Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Afroasiatische Sprachen

Index Afroasiatische Sprachen

Das Gebiet der afroasiatischen Sprachen ist auf der Karte in Gelb eingefärbt Stammbaum der afroasiatischen Sprachen nach Ehret 1995. Die afroasiatischen Sprachen (traditionell als semito-hamitisch oder hamito-semitisch bezeichnet) bilden eine Sprachfamilie, die in Nord- und Ostafrika sowie in Vorderasien verbreitet ist.

184 Beziehungen: Aari (Sprache), Ablaut, Absolutiv, Afar (Sprache), Afrikanische Sprachen, Agau (Volk), Agglutinierender Sprachbau, Akkadische Sprache, Akkusativsprache, Al-Andalus, Algerien, Altägyptische Sprache, Altäthiopische Sprache, Altes Südarabien, Altsüdarabische Sprachen, Alveolar, Amharische Sprache, Approximant, Arabische Halbinsel, Arabische Sprache, Aramäische Sprachen, Aspekt (Linguistik), August Ludwig von Schlözer, Ägypten, Ägyptische Sprache, Äthiopien, Äthiosemitische Sprachen, Bedscha (Sprache), Bench (Sprache), Berbersprachen, Bilabial, Blin (Sprache), Buduma (Sprache), Carl Meinhof, Christopher Ehret, Dahalo (Sprache), Dental, Diathese (Linguistik), Dime (Sprache), Dizi (Sprache), Dual (Grammatik), Dullay-Sprachen, Ejektiv, Emphatischer Konsonant, Ergativsprache, Eritrea, Flexion, Frühägyptische Sprache, Frikativ, Gemination (Sprache), ..., Genitiv, Genus, George Musey, Glottal, Glottalisierung, Glottochronologie, Guanche, Guillaume Postel, Hamitentheorie, Hamitische Sprachen, Hausa (Sprache), Hebräische Sprache, Hiob Ludolf, Hochlandostkuschitische Sprachen, Horn von Afrika, Horusauge, Hypothese, Igor Michailowitsch Djakonow, Implosiv, Indogermanische Sprachen, Indogermanische Ursprache, Iraqw (Sprache), Islamische Expansion, Johann Ludwig Krapf, Joseph Greenberg, Kabylische Sprache, Kaffa (Sprache), Kambaata (Sprache), Kanarische Inseln, Karl Richard Lepsius, Kasus, Kenia, Kera, Kongruenz (Grammatik), Koptische Sprache, Kuschitische Sprachen, Lateral (Phonetik), Lautentsprechung, Leo Reinisch, Levante, Libyen, Libysche Sprache, Lingua franca, Mali, Malta, Mao-Sprachen, Markiertheit, Marokko, Mauretanien, Medium (Grammatik), Morphem, Morphologie (Linguistik), Naher Osten, Nasal (Phonetik), Neusüdarabische Sprachen, Niger, Niger-Kongo-Sprachen, Nigeria, Nil, Nilosaharanische Sprachen, Nomen, Nominativ, Nordafrika, Numerus, Oase Siwa, Ometo, Omo-Tana-Sprachen, Omotische Sprachen, Ongota (Sprache), Oromo (Sprache), Ostafrika, Ostkuschitische Sprachen, Palatal, Personalpronomen, Pharyngal, Pharyngalisierung, Phonem, Plosiv, Plural, Postalveolar, Reduplikation (Sprache), Reflexives Verb, Rendille (Sprache), Sahara, Saho (Sprache), Südkuschitische Sprachen, Semitische Sprachen, Sexus (Sprache), Sidama (Sprache), Singular, Somali (Sprache), Somalia, Sprachfamilie, Sprachraum, Sprachwissenschaft, Stimmhaftigkeit, Stimmloser lateraler alveolarer Frikativ, Stimmlosigkeit, Subjekt (Grammatik), Sudan, Suffix, Sumerische Sprache, Syntax, Tamazight, Tansania, Tarifit, Taschelhit, Tieflandostkuschitische Sprachen, Tifinagh-Schrift, Tonsprache, Topik (Linguistik), Transitivität (Grammatik), Tschad, Tschadische Sprachen, Tschadsee, Tuareg (Sprache), Tunesien, Turkana-See, Turksprachen, Uganda, Urheimat, Ursprache, Uvular, Völkertafel (Bibel), Velar, Velarisierung, Vibrant, Vokal, Vorderasien, Wolaytta (Sprache), Wortgleichung, Wortschatz, Wurzel (Linguistik), Yem (Sprache). Erweitern Sie Index (134 mehr) »

