserfrosch, Erdkröte, Ernst Haeckel, Europa, Europäische Schaufelfußkröten, Europäische Union, Europäischer Laubfrosch, Evolution, Exkretion, Fadenmolch, Familie (Biologie), Fauna Australiens, Feuersalamander, Fische, Flügelbein, Fleischfresser, Fossil, Fossilbericht, Frosch (Lebensmittel), Froschbiss, Froschlurche, Froschtest, Geburtshelferkröten, Gelbbauchunke, Gemalter Scheibenzüngler, Gemeine Geburtshelferkröte, Genés Höhlensalamander, Geschlechtsorgan, Gletscher, Gliedertiere, Gliedmaßen, Globale Erwärmung, Goldkröte, Goldstreifen-Salamander, Grafscher Hybridfrosch, Grasfrosch, Griechischer Frosch, Grottenolm, Habitat, Habitattrennung, Habitus (Biologie), Harnblase, Hautatmung, Herz, Holarktis, Homologie (Biologie), Hormon, Hybride, Hybridogenese, Iberische Halbinsel, Iberischer Scheibenzüngler, Iberischer Schlammtaucher, Iberischer Wasserfrosch, Imponierverhalten, Industrielle Revolution, Insekten, Italienischer Frosch, Italienischer Höhlensalamander, Italienischer Hybridfrosch, Italienischer Laubfrosch, Italienischer Springfrosch, Italienischer Wasserfrosch, Italienischer Wassermolch, IUCN, Kannibalismus, Kanton Tessin, Karibik, Karpatenmolch, Karpathos-Wasserfrosch, Kaspisches Meer, Kaukasien, Kaulquappe, Kehlkopf, Kieme, Kiemenatmung, Kladistik, Kleinasiatischer Braunfrosch, Kleinasien, Kleiner Wasserfrosch, Kloake (Biologie), Knoblauchkröte, Knochenfische, Korsischer Feuersalamander, Korsischer Gebirgsmolch, Korsischer Scheibenzüngler, Krallenfrosch, Kröten, Kreta-Wasserfrosch, Kreuzkröte, Labyrinthodontia, Laich, Landgang (Biologie), Landwirbeltiere, Lanzas Alpensalamander, Larve, Lateinamerika, Laubfrösche (Familie), Lepospondyli, Ligurischer Höhlensalamander, Lorenzinische Ampullen, Lunge, Lungenlose Salamander, Lykische Salamander, Lymphe, Makedonischer Kammmolch, Mallorca-Geburtshelferkröte, Marmormolch, Messerfuß, Metamorphose (Zoologie), Mitteleuropa, Mittelmeer, Mittelmeer-Laubfrosch, Montseny-Gebirgsmolch, Moorfrosch, Naturschutz, Nördlicher Bandmolch, Nördlicher Kammmolch, Neobiota, Neotenie, Neotropis, Nomenklatur, Nordamerikanischer Ochsenfrosch, Olfaktorische Wahrnehmung, Olme, Ontogenese, Ordnung (Biologie), Orographie, Ozonloch, Paedophryne, Paläarktis, Paläontologie, Paläotropis, Papua-Neuguinea, Parasitismus, Pestizid, Pigment (Biologie), Pleistozän, Population (Biologie), Postorbitale, Pyrenäen, Pyrenäen-Gebirgsmolch, Pyrenäenfrosch, Radio-Comedy, Refugialraum, Reptilien, Rezent, Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie), Riesensalamander, Rippe, Rotbauchunke, Rote Liste gefährdeter Arten, Sardischer Gebirgsmolch, Sardischer Scheibenzüngler, Sauropsida, Säugetiere, Südspanischer Feuersalamander, Schallblase, Schädel, Scheibenzüngler, Schlammtaucher, Schleichenlurche, Schluckatmung, Schwanzlurche, Schwarzes Meer, Schweiz, Schwermetalle, Seefrosch, Seitenlinienorgan, Sibirischer Winkelzahnmolch, Sinnesorgan, Skelett, Skutari-Wasserfrosch, Spanischer Frosch, Spanischer Rippenmolch, Spanischer Wassermolch, Spinnentiere, Springfrosch, Stickstoff, Stoffwechsel, Syrische Schaufelkröte, Systematik (Biologie), Taxon, Taxonomie, Teichfrosch, Teichmolch, Temnospondyli, Temporaler Spezialist, Trias (Geologie), Trommelfell, Tropen, Tyrrhenischer Laubfrosch, Ultraviolettstrahlung, Unken und Barbourfrösche, Vögel, Viviparie, Warmzeit, Wasservogel, WDR 2, Wechselkröte, Wechselwarmes Tier, Weichtiere, Westlicher Schlammtaucher, Winkelzahnmolche, Wirbellose, Wirbeltierauge, Zahnschmelz, Zoologie, Zunge. Erweitern Sie Index (212 mehr) »

Aalmolche

Die Aalmolche (Amphiuma), auch Fischmolche genannt, bilden die einzige Gattung der Familie Amphiumidae.

Neu!!: Amphibien und Aalmolche · Mehr sehen »

Aas

Gänsegeier (''Gyps fulvus'') mit stark verwestem Aas Unter Aas oder Kadaver (lat.: cadaver) versteht man den toten Körper eines Tieres, wenn er in den Zustand der Verwesung übergegangen ist und noch nicht der Natur entnommen bzw.

Neu!!: Amphibien und Aas · Mehr sehen »

Adjektiv

Das Adjektiv (ad-iectivum nach „das Hinzugefügte“) ist in der Sprachwissenschaft diejenige Wortart, welche die Beschaffenheit eines konkreten Dinges, einer abstrakten Sache, eines Vorganges oder Zustandes usw.

Neu!!: Amphibien und Adjektiv · Mehr sehen »

Afrika

Satellitenbild-Mosaik Afrikas Afrika ist einer der Kontinente der Erde.

Neu!!: Amphibien und Afrika · Mehr sehen »

Allochthone Art

Als allochthone Art (altgr. ἄλλος állos „anders“, „verschieden“ und χθών khthṓn „Erde“; also etwa „fremd“, „auswärtig“) bezeichnet man in der Biologie und Ökologie gebietsfremde (allochthone) und in Freiheit lebende Arten von Lebewesen, die direkt oder indirekt durch den Menschen in ihren Lebensraum eingeführt wurden, davor also in diesem Gebiet nicht heimisch waren.

Neu!!: Amphibien und Allochthone Art · Mehr sehen »

Allozym

Allozyme oder Alloenzyme sind alternative Formen eines Enzymes, die von verschiedenen Allelen am gleichen Locus codiert werden.

Neu!!: Amphibien und Allozym · Mehr sehen »

Alpen-Kammmolch

Der Alpen-Kammmolch (Triturus carnifex), auch Italienischer Kammmolch genannt, ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Echten Salamander.

Neu!!: Amphibien und Alpen-Kammmolch · Mehr sehen »

Alpensalamander

Der Alpensalamander (Salamandra atra) ist eine schwarz gefärbte, landlebende Art der Schwanzlurche.

Neu!!: Amphibien und Alpensalamander · Mehr sehen »

Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα, hē Hellēnikḗ glṓssa, „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Neu!!: Amphibien und Altgriechische Sprache · Mehr sehen »

Amerikanische Schaufelfußkröten

Die Amerikanischen Schaufelfußkröten (Scaphiopodidae), kurz auch Schaufelfüße genannt, sind eine Familie der Froschlurche (Anura).

Neu!!: Amphibien und Amerikanische Schaufelfußkröten · Mehr sehen »

Amnioten

Amnioten (Amniota) Amniontiere oder Nabeltiere sind eine Großgruppe der Landwirbeltiere (Tetrapoda), deren Vertreter vor allem durch die Fähigkeit gekennzeichnet sind, sich, im Gegensatz zu Amphibien, völlig unabhängig vom Wasser fortpflanzen zu können.

Neu!!: Amphibien und Amnioten · Mehr sehen »

Amphibiengifte

Amphibiengifte ist die Sammelbezeichnung für ausschließlich der Verteidigung und dem Schutz vor Mikroorganismen dienenden Toxine, die von Amphibien (Lurchen, etwa Fröschen und Kröten) etc.

Neu!!: Amphibien und Amphibiengifte · Mehr sehen »

Angststörung

Angststörungen ist ein Sammelbegriff für mit Angst verbundene psychische Störungen.

Neu!!: Amphibien und Angststörung · Mehr sehen »

Antarktika

Antarktika (von: der Arktis gegenüber) ist der südlichste Kontinent der Erde.

Neu!!: Amphibien und Antarktika · Mehr sehen »

Apennin-Gelbbauchunke

Die Apennin-Gelbbauchunke oder Italienische Gelbbauchunke (Bombina pachypus; alternativ: Bombina variegata pachypus) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur „urtümlichen“ Familie Bombinatoridae und zur Gattung der Unken.

Neu!!: Amphibien und Apennin-Gelbbauchunke · Mehr sehen »

Aquatil

Mit den synonymen Adjektiven aquatil und aquatisch (lat. aqua, ‚Wasser‘) bezeichnet man in der Biologie Organismen (Lebewesen), die zumindest ihren Lebens''mittelpunkt'' im (flüssigen) Wasser – also der Aquasphäre (bestehend aus Limno- und Ozeanosphäre) – haben.

Neu!!: Amphibien und Aquatil · Mehr sehen »

Armmolche

Die Armmolche (Sirenidae) sind eine urtümliche Familie der Schwanzlurche innerhalb der Klasse der Amphibien, die als Dauerlarven (vergleiche: Neotenie) in Gewässern vom Südosten der USA bis in den Nordosten von Mexiko vorkommen.

Neu!!: Amphibien und Armmolche · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Amphibien und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Artbildung

Die Artbildung (Speziation; engl. speciation) – das Entstehen neuer biologischer Arten – ist eine der wichtigsten Folgen der Evolution und eine der zentralen Fragen der Evolutionstheorie.

Neu!!: Amphibien und Artbildung · Mehr sehen »

Artenvielfalt

Artenvielfalt, auch Artendiversität genannt, ist ein Maß für die Vielfalt der biologischen Arten innerhalb eines Lebensraumes oder geographischen Gebietes und somit für die Vielfalt von Flora und Fauna.

Neu!!: Amphibien und Artenvielfalt · Mehr sehen »

Asiatischer Kammmolch

Der Asiatische Kammmolch (Triturus karelinii), auch Südlicher Kammmolch oder Persischer Kammmolch genannt, ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Echten Salamander (Salamandridae).

Neu!!: Amphibien und Asiatischer Kammmolch · Mehr sehen »

Asien

Asien, Teil von Eurasien, ist mit rund 44,615 Millionen Quadratkilometern, etwa einem Drittel der gesamten Landmasse, der flächenmäßig größte Erdteil.

Neu!!: Amphibien und Asien · Mehr sehen »

Atmung

Atmung (lat.: Respiratio) bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und Atmung · Mehr sehen »

Augenlid

Geöffnetes menschliches Auge mit oberem und unterem Augenlid sowie einer Oberlidfurche Unvollständig geöffnetes Auge eines Graupapageis mit sichtbarem Ober- und Unterlid Nickhaut eines Huhns Ein Augenlid (altgriechisch Blepharon) ist eine dünne, aus Muskeln, Drüsen, Bindegewebe und Haut bestehende Falte, welche die vordere Begrenzung der Augenhöhle (Orbita) bildet.