Aari (Sprache)

Aari (auch Ari, Selbstbezeichnung afa-n ari) ist die Sprache des Volkes der Aari im südlichen Äthiopien.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Aari (Sprache) · Mehr sehen »

Ablaut

Ablaut (auch Apophonie) wird ein Wechsel des Vokals innerhalb etymologisch zusammengehöriger Wörter oder Wortteile in den indogermanischen Sprachen genannt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ablaut · Mehr sehen »

Absolutiv

Absolutiv ist die Bezeichnung für einen Kasus, der in Ergativsprachen neben den Ergativ tritt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Absolutiv · Mehr sehen »

Afar (Sprache)

Afar (Eigenbezeichnung Qafar-áf oder ʿAfar-áf) ist eine Sprache aus dem kuschitischen Zweig der afroasiatischen Sprachfamilie, die von rund eineinhalb Millionen Menschen vom Volk der Afar in Äthiopien, Eritrea und Dschibuti gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Afar (Sprache) · Mehr sehen »

Afrikanische Sprachen

Der Begriff Afrikanische Sprachen ist eine Sammelbezeichnung für die Sprachen, die auf dem afrikanischen Kontinent gesprochen wurden und werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Afrikanische Sprachen · Mehr sehen »

Agau (Volk)

Die Agaw (auch Agau oder Agaou genannt) sind eine Gruppe von Ethnien, die im Bundesstaat Amhara in Nord-Äthiopien und in Eritrea leben.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Agau (Volk) · Mehr sehen »

Agglutinierender Sprachbau

In agglutinierenden Sprachen (lat. agglutinare „ankleben“) wird die grammatische Funktion, beispielsweise Person, Zeit, Kasus, durch das Anfügen von Affixen kenntlich gemacht (Agglutination).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Agglutinierender Sprachbau · Mehr sehen »

Akkadische Sprache

Akkadisch (akkadû, ak-ka-du-u2; Logogramm: URIKI)John Huehnergard, Christopher Woods: Akkadian and Eblaite. In: Roger D. Woodard (Hrsg.): The Cambridge Encyclopedia of the World's Ancient Languages.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Akkadische Sprache · Mehr sehen »

Akkusativsprache

Aktiv-Inaktivsprache SP/P, SA/A 2,1 % und Ergativ-Akkusativ-Sprache S, A, P 2,1 %. Als Akkusativsprachen, auch Nominativ-Akkusativ-Sprachen, bezeichnet man in der Sprachtypologie einen Typ der Einteilung von Satzgliedern, wie er aus den meisten europäischen Sprachen, darunter dem Deutschen, vertraut ist: Akkusativsprachen verwenden dieselbe grammatische Markierung (z. B. Kasus) für das Subjekt von transitiven Verben (typischerweise das Agens-Argument) und das Subjekt von intransitiven Verben — dies ist jeweils der Nominativ-Kasus.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Akkusativsprache · Mehr sehen »

Al-Andalus

al-Andalus ist der arabische Name für die zwischen 711 und 1492 muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Al-Andalus · Mehr sehen »

Algerien

Algerien (mazirisch und algerisch-arabisch: ⴷⵣⵣⴰⵢⴻⵔ Dzayer oder ⵍⵣⵣⴰⵢⴻⵔ Ldzayer; amtlich, auf) ist ein Staat im Nordwesten Afrikas.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Algerien · Mehr sehen »

Altägyptische Sprache

Als Altägyptische Sprache bezeichnet man im engeren Sinn die Entwicklungsstufe des Ägyptischen, die in den Inschriften des Alten Reiches (2707–2216 v. Chr.) sowie einzelnen späteren Texten wie den Sargtexten und Inschriften der Spätzeit überliefert ist.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Altägyptische Sprache · Mehr sehen »

Altäthiopische Sprache

Altäthiopisch, in Fachkreisen auch Ge’ez (ግዕዝ Gəʿəz) genannt, war die Sprache des spätantiken Reiches von Aksum und war auch lange darüber hinaus bis ins 19. Jahrhundert die Hauptschriftsprache in Eritrea und Äthiopien.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Altäthiopische Sprache · Mehr sehen »

Altes Südarabien

Südarabien um 100 v. Chr. (Die Karte ist möglicherweise anachronistisch, da Ma'in (ca. 400–100 v. Chr.) und Himyar (ab ca. 100 v. Chr.) als selbstständige Staaten vermutlich nie koexistierten.) Als Altes Südarabien oder Sayhad-Kultur bezeichnet man die Gebiete des heutigen Jemen, des westlichen Oman und des äußersten Südens Saudi-Arabiens von der Gründung der Reiche Saba, Ausan, Qataban und Hadramaut zu Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Altes Südarabien · Mehr sehen »

Altsüdarabische Sprachen

Die altsüdarabischen Sprachen (veraltet Himjarische Sprache, auch Sayhadisch) ist eine Gruppe ausgestorbener Sprachen, die vom 9. Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Altsüdarabische Sprachen · Mehr sehen »

Alveolar

Artikulation eines alveolaren Verschlusslauts Artikulation eines alveolaren Frikativs In der Phonetik beschreibt alveolar einen Artikulationsort eines Lautes.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Alveolar · Mehr sehen »

Amharische Sprache

Amharische Theaterwerbung in Addis Abeba Das Amharische (Eigenbezeichnung አማርኛ amarəñña) ist eine äthiosemitische Sprache, die im nördlichen Zentraläthiopien als Muttersprache von den Amharen gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Amharische Sprache · Mehr sehen »

Approximant

Ein Approximant (lat. approximare, „sich nähern“; deutsch auch Öffnungslaut) ist ein Laut, bei dem die ausgeatmete Luft durch den Mundraum relativ gleichmäßig und ungehindert strömen kann.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Approximant · Mehr sehen »

Arabische Halbinsel

Die Arabische Halbinsel, auch Arabien, ist mit 2,73 Millionen km² Fläche die größte Halbinsel der Welt und liegt auf der Arabischen Platte.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Arabische Halbinsel · Mehr sehen »

Arabische Sprache

Die arabische Sprache (Arabisch, Eigenbezeichnung, kurz) ist die verbreitetste Sprache des semitischen Zweigs der afroasiatischen Sprachfamilie und in ihrer Hochsprachform eine der sechs Amtssprachen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Arabische Sprache · Mehr sehen »

Aramäische Sprachen

Die aramäischen Sprachen bilden eine genetische Untereinheit der semitischen Sprachen, die einen Zweig des Afroasiatischen darstellen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Aramäische Sprachen · Mehr sehen »

Aspekt (Linguistik)

Der Aspekt (lat. ‚Blickrichtung‘) bezeichnet in der Linguistik eine grammatische Kategorie des Verbs, die die zeitliche Lage einer Situation ausdrückt (die vom Verb beschrieben wird).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Aspekt (Linguistik) · Mehr sehen »

August Ludwig von Schlözer

August Ludwig Schlözer, anonymes Porträt, 1779 August Ludwig von Schlözer, auch unter dem Pseudonym Johann Joseph Haigold schreibend und manchmal Schlötzer geschrieben (* 5. Juli 1735 Gaggstatt (Grafschaft Hohenlohe-Kirchberg, heute Kirchberg an der Jagst); † 9. September 1809 in Göttingen) war ein deutscher Historiker, Staatsrechtler, Schriftsteller, Publizist, Philologe, Pädagoge und Statistiker der Aufklärung.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und August Ludwig von Schlözer · Mehr sehen »