Neu!!: Amphibien und Augenlid · Mehr sehen »

Aussterben

Beijing David's Deer Park Museum'' Durch den Permafrostboden konserviertes Wollhaarmammut­kalb in der einstigen Mammutsteppe von Beringia; die Art ist vor ca. 10.000 Jahren ausgestorben Aussterben (biologischer und paläontologischer Fachbegriff: Extinktion) bezeichnet das Ende evolutionärer Stammlinien durch den Tod aller Nachkommen.

Neu!!: Amphibien und Aussterben · Mehr sehen »

Australien

Der Staat Australien (Langform Commonwealth of Australia, liegt auf der Südhalbkugel nordwestlich von Neuseeland und südlich von Indonesien, Osttimor und Papua-Neuguinea.

Neu!!: Amphibien und Australien · Mehr sehen »

Autochthone Art

Als autochthone (von und de), einheimische oder indigene Art bezeichnet man in der Biologie Lebewesen, die im aktuellen Verbreitungsgebiet (Region, Biotop) entstanden sind (sich evolutionär gebildet haben) oder dort ohne menschlichen Einfluss im Zuge von natürlichen Arealerweiterungen eingewandert sind.

Neu!!: Amphibien und Autochthone Art · Mehr sehen »

Axolotl

Der Axolotl (Ambystoma mexicanum) ist ein aquatil lebender mexikanischer Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche (Ambystomatidae), der natürlicherweise nur als Dauerlarve auftritt.

Neu!!: Amphibien und Axolotl · Mehr sehen »

Ökosystem

Ökosystem (oikós,Haus‘ und σύστημα sýstema „das Zusammengestellte“ „das Verbundene“) ist ein Fachbegriff der ökologischen Wissenschaften.

Neu!!: Amphibien und Ökosystem · Mehr sehen »

Österreich

Österreich (amtlich Republik Österreich) ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat mit rund 8,8 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Amphibien und Österreich · Mehr sehen »

Becken (Anatomie)

Knöcherner Beckengürtel (''Cingulum membri pelvini'') des Menschen bzw. Mannes von vorne: paarig angeordnet die Hüftbeine (Ossa coxa) mit ihren drei Hauptanteilen Darmbein (''Os ilium''), Sitzbein (''Os ischii'') und Schambein (''Os pubis''). Zentral das Kreuzbein (''Os sacrum''). Das Becken (Pelvis) ist bei Landwirbeltieren der Körperabschnitt unterhalb des Bauchs und oberhalb der Beine, bei vierfüßigen Säugetieren der Teil zwischen Bauch und Schwanz.

Neu!!: Amphibien und Becken (Anatomie) · Mehr sehen »

Bergmolch

Der Bergmolch oder Alpenmolch (Ichthyosaura alpestris, Syn.: Triturus alpestris, zeitweise auch Mesotriton alpestris, vgl.: Triturus) gehört zur Ordnung der Schwanzlurche innerhalb der Klasse der Amphibien.

Neu!!: Amphibien und Bergmolch · Mehr sehen »

Biogeographie

Zoogeographische Regionen (CMEC 2012) – Quelle: Journal Science / AAAS Die biogeographischen Regionen Europas Die Biogeographie (Biogeografie) ist eine Forschungsrichtung der Biologie und zugleich der Geographie.

Neu!!: Amphibien und Biogeographie · Mehr sehen »

Bioindikator

Ein Bioindikator, auch Indikatorart, Zeigerart, Zeigerorganismus oder Indikatororganismus, ist ein Lebewesen, welches auf Umwelt-Einflüsse mit Veränderungen seiner Lebensfunktionen reagiert oder Stoffe anlagert oder in den Organismus einbaut.

Neu!!: Amphibien und Bioindikator · Mehr sehen »

Biotop

Feuchtwiese in Nordwestdeutschland mit Wiesenschaumkraut und Sumpfdotterblume (Calthion) Der oder das Biotop (bíos „Leben“ und τόπος tópos „Ort“) ist ein bestimmter Lebensraum einer Lebensgemeinschaft (Biozönose) in einem Gebiet.

Neu!!: Amphibien und Biotop · Mehr sehen »

Blutkreislauf

Der Blutkreislauf ist der Weg, den das Blut im Körper des Menschen und der meisten Tiere zurücklegt.

Neu!!: Amphibien und Blutkreislauf · Mehr sehen »

Brackwasser

Unter Brackwasser versteht man See- oder Meerwasser mit einem Salzgehalt (Salinität) von 0,1 % bis 1 %. Im angelsächsischen Raum wird ein Salzgehalt zwischen 0,05 % und 1,8 %, teilweise auch 3 %, angesetzt.

Neu!!: Amphibien und Brackwasser · Mehr sehen »

Brillensalamander

Die Brillensalamander (Salamandrina) sind eine Gattung landbewohnender Schwanzlurche aus Italien.

Neu!!: Amphibien und Brillensalamander · Mehr sehen »

Brutpflege

Küken des Kaiserpinguins (''Aptenodytes forsteri'') in der Bauchfalte eines Elterntieres Unter Brutpflege versteht man die Fürsorge der Eltern (meistens des Weibchens) für ihre Nachkommen (Brut) aufgrund angeborener Instinkte über die Brutfürsorge hinaus.

Neu!!: Amphibien und Brutpflege · Mehr sehen »

Bundesnaturschutzgesetz

Das Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege, kurz Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), bildet in der Bundesrepublik Deutschland die rechtliche Basis für die Schutzgüter Natur und Landschaft und die Maßnahmen von Naturschutz und Landschaftspflege.

Neu!!: Amphibien und Bundesnaturschutzgesetz · Mehr sehen »

Chytridpilz

Der Chytridpilz (Batrachochytrium dendrobatidis) ist ein Töpfchenpilz (Chytridiomycota), der Amphibien befällt und bei ihnen eine Chytridiomykose genannte Krankheit verursacht.

Neu!!: Amphibien und Chytridpilz · Mehr sehen »

Darm

Der Darm (lateinisch Intestinum, griech. ἔντερον, enteron) ist der wichtigste Teil des Verdauungstraktes von höheren vielzelligen Tieren einschließlich des Menschen.

Neu!!: Amphibien und Darm · Mehr sehen »

Dentin

Der Aufbau eines Zahns Pulpa-Dentin-Darstellung. 1) außerhalb des Zahnes/Zahnschmelzes 2) Dentin Tubuli 3) Dentin 4) Odontoblastenfortsatz 5) Prädentin 6) Odontoblast 7) Kapillaren 8) Fibroblasten 9) Nerven 10) Arterien / Venen 11) zellreiche Zone 12) zellarme Zone 13) Pulpakammer Histologischer Querschnitt eines Zahns, Dentin und Schmelz mit Schmelzlamellen. 3D-Ausdruck der Zahnschmelzkappe (links) und des Dentin-Unterbaus (rechts) des unteren Backenzahns eines Schimpansen Das Dentin (von ‚Zahn‘, (Genetiv: dentis) und dem chemischen Suffix -in), auch Zahnbein, stellt einen großen Anteil des Zahns dar.

Neu!!: Amphibien und Dentin · Mehr sehen »

Desoxyribonukleinsäure

Animation). Die Stickstoff (blau) enthaltenden Nukleinbasen liegen waagrecht zwischen zwei Rückgratsträngen, welche sehr reich an Sauerstoff (rot) sind. Kohlenstoffatome sind grün dargestellt. Desoxyribonukleinsäure (kurz DNS; englisch DNA für deoxyribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist eine Nukleinsäure, die sich als Polynukleotid aus einer Kette von vielen Nukleotiden zusammensetzt.

Neu!!: Amphibien und Desoxyribonukleinsäure · Mehr sehen »

Detritus (Hydrologie)

Detritus (lat. detritus „Abrieb“) ist in der Hydrologie (Gewässerkunde) die Bezeichnung für zerfallende organische Substanzen in Gewässern.

Neu!!: Amphibien und Detritus (Hydrologie) · Mehr sehen »

Deutschland

Deutschland (Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa.

Neu!!: Amphibien und Deutschland · Mehr sehen »

Devon (Geologie)

Das Devon ist in der Erdgeschichte das vierte chronostratigraphische System bzw.

Neu!!: Amphibien und Devon (Geologie) · Mehr sehen »

Donau

Die Donau ist mit einer mittleren Wasserführung von rund 6855 m³/s und einer Gesamtlänge von 2857 Kilometern nach der Wolga der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa.

Neu!!: Amphibien und Donau · Mehr sehen »

Donau-Kammmolch

Der Donau-Kammmolch (Triturus dobrogicus) ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Echten Salamander.

Neu!!: Amphibien und Donau-Kammmolch · Mehr sehen »

Drüse

Schematische Darstellung der Drüsentypen Als Drüse wird in der Anatomie ein Organ bezeichnet, das eine (chemische) Substanz produziert und über Sekretion ausschüttet, die anderswo im oder am Körper Verwendung findet.

Neu!!: Amphibien und Drüse · Mehr sehen »

Echte Frösche (Familie)

''Clinotarsus curtipes'' Die Echten Frösche (Ranidae) bilden eine Familie innerhalb der Froschlurche (Anura), die weltweit verbreitet ist.

Neu!!: Amphibien und Echte Frösche (Familie) · Mehr sehen »

Echte Salamander

Die Echten Salamander (Salamandridae), auch Echte Salamander und Molche genannt, sind eine Familie der Schwanzlurche (Caudata oder Urodela).

Neu!!: Amphibien und Echte Salamander · Mehr sehen »

Ei

Froschlaich Schema eines Hühnereis(9. Entwicklungstag) Das Ei, lateinisch Ovum, ist ein System, das in einem frühen Stadium der Entwicklung (Ontogenie) eines eierlegenden Tieres (Ovipars) gebildet wird.

Neu!!: Amphibien und Ei · Mehr sehen »

Elektrophorese

PCR gewonnenen DNA-Fragmenten, wobei (1) der Vater, (2) das Kind und (3) die Mutter ist. Elektrophorese (veraltet Kataphorese) bezeichnet die Wanderung geladener kolloidaler Teilchen oder gelöster Moleküle durch ein elektrisches Feld.

Neu!!: Amphibien und Elektrophorese · Mehr sehen »

Epirus-Wasserfrosch

Der Epirus-Wasserfrosch oder Epirusfrosch (Pelophylax epeiroticus oder Rana epeirotica) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Epirus-Wasserfrosch · Mehr sehen »

Erdkröte

Die Erdkröte (Bufo bufo) ist ein häufiger und im paläarktischen Raum weit verbreiteter Froschlurch aus der Gattung der Echten Kröten innerhalb der Familie der Kröten (Bufonidae).

Neu!!: Amphibien und Erdkröte · Mehr sehen »

Ernst Haeckel

Ernst Haeckel Discomedusae: Bildtafel Nr. 8 aus ''Kunstformen der Natur'', 1899.Haeckel beschrieb und zeichnete Quallen (Medusen) und andere Meeresorganismen. Eine besonders schöne Art, die hier zu sehen ist, hat er nach seiner ersten Frau Anna Sethe benannt: ''Desmonema annasethe''. Ernst Heinrich Philipp August Haeckel (* 16. Februar 1834 in Potsdam; † 9. August 1919 in Jena) war ein deutscher Mediziner, Zoologe, Philosoph und Freidenker, der die Ideen von Charles Darwin zu einer speziellen Abstammungslehre ausbaute.