Ägypten

Ägypten (Aussprache oder; Miṣr, offiziell Arabische Republik Ägypten) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ägypten · Mehr sehen »

Ägyptische Sprache

Das Ägyptische (auch: Ägyptisch-Koptisch oder Kemisch) ist die Sprache des alten Ägypten und umfasst − als jüngere Sprachstufe − auch das Koptische, die Sprache der Kopten (ägyptische Christen).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ägyptische Sprache · Mehr sehen »

Äthiopien

Äthiopien (aus) ist ein Binnenstaat im Nordosten Afrikas.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Äthiopien · Mehr sehen »

Äthiosemitische Sprachen

Die Äthiosemitischen Sprachen (auch Äthiopische, Äthiopisch-Semitische oder Afrosemitische Sprachen genannt) sind eine Gruppe von Sprachen, die in Nord-Äthiopien und Eritrea gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Äthiosemitische Sprachen · Mehr sehen »

Bedscha (Sprache)

Bedscha (auch Beja, Bedauye, Bedawi, Badawiyya aus; Selbstbezeichnung Tuː-beɖaːwye oder ähnlich) ist eine Sprache, die von etwa 1,2 Millionen Menschen vom Volk der Bedscha in Sudan, Ägypten und Eritrea gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Bedscha (Sprache) · Mehr sehen »

Bench (Sprache)

Bench (Bencnon, auch Gimira, was als abwertend empfunden wird) ist eine nordomotische Sprache der Gimojan-Untergruppe und wird von etwa 174.000 Menschen (Stand 1998) in der Bench Maji Zone der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker, in Südäthiopien um die Städte Mizan Teferi und Shewa Gimira gesprochen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Bench (Sprache) · Mehr sehen »

Berbersprachen

Berberische Dialekte in Nordafrika Die Berbersprachen oder Berberisch sind ein Zweig der afroasiatischen Sprachen, die in einigen Teilen Nordafrikas von Berbern gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Berbersprachen · Mehr sehen »

Bilabial

Bilabialer Konsonant Artikulation eines bilabialen Verschlusslauts Ein Bilabial (deutsch auch Lippenlaut) ist ein mit beiden Lippen gesprochener Laut.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Bilabial · Mehr sehen »

Blin (Sprache)

Blin (auch Bilin oder Bilen; Eigenbezeichnung ብሊና b(ə)lina) ist eine kuschitische Sprache, die von 70.000 Menschen um Keren in Eritrea gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Blin (Sprache) · Mehr sehen »

Buduma (Sprache)

Karte des Sprachgebiets von Buduma in Niger Buduma (alternative Schreibweise: Boudouma; auch: Yedina) ist eine tschadische Sprache, die vom gleichnamigen Volk der Buduma am Tschadsee in Westafrika gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Buduma (Sprache) · Mehr sehen »

Carl Meinhof

Carl Meinhof, um 1870 Carl Meinhof, undatierte Aufnahme Carl Friedrich Michael Meinhof (* 23. Juli 1857 in Barzwitz bei Rügenwalde in Hinterpommern; † 11. Februar 1944 in Greifswald, beerdigt auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg) war Pastor und ein deutscher Afrikanist.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Carl Meinhof · Mehr sehen »

Christopher Ehret

Christopher Ehret (* 27. Juli 1941) ist ein US-amerikanischer Professor an der University of California at Los Angeles und ein international angesehener Experte für Geschichte Afrikas und afrikanische Historische Linguistik.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Christopher Ehret · Mehr sehen »

Dahalo (Sprache)

Dahalo (genauer:, Eigenbezeichnung der Sprache: „die Sprache der Leute“; auch: Sanye) ist eine vom Aussterben bedrohte kuschitische Sprache in Kenia, die von noch ca.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Dahalo (Sprache) · Mehr sehen »

Dental

In der Phonetik beschreibt dental den Artikulationsort eines Lautes.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Dental · Mehr sehen »