Neu!!: Amphibien und Ernst Haeckel · Mehr sehen »

Europa

Europa (Eurṓpē) ist ein Erdteil, der sich über das westliche Fünftel der eurasischen Landmasse erstreckt.

Neu!!: Amphibien und Europa · Mehr sehen »

Europäische Schaufelfußkröten

Verbreitungsgebiet der Familie Pelobatidae Die Europäischen Schaufelfußkröten (Pelobates), auch Europäische Schaufelkröten genannt, sind die einzige Gattung innerhalb der gleichnamigen Familie.

Neu!!: Amphibien und Europäische Schaufelfußkröten · Mehr sehen »

Europäische Union

Die Europäische Union (EU) ist ein Verbund von derzeit 28 Mitgliedstaaten.

Neu!!: Amphibien und Europäische Union · Mehr sehen »

Europäischer Laubfrosch

Der Europäische Laubfrosch (Hyla arborea) ist ein Froschlurch, der zur Familie der Laubfrösche im weiteren Sinne (Hylidae) und zur Gattung der Laubfrösche (Hyla) gehört.

Neu!!: Amphibien und Europäischer Laubfrosch · Mehr sehen »

Evolution

Unter Evolution (von „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution.

Neu!!: Amphibien und Evolution · Mehr sehen »

Exkretion

Exkretions-Schema nach Paul Bert, 1881; Legende:'''C''' Blutkreislauf (oder Lymphe), '''D''' Verdauungstrakt, '''E''' Exkretionsöffnung, '''N''' Nervensystem, '''R''' AtmungPaul Bert: ''Leçons de zoologie'' Herausgeber G. Masson, Paris 1881. Als Exkretion („ausscheiden“) wird die Abgabe von überflüssigen Stoffwechselprodukten aus dem Körper an die Umwelt bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und Exkretion · Mehr sehen »

Fadenmolch

Der Fadenmolch (Lissotriton helveticus, Syn.: Triturus helveticus, vgl.: Triturus) ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Echten Salamander und Molche (Salamandridae).

Neu!!: Amphibien und Fadenmolch · Mehr sehen »

Familie (Biologie)

Die Familie ist eine hierarchische Ebene der biologischen Systematik.

Neu!!: Amphibien und Familie (Biologie) · Mehr sehen »

Fauna Australiens

Der Koala ist eines der Charaktertiere Australiens und kommt nur dort vor Kragenechse mit aufgerichtetem Kragen Die Fauna Australiens umfasst eine große Anzahl unterschiedlicher, nur auf diesem Kontinent verbreiteter Tierarten.

Neu!!: Amphibien und Fauna Australiens · Mehr sehen »

Feuersalamander

Der Feuersalamander (Salamandra salamandra) ist eine europäische Amphibienart aus der Familie der Echten Salamander.

Neu!!: Amphibien und Feuersalamander · Mehr sehen »

Fische

Ein Walhai und weitere Meeresfische in Gefangenschaft außerhalb ihres natürlichen Lebensraums Fische oder Pisces („Fisch“) sind aquatisch lebende Wirbeltiere mit Kiemen.

Neu!!: Amphibien und Fische · Mehr sehen »

Flügelbein

Das Flügelbein (Os pterygoideum) in der Zoologie meist Pterygoid genannt, ist ein Knochen der hinteren Gaumenregion der Osteognathostomata.

Neu!!: Amphibien und Flügelbein · Mehr sehen »

Fleischfresser

Löwe beim Fressen Sarracenia rubra'', fleischfressende Pflanze Als Fleischfresser (auch Karnivoren, von – Genitiv carnis – ‚Fleisch‘ und vorare ‚verschlingen‘, ‚gierig fressen‘Erich Pertsch: Langenscheidts Großes Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch. Langenscheidt, Berlin 1978, ISBN 3-468-07201-5., oder Zoophagen, von zoon „Lebewesen“ und φαγεῖν phagein „fressen“) bezeichnet man Tiere, Pflanzen und Pilze, die sich hauptsächlich oder ausschließlich von tierischem Gewebe ernähren.

Neu!!: Amphibien und Fleischfresser · Mehr sehen »

Fossil

Ammoniten („Ammonshörner“) gehören zu den bekanntesten und populärsten Fossilien. Hier ein Vertreter der Spezies ''Perisphinctes wartae'' aus dem Oberjura des Innersteberglandes (südliches Niedersachsen). Ein Fossil (fossilis „ausgegraben“) ist jedes Zeugnis vergangenen Lebens der Erdgeschichte, das älter als 10.000 Jahre ist und sich somit einem geologischen Zeitalter vor dem Beginn des Holozäns zuordnen lässt.

Neu!!: Amphibien und Fossil · Mehr sehen »

Fossilbericht

Aussterbeereignisse rekonstruiert werden. Das Diagramm zeigt die Paläobiodiversität mariner Lebewesen über das gesamte Phanerozoikum hinweg. Der Fossilbericht ist die Summe aller wissenschaftlich dokumentierten (d. h. in Publikationen beschriebenen) Vorkommen von Fossilien in ihrem stratigraphischen Kontext.

Neu!!: Amphibien und Fossilbericht · Mehr sehen »

Frosch (Lebensmittel)

Gefüllte Frösche. Speisezettel, Kambodscha Frösche gelten vor allem in den Küchen Frankreichs, der Westschweiz, Belgiens, Luxemburgs, Portugals, Louisianas und der Karibik sowie allgemein in Süd- und Ost-Asien und Teilen Afrikas als Delikatesse.

Neu!!: Amphibien und Frosch (Lebensmittel) · Mehr sehen »

Froschbiss

Der Europäische Froschbiss (Hydrocharis morsus-ranae), meist nur als Froschbiss bezeichnet, ist eine Wasserpflanzenart aus der Familie der Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae).

Neu!!: Amphibien und Froschbiss · Mehr sehen »

Froschlurche

Ein Wasserfrosch, wohl Teichfrosch (''Rana'' kl. ''esculenta''), in seinem Habitat Die Froschlurche (Anura; auch: Salientia) sind die bei weitem artenreichste der drei rezenten Ordnungen aus der Wirbeltierklasse der Amphibien.

Neu!!: Amphibien und Froschlurche · Mehr sehen »

Froschtest

Froschtest oder Krötentest (Galli-Mainini-Test) ist eine veraltete Methode zur Schwangerschaftsfrüherkennung, also ein biologischer Schwangerschaftsnachweis.

Neu!!: Amphibien und Froschtest · Mehr sehen »

Geburtshelferkröten

Die Geburtshelferkröten (Alytes) sind eine Gattung der Froschlurche (Anura), die nach der hier gebräuchlichen Systematik der Amphibien zur Familie Alytidae gezählt wird.

Neu!!: Amphibien und Geburtshelferkröten · Mehr sehen »

Gelbbauchunke

Die Gelbbauchunke (Bombina variegata), auch Bergunke genannt, gehört innerhalb der Klasse der Amphibien zur „urtümlichen“ Familie Bombinatoridae (in vielen Übersichten wird sie aber noch zu den Scheibenzünglern gestellt) und zur Gattung der Unken.

Neu!!: Amphibien und Gelbbauchunke · Mehr sehen »

Gemalter Scheibenzüngler

Der Gemalte Scheibenzüngler (Discoglossus pictus) ist ein Froschlurch aus der Familie der Scheibenzüngler (Discoglossidae).

Neu!!: Amphibien und Gemalter Scheibenzüngler · Mehr sehen »

Gemeine Geburtshelferkröte

Seefrösche zu hören) Die Gemeine, Gewöhnliche oder auch Nördliche Geburtshelferkröte (Alytes obstetricans) ist ein Froschlurch aus der Familie Alytidae.

Neu!!: Amphibien und Gemeine Geburtshelferkröte · Mehr sehen »

Genés Höhlensalamander

Genés Höhlensalamander (Atylodes genei, Syn.: Speleomantes genei) ist ein südeuropäischer Schwanzlurch aus der Familie Lungenlose Salamander (Plethodontidae).

Neu!!: Amphibien und Genés Höhlensalamander · Mehr sehen »

Geschlechtsorgan

Entwicklung der äußeren Geschlechtsorgane in der Embryonalphase Ein Geschlechtsorgan (lateinisch Organum genitale; synonym Fortpflanzungsorgan, Genitale, Geschlecht) ist ein Organ von Lebewesen-Arten mit zwei oder mehreren Paarungstypen (Geschlechtern), das unmittelbar der geschlechtlichen Befriedigung und Fortpflanzung dient.

Neu!!: Amphibien und Geschlechtsorgan · Mehr sehen »

Gletscher

Der Perito-Moreno-Gletscher in Argentinien Ein Gletscher (in Tirol und Süddeutschland auch Ferner, in Österreich auch Kees, in der Schweiz selten auch Firn) ist eine aus Schnee hervorgegangene Eismasse mit einem klar definierten Einzugsgebiet, die sich aufgrund von Hangneigung, Struktur des Eises, Temperatur und der aus der Masse des Eises und den anderen Faktoren hervorgehenden Schubspannung eigenständig bewegt.

Neu!!: Amphibien und Gletscher · Mehr sehen »

Gliedertiere

Im Konzept der Gliedertiere (Articulata) werden die beiden Taxa Ringelwürmer (Annelida) und Gliederfüßer (Arthropoda) zusammengestellt.

Neu!!: Amphibien und Gliedertiere · Mehr sehen »

Gliedmaßen

Als Gliedmaßen (Einzahl: die Gliedmaße) oder Extremitäten (von ‚äußerster‘) werden bei Menschen und Tieren durch Muskeln bewegte paarige Körperanhänge genannt, die aus mehreren Abschnitten (Gliedern) bestehen.

Neu!!: Amphibien und Gliedmaßen · Mehr sehen »

Globale Erwärmung

Globaler Temperaturindex Oberflächentemperaturen Land und See 1880–2017 relativ zum Mittelwert von 1951–1980 Veränderung der Oberflächentemperaturen 2000–2009 (oben) und 1970–1979 (unten), bezogen auf die Durchschnittstemperaturen von 1951 bis 1980 Als globale Erwärmung bezeichnet man den Anstieg der Durchschnittstemperatur der erdnahen Atmosphäre und der Meere seit der Industrialisierung in den letzten 150 Jahren.

Neu!!: Amphibien und Globale Erwärmung · Mehr sehen »

Goldkröte

Die Goldkröte (Incilius periglenes) war ein kleiner mittelamerikanischer Froschlurch, der heute der Gattung Incilius innerhalb der Familie der Kröten (Bufonidae) zugeordnet wird.

Neu!!: Amphibien und Goldkröte · Mehr sehen »

Goldstreifen-Salamander

Der Goldstreifen-Salamander (Chioglossa lusitanica) ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Echten Salamander und bildet die einzige Art der Gattung Chioglossa.

Neu!!: Amphibien und Goldstreifen-Salamander · Mehr sehen »

Grafscher Hybridfrosch

Der Grafsche Hybridfrosch (Pelophylax „grafi“), auch Grafs Hybridfrosch, ist eine hybridogenetische Hybride aus dem Formenkomplex der Wasserfrösche.

Neu!!: Amphibien und Grafscher Hybridfrosch · Mehr sehen »

Grasfrosch

Der Grasfrosch (Rana temporaria) gehört zur Gattung der Echten Frösche in der Familie der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Grasfrosch · Mehr sehen »

Griechischer Frosch

Der Griechische Frosch (Rana graeca) gehört zur Gattung der Echten Frösche (Rana).

Neu!!: Amphibien und Griechischer Frosch · Mehr sehen »

Grottenolm

Der Grottenolm (Proteus anguinus) ist ein als dauernde Larvenform in Höhlengewässern lebender europäischer Schwanzlurch und die einzige Art der Gattung Proteus.

Neu!!: Amphibien und Grottenolm · Mehr sehen »

Habitat

Das Habitat (deutsch laut Duden mit Endbetonung, Bedeutungsübersicht. (Biologie) Standort einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart. von lateinisch habitat ‚ wohnt‘, mit Anfangsbetonung), im Deutschen meist Lebensraum, bezeichnet in der Biologie den charakteristischen Aufenthaltsbereich einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart beziehungsweise den durch spezifische abiotische und biotische Faktoren bestimmten Lebensraum, an dem die Art in einem Stadium ihres Lebenszyklus lebt.

Neu!!: Amphibien und Habitat · Mehr sehen »

Habitattrennung

Habitattrennung, auch Habitatfragmentierung (‚Bruchstück‘) oder Lebensraumzerschneidung, bezeichnet in der Biologie einen Umweltveränderungsprozess, der einen entscheidenden Einfluss auf Evolution und Biodiversität hat und andererseits für Artenschwund verantwortlich ist.

Neu!!: Amphibien und Habitattrennung · Mehr sehen »

Habitus (Biologie)

Der körbchenförmige Blütenstand der Margerite macht ihren Habitus aus. Habitus (von ‚haben‘ bzw. ‚an sich tragen‘) bezeichnet in der Biologie die äußere Erscheinung eines Organismus, d. h.

Neu!!: Amphibien und Habitus (Biologie) · Mehr sehen »

Harnblase

Lage der Harnblase und der Harnorgane beim Mann Die Harnblase (daher Fachbegriffe auf Cyst-) ist als Teil des Harntrakts ein Organ bei Tieren und Menschen, in dem der Urin zwischengespeichert wird.

Neu!!: Amphibien und Harnblase · Mehr sehen »

Hautatmung

Die Hautatmung (Perspiration) ist eine Form der äußeren Atmung und ist durch den Austausch von Atemgasen durch die Haut gekennzeichnet.

Neu!!: Amphibien und Hautatmung · Mehr sehen »

Herz

Herz eines Hundes von links: 1 linke Herzkammer, 2 linke Längsfurche (''Sulcus interventricularis paraconalis''), 3 rechte Herzkammer, 4 Arterienkonus (''Conus arteriosus''), 5 Lungenstamm (''Truncus pulmonalis''), 6 BOTALLI-Band (''Ligamentum arteriosum''), 7 Aortenbogen, 8 Arm-Kopf-Stamm (''Truncus brachiocephalicus''), 9 linke Schlüsselbeinarterie (''Arteria subclavia sinistra''), 10 rechtes Herzohr, 11 linkes Herzohr, 12 Herzkranzfurche mit Fett, 13 Lungenvenen. Magnetresonanztomografie: Animierte Aufnahme des menschlichen Herzens Das Herz (lateinisch Cor, griechisch Kardia, καρδία, oder latinisiert Cardia) ist ein bei verschiedenen Tiergruppen vorkommendes muskuläres Hohlorgan (Hohlmuskel), das mit rhythmischen Kontraktionen Blut oder Hämolymphe durch den Körper pumpt und so die Versorgung aller Organe sichert.

Neu!!: Amphibien und Herz · Mehr sehen »

Holarktis

Die Holarktis (und ἀρκτικός arktikos, arktisch, kalt) ist eine biogeographische Region und stellt sowohl ein Florenreich als auch ein Faunenreich dar.

Neu!!: Amphibien und Holarktis · Mehr sehen »

Homologie (Biologie)

Gegenbaur 1870'''I''' Mensch '''II''' Hund '''III''' Schwein '''IV''' Kuh '''V''' Tapir '''VI''' Pferd Als Homologie (homologein „übereinstimmen“) bezeichnet man in der biologischen Systematik und der vergleichenden Anatomie die grundsätzliche Übereinstimmung von Organen, Organsystemen, Körperstrukturen, physiologischen Prozessen oder Verhaltensweisen zweier Taxa aufgrund ihres gemeinsamen evolutionären Ursprungs.

Neu!!: Amphibien und Homologie (Biologie) · Mehr sehen »

Hormon

Epinephrin (Adrenalin), ein Hormon aus der Gruppe der Katecholamine Ein Hormon ist ein biochemischer Botenstoff, der von speziellen Zellen (in endokrinen Drüsen oder Geweben) produziert und in den Körperkreislauf abgegeben wird.

Neu!!: Amphibien und Hormon · Mehr sehen »

Hybride

''Cymbidium'' Doris, ein Orchideengrex, entstanden als Hybride aus ''Cymbidium insigne'' und ''Cymbidium tracyanum'' Eine Hybride (auch der Hybride, der Hybrid) ist in der Biologie ein Individuum, das aus einer Kreuzung zwischen verschiedenen Gattungen, Arten, Unterarten, Rassen oder Zuchtlinien hervorgegangen ist.

Neu!!: Amphibien und Hybride · Mehr sehen »

Hybridogenese

Die Hybridogenese ist eine selten auftretende Form der Weitergabe der Chromosomen an die nächste Generation.

Neu!!: Amphibien und Hybridogenese · Mehr sehen »

Iberische Halbinsel

Die Iberische Halbinsel bzw.

Neu!!: Amphibien und Iberische Halbinsel · Mehr sehen »

Iberischer Scheibenzüngler

Der Iberische Scheibenzüngler (Discoglossus galganoi) ist eine Amphibienart aus der Gattung der Eigentlichen Scheibenzüngler, die auf der Iberischen Halbinsel beheimatet ist.

Neu!!: Amphibien und Iberischer Scheibenzüngler · Mehr sehen »

Iberischer Schlammtaucher

Der Iberische Schlammtaucher (Pelodytes ibericus) ist ein im Süden der Iberischen Halbinsel verbreiteter, sehr zierlicher Froschlurch aus der nur drei Arten umfassenden Familie der Schlammtaucher (Pelodytidae).

Neu!!: Amphibien und Iberischer Schlammtaucher · Mehr sehen »

Iberischer Wasserfrosch

Der Iberische Wasserfrosch (Pelophylax perezi, Syn.: Rana perezi) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Iberischer Wasserfrosch · Mehr sehen »

Imponierverhalten

Imponierverhalten eines Palmkakadus Als Imponierverhalten (engl.: overawing) wird in der Verhaltensbiologie ein angeborenes spezielles Drohverhalten und Lockverhalten bezeichnet, das bei rivalisierenden Geschlechtsgenossen eine einschüchternde, und auf das andere Geschlecht anziehende Wirkung ausüben soll.

Neu!!: Amphibien und Imponierverhalten · Mehr sehen »

Industrielle Revolution

Als industrielle Revolution wird die tiefgreifende und dauerhafte Umgestaltung der wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse, der Arbeitsbedingungen und Lebensumstände bezeichnet, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts begann und verstärkt im 19. Jahrhundert, zunächst in England, dann in ganz Westeuropa und den USA, seit dem späten 19.

Neu!!: Amphibien und Industrielle Revolution · Mehr sehen »

Insekten

Insekten (lat. insecta), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) und zugleich die mit absoluter Mehrheit auch artenreichste Klasse der Tiere überhaupt.

Neu!!: Amphibien und Insekten · Mehr sehen »

Italienischer Frosch

Der Italienische Frosch (Rana italica) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche und ebenso zur Gattung der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Italienischer Frosch · Mehr sehen »

Italienischer Höhlensalamander

Der Italienische Höhlensalamander (Speleomantes italicus, Syn.: Hydromantes italicus) ist ein südeuropäischer Schwanzlurch aus der Familie der Lungenlosen Salamander (Plethodontidae).

Neu!!: Amphibien und Italienischer Höhlensalamander · Mehr sehen »

Italienischer Hybridfrosch

Der Italienische Hybridfrosch (Pelophylax "hispanicus" oder Rana "hispanica") gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Italienischer Hybridfrosch · Mehr sehen »

Italienischer Laubfrosch

Der Italienische Laubfrosch (Hyla intermedia) ist eine Amphibienart aus der Gattung der Laubfrösche, die in der südlichen Schweiz und in Italien einschließlich Sizilien verbreitet ist.

Neu!!: Amphibien und Italienischer Laubfrosch · Mehr sehen »

Italienischer Springfrosch

Der Italienische Springfrosch (Rana latastei) gehört zur Gattung der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Italienischer Springfrosch · Mehr sehen »

Italienischer Wasserfrosch

Der Italienische Wasserfrosch (Pelophylax bergeri oder Rana bergeri) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Italienischer Wasserfrosch · Mehr sehen »

Italienischer Wassermolch

Der Italienische Wassermolch (Lissotriton italicus, Syn.: Triturus italicus vgl.: Triturus) ist eine Amphibienart aus der Familie der Echten Salamander (Salamandridae).

Neu!!: Amphibien und Italienischer Wassermolch · Mehr sehen »

IUCN

Die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources; deutsch „Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen“), auch Weltnaturschutzunion, ist eine internationale Nichtregierungsorganisation und Dachverband zahlreicher internationaler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen.

Neu!!: Amphibien und IUCN · Mehr sehen »

Kannibalismus

Leonhard Kern: Menschenfresserin, Elfenbeinskulptur, um 1650 Als Kannibalismus wird das Verzehren von Artgenossen oder Teilen derselben bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und Kannibalismus · Mehr sehen »

Kanton Tessin

Das Tessin (Kürzel TI), amtlich ital.

Neu!!: Amphibien und Kanton Tessin · Mehr sehen »

Karibik

Karibik, südlich das Karibische Meer, nordwestlich der Golf von Mexiko, östlich der offene Nordatlantik Die Inseln der Karibik Die Karibik ist eine Region im westlichen, tropischen Teil des Atlantischen Ozeans nördlich des Äquators.

Neu!!: Amphibien und Karibik · Mehr sehen »

Karpatenmolch

Der Karpatenmolch (Lissotriton montandoni, Syn.: Triturus montandoni vgl.: Triturus) ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Echten Salamander (Salamandridae).

Neu!!: Amphibien und Karpatenmolch · Mehr sehen »

Karpathos-Wasserfrosch

Der Karpathos-Wasserfrosch (Pelophylax cerigensis oder Rana cerigensis) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Karpathos-Wasserfrosch · Mehr sehen »

Kaspisches Meer

Das Kaspische Meer (auch Kaspisee) ist der größte See der Erde.

Neu!!: Amphibien und Kaspisches Meer · Mehr sehen »

Kaukasien

Administrative Karte Kaukasiens von 1957 bis 1991 Kaukasien ist ein vielfach gegliedertes Gebirgsland auf dem Territorium Russlands, Georgiens, Aserbaidschans, Armeniens und der Türkei.

Neu!!: Amphibien und Kaukasien · Mehr sehen »

Kaulquappe

Kaulquappen, 10 Tage nach dem Schlupf (ca. Gosner-Stadium 23) Kaulquappen sind nachembryonale Entwicklungsstadien – die Larven – der Froschlurche.