Diathese (Linguistik)

Die Diathese (griechisch διάθεσις diáthesis „Aufstellung, Zustand“, auch Handlungsrichtung) ist eine Kategorie des Verbs in der Sprachwissenschaft.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Diathese (Linguistik) · Mehr sehen »

Dime (Sprache)

Dime (auch Dima, Eigenbezeichnung dim-aaf, dim-ko-aaf) ist eine omotische Sprache, die im Südwesten Äthiopiens in der Kaffa-Region nördlich des Flusses Omo gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Dime (Sprache) · Mehr sehen »

Dizi (Sprache)

Dizi (auch Magi, Maji) ist eine omotische Sprache, die im Südwesten Äthiopiens in der Kaffa-Region gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Dizi (Sprache) · Mehr sehen »

Dual (Grammatik)

Der Dual (auch: Zweizahl oder Dualis, lat. dualis, zu lat. duo „zwei“) ist eine grammatikalische Unterkategorie des Numerus.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Dual (Grammatik) · Mehr sehen »

Dullay-Sprachen

Die Dullay-Sprachen sind eine Gruppe von eng verwandten Sprachen, die von verschiedenen ethnischen Gruppen in der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker im Südwesten Äthiopiens gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Dullay-Sprachen · Mehr sehen »

Ejektiv

Ejektive sind nichtpulmonale Konsonanten, meist Plosive, die durch eine rasche Aufwärtsbewegung des Kehlkopfes bei geschlossener Glottis und durch anschließende Lösung des oralen Verschlusses gebildet werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ejektiv · Mehr sehen »

Emphatischer Konsonant

Der Begriff Emphatische Konsonanten stammt aus der Sprachwissenschaft in den semitischen Sprachen und beschreibt eine Reihe von Geräuschkonsonanten, welche sich von anderen stimmhaften und stimmlosen Konsonanten unterscheiden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Emphatischer Konsonant · Mehr sehen »

Ergativsprache

Ergativität (zu Lateinisch erga ‚gegen‘) bedeutet in der Sprachwissenschaft, dass das Agens-Argument (der Handelnde, das „Subjekt“) je nach Konstellation unterschiedlich (gegenläufig) markiert wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ergativsprache · Mehr sehen »

Eritrea

Eritrea (Ertra) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Eritrea · Mehr sehen »

Flexion

In der Grammatik bezeichnet Flexion (lateinisch flexio „Biegung“) die Änderung der Gestalt eines Wortes (eines Lexems) zum Ausdruck seiner grammatischen Merkmale bzw.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Flexion · Mehr sehen »

Frühägyptische Sprache

Das Frühägyptische ist die Sprache der Hieroglypheninschriften von der Prädynastik bis zum Ende der 3. Dynastie (ca. 3300–2700 v. Chr.) und bildet damit die älteste überlieferte Stufe der Ägyptischen Sprache und möglicherweise die älteste überlieferte Sprache überhaupt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Frühägyptische Sprache · Mehr sehen »

Frikativ

Ein Frikativ (auch Reibelaut, Engelaut, Konstriktiv, Spirans, Spirant) ist ein nach seiner Artikulationsart benannter Konsonant, beispielsweise f, s, v. Bei seiner Artikulation wird eine Engstelle gebildet, die die ausströmende Luft verwirbelt und den Reibelaut erzeugt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Frikativ · Mehr sehen »

Gemination (Sprache)

Gemination (lat. geminare „verdoppeln“) bezeichnet in der Linguistik Dopplungen von Lauten oder Wörtern sowie die damit einhergehenden sprachlichen Phänomene, wie z. B.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Gemination (Sprache) · Mehr sehen »

Genitiv

Der Genitiv (auch), seltener Genetiv, veraltet Genitivus, Genetivus, von, in der deutschen Schulgrammatik auch 2. Fall, Wes-Fall oder Wessen-Fall; veraltet Zeugefall, ist ein Kasus, und somit eine Deklinationsform, deren typischste Funktion die Markierung von Attributen ist (also von Substantiven, die von einem anderen Substantiv abhängen).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Genitiv · Mehr sehen »