Neu!!: Amphibien und Kaulquappe · Mehr sehen »

Kehlkopf

Zeichnung des Kehlkopfes Seitenschnitt Der Kehlkopf – in der medizinischen Fachsprache Larynx (von altgriechisch λάρυγξ lárynx ‚Kehle‘) – bildet als Teil des Atemtrakts den Übergang vom Rachen zur Luftröhre im vorderen Halsbereich.

Neu!!: Amphibien und Kehlkopf · Mehr sehen »

Kieme

Innere Kiemen eines Thunfisches Die Kiemen einer Karausche (''Carassius carassius'') unter dem Mikroskop Die Kieme (meist Plural: Kiemen; von mittelhochdeutsch: kimme „Einschnitt, Kerbe“, zoologisch als Branchien bezeichnet) ist ein Organ, das bei vielen Wassertieren dem Blut den im Wasser gelösten Sauerstoff zuführt.

Neu!!: Amphibien und Kieme · Mehr sehen »

Kiemenatmung

Junger Halbschnäbler - Fische sind grundsätzliche Kiemenatmer Unter Kiemenatmung versteht man den Austausch der Gase Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid vieler wasserlebender Tiere zwischen dem Blut und dem umgebenden Wasser, der in den Kiemen vor sich geht.

Neu!!: Amphibien und Kiemenatmung · Mehr sehen »

Kladistik

Die Kladistik (gr. κλάδος klados „Ast“, „Verästelung“) oder phylogenetische Systematik ist eine Methodik der biologischen Systematik und Taxonomie auf der Basis der Evolutionsbiologie.

Neu!!: Amphibien und Kladistik · Mehr sehen »

Kleinasiatischer Braunfrosch

Der Kleinasiatische Braunfrosch (Rana macrocnemis) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche und ebenso zur Gattung der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Kleinasiatischer Braunfrosch · Mehr sehen »

Kleinasien

Kleinasien (Mikrá Asía) oder Anatolien (von altgriechisch ἀνατολή anatolē ‚Osten‘) ist jener Teil der heutigen Türkei, der zu Vorderasien gehört.

Neu!!: Amphibien und Kleinasien · Mehr sehen »

Kleiner Wasserfrosch

Der Kleine Wasserfrosch (Pelophylax lessonae oder Rana lessonae), auch Kleiner Teichfrosch genannt, gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Kleiner Wasserfrosch · Mehr sehen »

Kloake (Biologie)

Sichtbare Kloake des Rotschwanzbussards Kloake beim Fuchskusu (Beuteltier) Die Kloake (lat. cloaca ‚Abzugskanal‘) ist ein bei vielen Lebewesen vorhandener gemeinsamer Körperausgang für die Verdauungs-, Geschlechts- und Exkretionsorgane.

Neu!!: Amphibien und Kloake (Biologie) · Mehr sehen »

Knoblauchkröte

Die Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) ist ein Froschlurch und gehört zur Gattung der Europäischen Schaufelfußkröten (Pelobates) innerhalb der Überfamilie der Krötenfrösche.

Neu!!: Amphibien und Knoblauchkröte · Mehr sehen »

Knochenfische

Knochenfische (Osteichthyes) oder Knochenfische im weiteren Sinne sind nach traditionellem Verständnis diejenigen Fische, deren Skelett im Gegensatz zu dem der Knorpelfische (Chondrichthyes) vollständig oder teilweise verknöchert ist.

Neu!!: Amphibien und Knochenfische · Mehr sehen »

Korsischer Feuersalamander

Bergwälder unterhalb des Mt. Cinto Massivs, Lebensraum von ''S. corsica'' Der Korsische Feuersalamander (Salamandra corsica) ist eine Amphibienart aus der Familie der Echten Salamander.

Neu!!: Amphibien und Korsischer Feuersalamander · Mehr sehen »

Korsischer Gebirgsmolch

Der Korsische Gebirgsmolch (Euproctus montanus) ist ein ausschließlich auf Korsika vorkommender Schwanzlurch aus der Gattung der Europäischen Gebirgsmolche.

Neu!!: Amphibien und Korsischer Gebirgsmolch · Mehr sehen »

Korsischer Scheibenzüngler

Der Korsische Scheibenzüngler (Discoglossus montalentii) ist eine auf Korsika endemische Froschart aus der Gattung der Eigentlichen Scheibenzüngler (Discoglossus) in der Familie der Scheibenzüngler (Discoglossidae).

Neu!!: Amphibien und Korsischer Scheibenzüngler · Mehr sehen »

Krallenfrosch

Der Glatte Krallenfrosch (Xenopus laevis), auch Afrikanischer Krallenfrosch, Apothekerfrosch oder oft einfach nur Krallenfrosch genannt, ist eine von 18 Arten aus der Gattung der Krallenfrösche (Xenopus) innerhalb der Zungenlosen Frösche (Familie Pipidae).

Neu!!: Amphibien und Krallenfrosch · Mehr sehen »

Kröten

Die Kröten (Bufonidae) bilden eine Familie innerhalb der Ordnung der Froschlurche.

Neu!!: Amphibien und Kröten · Mehr sehen »

Kreta-Wasserfrosch

Der Kreta-Wasserfrosch (Pelophylax cretensis oder Rana cretensis) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Kreta-Wasserfrosch · Mehr sehen »

Kreuzkröte

Die Kreuzkröte (Epidalea calamita, Syn.: Bufo calamita) ist die einzige Art der Gattung Epidalea innerhalb der Familie der Kröten (Bufonidae).

Neu!!: Amphibien und Kreuzkröte · Mehr sehen »

Labyrinthodontia

mya) von Russland SMNS (Deutschland) NMNH in Washington D. C. (USA) Die Labyrinthodontia (Labyrinthzähner, veraltet auch Wickelzähner) oder Stegocephalia (Dachschädler, Dachschädellurche von altgr. stégos „Dach“, kephale „Kopf“) sind in der klassischen biologischen Systematik eine Gruppe ausgestorbener ursprünglicher Landwirbeltiere (Tetrapoda), die vom späten Devon (vor ca. 400 Millionen Jahren) bis in die frühe Kreide (vor ca. 120 Millionen Jahren) existierte und weltweit verbreitet war.

Neu!!: Amphibien und Labyrinthodontia · Mehr sehen »

Laich

Als Laich werden die Eier von Tieren bezeichnet, bei denen die Eiablage im Wasser erfolgt.

Neu!!: Amphibien und Laich · Mehr sehen »

Landgang (Biologie)

Künstlerische Darstellung von ''Tiktaalik roseae'' Als Landgang bezeichnet man die allmähliche Anpassung von aquatischen Lebewesen an eine terrestrische Lebensweise, also den Prozess der Landbesiedelung durch zuvor ausschließlich an ein Leben im Wasser angepasste Organismen.

Neu!!: Amphibien und Landgang (Biologie) · Mehr sehen »

Landwirbeltiere

Als Landwirbeltiere oder Tetrapoda (und πόδ- pod- ‚Fuß‘) fasst man in der biologischen Systematik die Wirbeltiere zusammen, die vier Gliedmaßen (Extremitäten) haben.

Neu!!: Amphibien und Landwirbeltiere · Mehr sehen »

Lanzas Alpensalamander

Lanzas Alpensalamander (Salamandra lanzai) ist ein bis zu 16 Zentimeter langer Schwanzlurch aus der Familie der Salamandridae.

Neu!!: Amphibien und Lanzas Alpensalamander · Mehr sehen »

Larve

Blaugrünen Mosaikjungfer Larve (von lat. larva Pl. larvae) bezeichnet in der Zoologie eine Zwischenform in der Entwicklung vom Ei zum Erwachsenenstadium.

Neu!!: Amphibien und Larve · Mehr sehen »

Lateinamerika

Kleinen Antillen der Karibik ist hier einzig Guadeloupe dargestellt. Die jeweils dominierenden Sprachen in den Ländern Südamerikas Lateinamerika (bzw. Latinoamérica) ist ein politisch-kultureller Begriff, der dazu dient, die spanisch- und portugiesischsprachigen Länder Amerikas von den englischsprachigen Ländern Amerikas abzugrenzen (→ Angloamerika).

Neu!!: Amphibien und Lateinamerika · Mehr sehen »

Laubfrösche (Familie)

Die Familie der Laubfrösche (Hylidae) besteht aus überwiegend kletternden Froschlurchen (Anura), deren Arten weltweit verbreitet sind.

Neu!!: Amphibien und Laubfrösche (Familie) · Mehr sehen »

Lepospondyli

Die Lepospondyli („Hüllen- oder Hülsenwirbler“) sind eine ausgestorbene Gruppe amphibienartiger, primitiver und morphologisch sehr diverser Landwirbeltiere (Tetrapoda).

Neu!!: Amphibien und Lepospondyli · Mehr sehen »

Ligurischer Höhlensalamander

Der Ligurische Höhlensalamander (Hydromantes strinatii, Syn.: Speleomantes strinatii) ist ein südeuropäischer Schwanzlurch aus der Familie Lungenlose Salamander (Plethodontidae).

Neu!!: Amphibien und Ligurischer Höhlensalamander · Mehr sehen »

Lorenzinische Ampullen

Lorenzinische Ampullen an der Unterseite eines Haikopfes Die Lorenzinischen Ampullen sind Sinnesorgane unter der Haut am Kopf von Haien, Rochen und Seekatzen, die hauptsächlich die Wahrnehmung elektrischer Felder und von Temperaturunterschieden ermöglichen.

Neu!!: Amphibien und Lorenzinische Ampullen · Mehr sehen »

Lunge

Lungenarterie, 4: Alveolargang, 5: Lungenbläschen, 6: Herzeinschnitt, 7: kleine Bronchien, 8: Tertiärbronchus, 9: Sekundärbronchus, 10: Hauptbronchus, 11: Zungenbein Die Lunge (lateinisch Pulmo) ist ein Organ der Atmung; sie erfüllt den Zweck, eine große Oberfläche für den Gasaustausch zwischen Luft und Blut herzustellen.

Neu!!: Amphibien und Lunge · Mehr sehen »

Lungenlose Salamander

Die Lungenlosen Salamander (Plethodontidae) bilden die bei weitem artenreichste Familie der Schwanzlurche (Caudata oder Urodela).

Neu!!: Amphibien und Lungenlose Salamander · Mehr sehen »

Lykische Salamander

Die Lykischen Salamander (Lyciasalamandra) sind eine taxonomisch neu abgegrenzte Gattung der Schwanzlurche, deren Arten in jeweils sehr kleinen Verbreitungsgebieten im Süden der Türkei und auf einzelnen griechischen und türkischen Inseln vorkommen.

Neu!!: Amphibien und Lykische Salamander · Mehr sehen »

Lymphe

Als Lymphe (lat. lympha ‚klares Wasser‘; Plural lymphae; ursprünglich römische Frischwassergottheit) wird die in den Lymphgefäßen enthaltene wässrige hellgelbe Flüssigkeit bezeichnet, die das Zwischenglied zwischen der Gewebsflüssigkeit (Interzellularflüssigkeit) und dem Blutplasma bildet.

Neu!!: Amphibien und Lymphe · Mehr sehen »

Makedonischer Kammmolch

Der Makedonische Kammmolch (Triturus macedonicus) ist eine südosteuropäische Amphibienart aus der Gattung Triturus.

Neu!!: Amphibien und Makedonischer Kammmolch · Mehr sehen »

Mallorca-Geburtshelferkröte

Die Mallorca-Geburtshelferkröte (Alytes muletensis) ist eine auf der Mittelmeerinsel Mallorca endemisch vorkommende Amphibienart aus der Gattung der Geburtshelferkröten (Alytes).

Neu!!: Amphibien und Mallorca-Geburtshelferkröte · Mehr sehen »

Marmormolch

Der Marmormolch (Triturus marmoratus) ist eine südwesteuropäische Schwanzlurchart aus der Gattung Triturus.

Neu!!: Amphibien und Marmormolch · Mehr sehen »

Messerfuß

Der Messerfuß (Pelobates cultripes) ist als Vertreter der Europäischen Schaufelfußkröten (Pelobates) ein naher Verwandter der Knoblauchkröte.

Neu!!: Amphibien und Messerfuß · Mehr sehen »

Metamorphose (Zoologie)

Die Metamorphose (griech. μεταμόρφωσις.

Neu!!: Amphibien und Metamorphose (Zoologie) · Mehr sehen »

Mitteleuropa

Mitteleuropa oder Zentraleuropa ist eine Region in Europa zwischen West-, Ost-, Südost-, Süd- und Nordeuropa.

Neu!!: Amphibien und Mitteleuropa · Mehr sehen »

Mittelmeer

Das Mittelmeer (deshalb deutsch auch Mittelländisches Meer, präzisierend Europäisches Mittelmeer, im Römischen Reich Mare Nostrum) ist ein Mittelmeer zwischen Europa, Afrika und Asien, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans und, da es mit der Straße von Gibraltar nur eine sehr schmale Verbindung zum Atlantik besitzt, auch ein Binnenmeer.

Neu!!: Amphibien und Mittelmeer · Mehr sehen »

Mittelmeer-Laubfrosch

Der Mittelmeer-Laubfrosch (Hyla meridionalis) ist ein kleiner, auf der Oberseite glatthäutiger Laubfrosch, der zur artenreichen Familie Hylidae gehört und im westlichen Mittelmeerraum und auf den Kanarischen Inseln verbreitet ist.

Neu!!: Amphibien und Mittelmeer-Laubfrosch · Mehr sehen »

Montseny-Gebirgsmolch

Verbreitungsgebiet des Montseny-Gebirgsmolches Der Montseny-Gebirgsmolch (Calotriton arnoldi) ist eine Amphibienart aus der Familie der Echten Salamander (Salamandridae).

Neu!!: Amphibien und Montseny-Gebirgsmolch · Mehr sehen »

Moorfrosch

Der Moorfrosch (Rana arvalis) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche und ebenso zur Gattung der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Moorfrosch · Mehr sehen »

Naturschutz

Der Begriff Naturschutz umfasst alle Untersuchungen und Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung von Natur, wobei sich drei Zielsetzungen unterscheiden lassen.

Neu!!: Amphibien und Naturschutz · Mehr sehen »

Nördlicher Bandmolch

Der Nördliche Bandmolch (Ommatotriton ophryticus) ist eine in Kleinasien verbreitete Amphibien-Art aus der Familie der Echten Salamander (Salamandridae).

Neu!!: Amphibien und Nördlicher Bandmolch · Mehr sehen »

Nördlicher Kammmolch

Männchen des Nördlichen Kammmolches in Wassertracht Der Nördliche Kammmolch (Triturus cristatus) – im deutschen Sprachraum wird er in der Regel einfach als Kammmolch bezeichnet – ist eine Art der Amphibien aus der Ordnung der Schwanzlurche.

Neu!!: Amphibien und Nördlicher Kammmolch · Mehr sehen »

Neobiota

Dickstielige Wasserhyazinthe (''Eichhornia crassipes''), ein weltweit verbreiteter Neophyt Wanderratte (''Rattus norvegicus''), ein weltweit erfolgreiches Neozoon ''Sargassum muticum'', ein invasiver Seetang aus der Gruppe der Braunalgen Als Neobiota (Sing. Neobiont; von griechisch néos „neu“ und bíos „Leben“) bezeichnet man Arten und untergeordnete Taxa, die sich ohne oder mit menschlicher Einflussnahme in einem Gebiet etabliert haben, in dem sie zuvor nicht heimisch waren.

Neu!!: Amphibien und Neobiota · Mehr sehen »

Neotenie

Neotenie oder Neotänie (gr. νέος neos ‚jung‘ und τείνειν teínein ‚strecken‘, ‚ausdehnen‘) bezeichnet in der Zoologie den Eintritt der Geschlechtsreife im Larvenzustand ohne Metamorphose, z. B.

Neu!!: Amphibien und Neotenie · Mehr sehen »

Neotropis

Neotropis ist ein Begriff aus der Biogeographie.

Neu!!: Amphibien und Neotropis · Mehr sehen »

Nomenklatur

Eine Nomenklatur (‚Namensverzeichnis‘) ist eine für bestimmte Bereiche verbindliche Sammlung von Benennungen aus einem bestimmten Themen- oder Anwendungsgebiet.

Neu!!: Amphibien und Nomenklatur · Mehr sehen »

Nordamerikanischer Ochsenfrosch

Der Nordamerikanische Ochsenfrosch (Rana catesbeiana, Syn.: Lithobates catesbeianus), auch Amerikanischer Ochsenfrosch genannt, ist eine ursprünglich nordamerikanische Amphibienart aus der Familie der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Nordamerikanischer Ochsenfrosch · Mehr sehen »

Olfaktorische Wahrnehmung

Jan Brueghel dem Älteren, Museo del Prado Samojeden) Die olfaktorische Wahrnehmung, auch Riechwahrnehmung, Geruchssinn oder olfaktorischer Sinn (von ‚riechen‘) genannt, ist die Wahrnehmung von Gerüchen.

Neu!!: Amphibien und Olfaktorische Wahrnehmung · Mehr sehen »

Olme

Die Olme (Proteidae) sind eine Familie der Schwanzlurche.

Neu!!: Amphibien und Olme · Mehr sehen »

Ontogenese

Unter Ontogenese oder Ontogenie (Kompositum aus on ‚das Seiende‘ und) wird die Entwicklung eines Einzelwesens bzw.

Neu!!: Amphibien und Ontogenese · Mehr sehen »

Ordnung (Biologie)

Die Ordnung ist eine Rangstufe der biologischen Systematik.

Neu!!: Amphibien und Ordnung (Biologie) · Mehr sehen »

Orographie

Eine orographische Karte von Ost-Sibirien von Peter Kropotkin aus dem Jahre 1875. Die Orographie (und -graphie.

Neu!!: Amphibien und Orographie · Mehr sehen »

Ozonloch

Bisher größte Ausdehnung des antarktischen Ozonlochs am 24. September 2006… …und zweitgrößte Ausdehnung am 6. September 2000 (Quelle: NASA). Das Ozonloch über dem Südpol von 1957 bis 2001. FCKW-11-Äquivalent pro Jahr Als Ozonloch bezeichnet man eine starke Ausdünnung der Ozonschicht, wie sie insbesondere über der Antarktis zu beobachten ist.

Neu!!: Amphibien und Ozonloch · Mehr sehen »

Paedophryne

Vorkommen der ''Paedophryne''-Arten in Papua-Neuguinea Paedophryne ist eine erst im Jahr 2010 beschriebene Gattung der Familie der Engmaulfrösche (Microhylidae).

Neu!!: Amphibien und Paedophryne · Mehr sehen »

Paläarktis

Die Paläarktis Die paläarktische Region, auch Paläarktis genannt, bezeichnet in der Biogeographie eine altweltliche zoogeographische Region, die traditionell Europa, Nordafrika und Asien (ausschließlich Vorder- und Hinterindiens und des Südteils der Arabischen Halbinsel) sowie die vor diesen Gebieten liegenden Inseln umfasst.

Neu!!: Amphibien und Paläarktis · Mehr sehen »

Paläontologie

Die Paläontologie (palaiós „alt“; ōn, Genitiv óntos, „Seiendes“; -logie) ist die Wissenschaft von den Lebewesen und Lebewelten der geologischen Vergangenheit.

Neu!!: Amphibien und Paläontologie · Mehr sehen »

Paläotropis

Die Paläotropis ist eine biogeographische Großregion und stellt sowohl ein Florenreich als auch ein Faunenreich dar.

Neu!!: Amphibien und Paläotropis · Mehr sehen »

Papua-Neuguinea

Papua-Neuguinea (Tok Pisin Independen Stet bilong Papua Niugini) ist nach Indonesien und Madagaskar der flächenmäßig drittgrößte Inselstaat der Welt.

Neu!!: Amphibien und Papua-Neuguinea · Mehr sehen »

Parasitismus

Ektoparasit (Stechmücke) auf der Haut eines Menschen Parasitismus (para „neben“, σιτεῖσθαι siteisthai „essen“), auch Schmarotzertum, im engeren Sinne bezeichnet den Ressourcenerwerb mittels eines in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art, meist dient die Körperflüssigkeit dieses Organismus als Nahrung.

Neu!!: Amphibien und Parasitismus · Mehr sehen »

Pestizid

Tunnelspritzgerät in einem Weingarten bei der Ausbringung eines Pflanzenschutzmittels. Tunnelspritzvorrichtungen reduzieren die Spritzbrühenverluste mit Hilfe der tunnelförmigen Umhüllung des Rebstockes (mit Rückführung der aufgefangenen Spritzflüssigkeit). Pestizide (von ‚Geißel‘, ‚Seuche‘ und lat. caedere ‚töten‘) ist eine aus dem englischen Sprachgebrauch übernommene Bezeichnung für chemische Substanzen, mit der als lästig oder schädlich angesehene Lebewesen getötet, vertrieben oder in Keimung, Wachstum oder Vermehrung gehemmt werden können.

Neu!!: Amphibien und Pestizid · Mehr sehen »

Pigment (Biologie)

Komplexes bei der Aufnahme von Sauerstoffmolekülen (Oxygenation) und damit dessen Farbe von dunkel- nach hellrot, umgekehrt bei Sauerstoffabgabe (Desoxygenation). Als Pigment (lateinisch pigmentum ‚Farbe, Färbestoff‘) werden in der Biologie alle farbgebenden Substanzen und Strukturen in den Zellen ein- und mehrzelliger Organismen bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und Pigment (Biologie) · Mehr sehen »

Pleistozän

Das Pleistozän (altgriechisch πλεῖστος pleistos „am meisten“ und καινός kainos „neu“) ist ein Zeitabschnitt in der Erdgeschichte.

Neu!!: Amphibien und Pleistozän · Mehr sehen »

Population (Biologie)

Eine Population ist in den biologischen Wissenschaften eine Gruppe von Individuen, in der Regel derselben Art, die durch Interaktionen zwischen ihren Mitgliedern geprägt wird und ihrerseits auf die Individuen und ihre Eigenschaften rückwirkt.

Neu!!: Amphibien und Population (Biologie) · Mehr sehen »

Postorbitale

Schädelzeichnung von ''Eusthenopteron'', eines Stammlinienvertreters der Landwirbeltiere, mit Kennzeichnung des Postorbitale (rot). Das Postorbitale ist ein paariger Schädelknochen der Osteognathostomata (Knochenfische einschließlich der Landwirbeltiere).

Neu!!: Amphibien und Postorbitale · Mehr sehen »

Pyrenäen

Die Pyrenäen (und) sind eine rund 430 km lange Gebirgskette.