Genus

Das Genus (Plural: Genera; von lateinisch genus „Art, Gattung, Geschlecht“, als grammatischer Fachausdruck in Anlehnung an), oder deutsch das grammatische Geschlecht, ist eine in vielen Sprachen vorkommende Klassifikation von Substantiven, denen jeweils ein Genus zugeordnet ist.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Genus · Mehr sehen »

George Musey

George J. Musey (* 14. September 1928 in Galveston, Texas; † 29. März 1992 in Tarrant County, Texas) war eine führende Gestalt des katholischen Sedisvakantismus in den Vereinigten Staaten und Bischof in der Sukzession des Pierre Martin Ngô Đình Thục.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und George Musey · Mehr sehen »

Glottal

Glottale Artikulation Sagittalebene der menschlichen Mundhöhle, Oropharynx und Larynopharynx. Artikulationsorte (aktiv und passiv): '''1''' exolabial (äußerer Teil der Lippe), '''2''' endolabial (innerer Teil der Lippe), '''3''' dental (Zähne), '''4''' alveolar (vorderer Teil des Zahndamms), '''5''' postalveolar (hinterer Teil des Zahndamms und ein wenig dahinter), '''6''' präpalatal (vorderer Teil des harten Gaumens), '''7''' palatal (harter Gaumen), '''8''' velar (weicher Gaumen), '''9''' uvular (auch postvelar; Gaumenzäpfchen), '''10''' pharyngal (Rachen), '''11''' '''glottal (auch laryngal; Stimmbänder)''', '''12''' '''epiglottal (Kehldeckel)''', '''13''' radikal (Zungenwurzel), '''14''' posterodorsal (hinterer Teil der Zunge), '''15''' anterodorsal (vorderer Teil der Zunge), '''16''' laminal (Zungenblatt), '''17''' apikal (Zungenspitze), '''18''' sublaminal (auch subapical; Unterseite der Zunge) Als Glottal wird in der Phonetik eine Lautbildung bezeichnet, bei der die Stimmritze, auch Glottis genannt, als Artikulationsorgan dient.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Glottal · Mehr sehen »

Glottalisierung

Als Glottalisierung bezeichnet man eine Form der Artikulation, bei der ein Sprachlaut unter gleichzeitiger Verengung oder gleichzeitigem Verschluss der Stimmritze (oder Glottis) gebildet wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Glottalisierung · Mehr sehen »

Glottochronologie

Glottochronologie (v. att.-griech. γλῶττα „Zunge, Sprache“ und χρóνος „Zeit“) ist das Teilgebiet der Lexikostatistik, das sich mit zeitlichen Beziehungen zwischen Sprachen befasst.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Glottochronologie · Mehr sehen »

Guanche

Als Guanche werden in der populärwissenschaftlichen Literatur die ausgestorbenen Sprachen der Altkanarier bezeichnet.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Guanche · Mehr sehen »

Guillaume Postel

André Thevets Porträt von G. Postel Guillaume Postel (lateinisch Guilhelmus Postellus; * 25. März 1510 in Dolerie bei der Pfarrgemeinde Barenton, Département Manche, Basse-Normandie; † 6. September 1581 in Paris) war ein französischer Humanist und Universalgelehrter (Mathematiker, Kartograph, Linguist, Kabbalist, Orientalist).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Guillaume Postel · Mehr sehen »

Hamitentheorie

Gatterer's Einleitung in die Synchronistische Universalhistoriehttps://books.google.com/books?id.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hamitentheorie · Mehr sehen »

Hamitische Sprachen

Der Begriff hamitische Sprachen wurde früher in der Sprachwissenschaft (Afrikanistik) für die nicht-semitischen Sprachen der früher hamito-semitisch genannten afroasiatischen Sprachfamilie verwendet sowie für einige weitere Sprachen von afrikanischen Völkern, die man als nicht vollständig „schwarzafrikanisch“ und somit als zivilisatorisch höherstehend