Neu!!: Amphibien und Pyrenäen · Mehr sehen »

Pyrenäen-Gebirgsmolch

Larve des Pyrenäen-Gebirgsmolches aus dem Roncal-Tal, Nordspanien Der Pyrenäen-Gebirgsmolch (Calotriton asper) ist eine Schwanzlurch-Art aus der Gattung der Calotriton.

Neu!!: Amphibien und Pyrenäen-Gebirgsmolch · Mehr sehen »

Pyrenäenfrosch

Der Pyrenäenfrosch (Rana pyrenaica) ist eine südwesteuropäische Amphibienart aus der Gattung der Echten Frösche, die 1993 erstbeschrieben wurde.

Neu!!: Amphibien und Pyrenäenfrosch · Mehr sehen »

Radio-Comedy

Radio-Comedy bezeichnet eine hörfunkspezifische Form der Comedy, die sich an journalistische Beiträge aus dem Radio-Programm anlehnt.

Neu!!: Amphibien und Radio-Comedy · Mehr sehen »

Refugialraum

Refugialräume (engl.: refugia) sind ‚Rückzugsgebiete‘ von Arten, deren ursprünglich größeres Habitat ihnen keine Überlebensmöglichkeiten mehr bietet.

Neu!!: Amphibien und Refugialraum · Mehr sehen »

Reptilien

Vertreter von vier rezenten Reptiliengroßgruppen: Oben links: Grüne Meeresschildkröte (''Chelonia mydas''), eine der wenigen vollmarinen rezenten Reptilienarten. Oben rechts: Brückenechse (''Sphenodon punctatus''). Unten links: Sinai-Agame (''Pseudotrapelus sinaitus''). Unten rechts: Nilkrokodil (''Crocodylus niloticus''). Die Reptilien (Reptilia, 1768) oder Kriechtiere (lat. reptilis „kriechend“) sind nach traditioneller Auffassung eine Klasse der Wirbeltiere am Übergang von den „niederen“ (Anamnia) zu den „höheren“ Wirbeltieren (Säugetiere und Vögel).

Neu!!: Amphibien und Reptilien · Mehr sehen »

Rezent

Das Adjektiv rezent bezeichnet gegenwärtige oder kürzlich vergangene Zustände oder Vorgänge.

Neu!!: Amphibien und Rezent · Mehr sehen »

Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie)

Die Richtlinie 92/43/EWG zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen ist eine Naturschutz-Richtlinie der Europäischen Union (EU).

Neu!!: Amphibien und Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) · Mehr sehen »

Riesensalamander

Die Riesensalamander (Cryptobranchidae) sind eine sehr urtümliche Familie in der Ordnung der Schwanzlurche.

Neu!!: Amphibien und Riesensalamander · Mehr sehen »

Rippe

Menschliche Rippe von unten (inferior) Rippen (lat. Costa, Plural Costae, Adjektiv costalis altgr. πλευρά, Pleura) sind paarige, stabförmige, mehr oder weniger lange und mehr oder weniger stark gebogene Knochen des Rumpfes der Wirbeltiere.

Neu!!: Amphibien und Rippe · Mehr sehen »

Rotbauchunke

Die Rotbauchunke (Bombina bombina), manchmal Tieflandunke oder Feuerkröte genannt, gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur „urtümlichen“ Familie Bombinatoridae und zur Gattung der Unken.

Neu!!: Amphibien und Rotbauchunke · Mehr sehen »

Rote Liste gefährdeter Arten

Als Rote Liste gefährdeter Arten oder nur Rote Liste, im Original ursprünglich Red Data Book, bezeichnet man die von der Weltnaturschutzunion International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) veröffentlichten Listen weltweit vom Aussterben gefährdeter Tier- und Pflanzenarten und, von dieser Verwendung abgeleitet, andere Verzeichnisse gefährdeter Arten mit ähnlicher Zielsetzung.

Neu!!: Amphibien und Rote Liste gefährdeter Arten · Mehr sehen »

Sardischer Gebirgsmolch

Verbreitungsgebiet des Sardischen Gebirgsmolches (blau) Der Sardische Gebirgsmolch oder Hechtkopfmolch (Euproctus platycephalus) ist eine Art der Schwanzlurche aus der Gattung der Europäischen Gebirgsmolche (Euproctus).

Neu!!: Amphibien und Sardischer Gebirgsmolch · Mehr sehen »

Sardischer Scheibenzüngler

Der Sardische Scheibenzüngler (Discoglossus sardus) ist ein Froschlurch, der auf Sardinien, Caprera, La Maddalena, San Pietro, Korsika, Îles Lavezzi, im Südosten Frankreichs im Departement Var, auf der Îles d’Hyères und in Italien, am Monte Argentario in der Toskana, sowie auf den Inseln Giglio und Montecristo vorkommt.

Neu!!: Amphibien und Sardischer Scheibenzüngler · Mehr sehen »

Sauropsida

Die Sauropsida (eingedeutscht: Sauropsiden) sind ein Taxon (eine systematische Gruppe) der Landwirbeltiere (Tetrapoda), das die traditionellen Klassen der Vögel (Aves) und der Reptilien (Reptilia) samt ausgestorbener Vertreter (Dinosaurier, Flugsaurier, Plesiosauria und andere) in sich vereint.

Neu!!: Amphibien und Sauropsida · Mehr sehen »

Säugetiere

Die Säugetiere (Mammalia) sind eine Klasse der Wirbeltiere.

Neu!!: Amphibien und Säugetiere · Mehr sehen »

Südspanischer Feuersalamander

Der Südspanische Feuersalamander (Salamandra longirostris) ist eine Amphibienart aus der Ordnung der Schwanzlurche (Caudata).

Neu!!: Amphibien und Südspanischer Feuersalamander · Mehr sehen »

Schallblase

Europäischen Laubfrosches, ''Hyla arborea'', mit kehlständiger Schallblase. Im Moment des Fotos befand sich gerade mehr Luft im Rumpf (in der Lunge) als in der Schallblase – im nächsten Augenblick war es umgekehrt Schallblasen sind sack- bzw.

Neu!!: Amphibien und Schallblase · Mehr sehen »

Schädel

Schädelnähte.Adolf Faller: ''Der Körper des Menschen. Einführung in Bau und Funktion.'' 9., überarbeitete Auflage. Georg Thieme, Stuttgart u. a. 1980, ISBN 3-13-329709-0. Als Schädel werden die Knochen des Kopfes der Wirbeltiere bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und Schädel · Mehr sehen »

Scheibenzüngler

Die Familie der Scheibenzüngler (Discoglossidae) gehört zur Ordnung der Froschlurche (Anura).

Neu!!: Amphibien und Scheibenzüngler · Mehr sehen »

Schlammtaucher

Die Schlammtaucher (Pelodytes) sind kleine Froschlurche und bilden die einzige Gattung der Familie der im Deutschen ebenfalls Schlammtaucher genannten Pelodytidae.

Neu!!: Amphibien und Schlammtaucher · Mehr sehen »

Schleichenlurche

Die Schleichenlurche (Gymnophiona, Apoda) oder Blindwühlen bilden mit etwa 200 Arten die kleinste Ordnung in der Klasse der Lurche (Amphibia).

Neu!!: Amphibien und Schleichenlurche · Mehr sehen »

Schluckatmung

Die Atmung bei Amphibien (hier ein Grasfrosch) ist von außen durch das dauernde Bewegen der Kehlhaut erkennbar Als Schluckatmung wird in der Zoologie der bei den Amphibien ausgeprägte Typ der Lungenatmung bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und Schluckatmung · Mehr sehen »

Schwanzlurche

Die Schwanzlurche (Caudata; auch: Urodela) sind eine von drei Ordnungen der Amphibien.

Neu!!: Amphibien und Schwanzlurche · Mehr sehen »

Schwarzes Meer

Lage des Schwarzen Meeres Das Schwarze Meer ist ein zwischen Südosteuropa, Osteuropa und Vorderasien gelegenes Binnenmeer, das über den Bosporus und die Dardanellen mit dem östlichen Mittelmeer verbunden ist.

Neu!!: Amphibien und Schwarzes Meer · Mehr sehen »

Schweiz

--> Die Schweiz (oder), amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft, ist ein föderalistischer, demokratischer Staat in Zentraleuropa.

Neu!!: Amphibien und Schweiz · Mehr sehen »

Schwermetalle

Schwermetalle sind unter uneinheitlichen DefinitionenME Hodson: Heavy metals—geochemical bogey men? In: Environmental Pollution, 129/2004, S. 341–343, doi:10.1016/j.envpol.2003.11.003.

Neu!!: Amphibien und Schwermetalle · Mehr sehen »

Seefrosch

Quakende Seefrösche Der Seefrosch (Pelophylax ridibundus, Syn.: Rana ridibunda) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Seefrosch · Mehr sehen »

Seitenlinienorgan

Schema zur Lage des Seitenlinienorgans (rote Linien) bei einem Hai Glatter Krallenfrosch (''Xenopus laevis'') mit Seitenlinienorgan, sichtbar an den länglichen, weißen Hautpapillen Seitenlinienorgane sind Hautsinnesorgane bei „niederen Wirbeltieren“ (Anamnia) und dienen der Exterozeption (Außenwahrnehmung) im Wasser.

Neu!!: Amphibien und Seitenlinienorgan · Mehr sehen »

Sibirischer Winkelzahnmolch

Der Sibirische Winkelzahnmolch (Salamandrella keyserlingii) ist ein Schwanzlurch aus der Familie der Winkelzahnmolche und bildet eine von zwei unterschiedenen Arten der Gattung Salamandrella.

Neu!!: Amphibien und Sibirischer Winkelzahnmolch · Mehr sehen »

Sinnesorgan

Ein Sinnesorgan ist ein Organ, das in bestimmter Lage und Anordnung Sinneszellen enthält und daher Reize aufnehmen kann (Reizaufnahme).

Neu!!: Amphibien und Sinnesorgan · Mehr sehen »

Skelett

Das Skelett, fachsprachlich auch Skelet (gr. skeletós „ausgetrockneter Körper“, „Mumie“), ist in der Biologie bzw.

Neu!!: Amphibien und Skelett · Mehr sehen »

Skutari-Wasserfrosch

Der Skutari-Wasserfrosch (Pelophylax shqipericus oder Rana shqiperica) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Skutari-Wasserfrosch · Mehr sehen »

Spanischer Frosch

Der Spanische Frosch (Rana iberica) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche und ebenso zur Gattung der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Spanischer Frosch · Mehr sehen »

Spanischer Rippenmolch

Der Spanische Rippenmolch (Pleurodeles waltl) ist eine Amphibien-Art aus der Familie der Echten Salamander.

Neu!!: Amphibien und Spanischer Rippenmolch · Mehr sehen »

Spanischer Wassermolch

Verbreitungsgebiet Der Spanische Wassermolch (Lissotriton boscai, Syn.: Triturus boscai, vgl.: Triturus) ist eine südwesteuropäische Schwanzlurch-Art.

Neu!!: Amphibien und Spanischer Wassermolch · Mehr sehen »

Spinnentiere

Die Spinnentiere (Arachnida; altgr. ἀράχνη aráchnē „Spinne“) sind eine Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) mit gut 100.000 bekannten Arten.

Neu!!: Amphibien und Spinnentiere · Mehr sehen »

Springfrosch

Der Springfrosch (Rana dalmatina) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche und ebenso zur Gattung der Echten Frösche.

Neu!!: Amphibien und Springfrosch · Mehr sehen »

Stickstoff

Stickstoff ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 7 und dem Elementsymbol N. Es leitet sich von der lateinischen Bezeichnung nitrogenium ab (von altgriech. νίτρον nitron „Laugensalz“ und γένος genos „Herkunft“).

Neu!!: Amphibien und Stickstoff · Mehr sehen »

Stoffwechsel

Als Stoffwechsel oder Metabolismus (metabolismós „Stoffwechsel“, mit lateinischer Endung -us) bezeichnet man die gesamten chemischen und physikalischen Vorgänge der Umwandlung chemischer Stoffe bzw.

Neu!!: Amphibien und Stoffwechsel · Mehr sehen »

Syrische Schaufelkröte

Die Syrische Schaufelkröte (Pelobates syriacus) ist ein Froschlurch und gehört zur Gattung der Europäischen Schaufelfußkröten (Pelobates) innerhalb der Familie der Pelobatidae.

Neu!!: Amphibien und Syrische Schaufelkröte · Mehr sehen »

Systematik (Biologie)

Die Systematik (von systēmatikós ‚geordnet‘) der Lebewesen, auch als Biosystematik bezeichnet, ist ein Fachgebiet der Biologie.

Neu!!: Amphibien und Systematik (Biologie) · Mehr sehen »

Taxon

Taxon (das, Pl.: Taxa; von táxis, (An-)Ordnung, Rang) bezeichnet in der Systematik der Biologie eine Einheit, der entsprechend bestimmter Kriterien eine Gruppe von Lebewesen zugeordnet wird.

Neu!!: Amphibien und Taxon · Mehr sehen »

Taxonomie

Eine Taxonomie (táxis,Ordnung’ und νόμος nómos,Gesetz’) ist ein einheitliches Verfahren oder Modell (Klassifikationsschema), mit dem Objekte nach bestimmten Kriterien klassifiziert, das heißt in Kategorien oder Klassen (auch Taxa genannt) eingeordnet werden.

Neu!!: Amphibien und Taxonomie · Mehr sehen »

Teichfrosch

Der Teichfrosch (Pelophylax kl. esculentus, Pelophylax „esculentus“ oder Rana „esculenta“), ungenauer auch Wasserfrosch genannt, gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

Neu!!: Amphibien und Teichfrosch · Mehr sehen »

Teichmolch

Männchen in Wassertracht mit Rückenkamm und breiten Schwanzflossensäumen Männchen zu Beginn der Laichzeit mit noch nicht ausgebildeter Wassertracht an Land Unterseite eines Männchens Weibchen in Wassertracht Männchen in Wassertracht Weibchen in Landtracht Larve unter Wasser Jungtier wenige Monate nach der Metamorphose Der Teichmolch (Lissotriton vulgaris, Syn.: Triturus vulgaris, vgl.: Triturus) gehört zur Klasse der Amphibien und Ordnung der Schwanzlurche.

Neu!!: Amphibien und Teichmolch · Mehr sehen »

Temnospondyli

Die Temnospondyli (altgr. τέμνειν temnein ‚schneiden‘ und σπόνδυλος spondylos ‚Wirbel‘) sind ein Taxon sehr verschiedenartiger, kleiner bis sehr großer nicht-amniotischer Landwirbeltiere, die weltweit während des Karbon, des Perm und der Trias lebten.

Neu!!: Amphibien und Temnospondyli · Mehr sehen »

Temporaler Spezialist

Als temporaler Spezialist (nach tempus für Zeit, Plural tempora) wird eine Tierart bezeichnet, die in Bezug auf den circadian genannten, vierundzwanzigstündigen Rhythmus von Tag- und Nachtwechsel eine Spezialisierung auf eine besondere Aktivitätsperiode besitzt.

Neu!!: Amphibien und Temporaler Spezialist · Mehr sehen »

Trias (Geologie)

Die Trias (altgr. τριάς, gen. τριάδος.

Neu!!: Amphibien und Trias (Geologie) · Mehr sehen »

Trommelfell

a.

Neu!!: Amphibien und Trommelfell · Mehr sehen »

Tropen

Tropische Klimazone der Erde Zenit. Die Tropen (von) sind einer gängigen Definition zufolge das Gebiet zwischen den Wendekreisen, also zwischen je 23,5° nördlicher und südlicher Breite.

Neu!!: Amphibien und Tropen · Mehr sehen »

Tyrrhenischer Laubfrosch

Der Tyrrhenische Laubfrosch hat oberseits eine etwas granulierte Haut, die oft eine dunkle Fleckenzeichnung aufweist Auf einer intensiv grünen Unterlage sitzend, kann die Rückenfleckung undeutlicher werden. Die Schnauze ist bei dieser Art auffallend kurz Der Tyrrhenische Laubfrosch (Hyla sarda) ist eine Amphibienart aus der Familie der Laubfrösche und lebt auf den Mittelmeerinseln Sardinien, Korsika, Capraia, Île de Cavallo, Elba und Monte Christo.

Neu!!: Amphibien und Tyrrhenischer Laubfrosch · Mehr sehen »

Ultraviolettstrahlung

Ultraviolettstrahlung, kurz Ultraviolett, UV oder UV-Strahlung, umgangssprachlich ultraviolettes Licht, seltener und fälschlich Infraviolett-Strahlung, ist die für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung mit Wellenlängen, die kürzer als das sichtbare Licht sind.

Neu!!: Amphibien und Ultraviolettstrahlung · Mehr sehen »

Unken und Barbourfrösche

Die Unken und Barbourfrösche (Bombinatoridae) sind eine Familie stammesgeschichtlich „urtümlicher“ Froschlurche (Anura), die mit zwei Gattungen und zehn Arten in Europa, Nordost- und Südchina, in der russischen Region Primorje, in Korea, auf den philippinischen Inseln Palawan und Busuanga und im Westen von Borneo vorkommt.

Neu!!: Amphibien und Unken und Barbourfrösche · Mehr sehen »

Vögel

Die Vögel sind – nach traditioneller Taxonomie – eine Klasse der Wirbeltiere, deren Vertreter als gemeinsame Merkmale unter anderem Flügel, eine aus Federn bestehende Körperbedeckung und einen Schnabel aufweisen.

Neu!!: Amphibien und Vögel · Mehr sehen »

Viviparie

Viviparie (‚lebendgebärend‘) oder Lebendgeburt bezeichnet die Fortpflanzungsweise bei Tieren, deren Embryonalentwicklung im Muttertier verläuft, ohne dabei von einer Eihülle umschlossen zu sein.

Neu!!: Amphibien und Viviparie · Mehr sehen »

Warmzeit

Quartärs Eine Warmzeit ist in der Klimageschichte und auch in der Geologie neutral ein Zeitraum mit im Durchschnitt höheren Temperaturen zwischen zwei Zeitabschnitten mit durchschnittlich tieferen Temperaturen, sogenannten Kaltzeiten.

Neu!!: Amphibien und Warmzeit · Mehr sehen »

Wasservogel

Als Wasservögel werden verschiedene Vögel aus nicht näher miteinander verwandten Gruppen bezeichnet, die häufig auf oder im Wasser schwimmend anzutreffen sind und dazu Anpassungen wie Schwimmhäute an den Füßen besitzen.

Neu!!: Amphibien und Wasservogel · Mehr sehen »

WDR 2

Logo von 1996 bis 2012 WDR 2 ist ein Hörfunkprogramm des Westdeutschen Rundfunks, der es als seine „Informationsleitwelle“ bezeichnet.

Neu!!: Amphibien und WDR 2 · Mehr sehen »

Wechselkröte

Die Wechselkröte (Bufotes viridis, Syn.: Bufo viridis, gelegentlich Pseudepidalea viridis), auch Grüne Kröte genannt, ist ein Froschlurch aus der Gattung Bufotes innerhalb der Familie der Kröten (Bufonidae).

Neu!!: Amphibien und Wechselkröte · Mehr sehen »

Wechselwarmes Tier

Sonnenbadende Eidechse Als wechselwarm, poikilotherm (poikilos „mannigfaltig“, „wechselnd“; θερμός thermos „warm“) oder ektotherm bezeichnet man Tiere, die keine konstante Körperkerntemperatur aufweisen.

Neu!!: Amphibien und Wechselwarmes Tier · Mehr sehen »

Weichtiere

Die Weichtiere (Mollusca) oder Mollusken („weich“) sind ein sehr arten- und formenreicher Tierstamm der Gewebetiere (Eumetazoa).

Neu!!: Amphibien und Weichtiere · Mehr sehen »

Westlicher Schlammtaucher

Der Westliche Schlammtaucher (Pelodytes punctatus) ist ein westeuropäisch verbreiteter, zierlicher Froschlurch und bildet eine von drei Arten der Gattung Schlammtaucher (Pelodytes).

Neu!!: Amphibien und Westlicher Schlammtaucher · Mehr sehen »

Winkelzahnmolche

Die Winkelzahnmolche (Hynobiidae), auch Asiatische Landsalamander genannt, sind eine recht urtümliche Familie der Schwanzlurche, deren nächste rezente Verwandte die Riesensalamander sind.

Neu!!: Amphibien und Winkelzahnmolche · Mehr sehen »

Wirbellose

Einige Wirbellose Wirbellose, Invertebrata (Evertebrata) sind die vielzelligen Tiere ohne Wirbelsäule, also alle Metazoa mit Ausnahme der Wirbeltiere (Vertebrata).

Neu!!: Amphibien und Wirbellose · Mehr sehen »

Wirbeltierauge

Rechtes Auge eines Uhus Die Wirbeltieraugen sind lichtempfindliche, oft hoch entwickelte Sinnesorgane, die der teils unterschiedlichen Aufnahme und Weiterleitung von Lichtreizen dienen (Auge).

Neu!!: Amphibien und Wirbeltierauge · Mehr sehen »

Zahnschmelz

Aufbau eines Zahns Histologischer Schnitt durch eine Zahnkrone. A.

Neu!!: Amphibien und Zahnschmelz · Mehr sehen »

Zoologie

Die Zoologie („Tier“, „lebendes Wesen“ und λόγος, „Wort, Satz, Rede“, auch „Vernunft“ (lat. ratio): die Lehre von den formalen Regeln des gültigen Schließens.), im weitesten auch Tierkunde, ist die Disziplin der Biologie, deren Forschungsgegenstand die Tiere (Animalia), insbesondere die Vielzelligen Tiere (Metazoa) sind.

Neu!!: Amphibien und Zoologie · Mehr sehen »

Zunge

Zunge des Menschen. Das Bild zeigt einen Sonderbefund, nämlich eine Faltenzunge ''(Lingua plicata)''. Zeichnung der Vorderansicht der Zunge und der Mundhöhle (zur besseren Übersichtlichkeit werden die Wangen nicht dargestellt) Die Zunge ((ionisch γλάσσα glassa, attisch γλῶττα glōtta)) ist ein länglicher, von Schleimhaut überzogener Muskelkörper (bestehend aus neun einzelnen Muskeln) bei Menschen sowie den meisten anderen Wirbeltieren, der auf dem Boden der Mundhöhle liegt und diese bei geschlossenen Kiefern fast ganz ausfüllt.

Neu!!: Amphibien und Zunge · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Amphibia, Amphibie, Amphibium, Lissamphibia, Lurche.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »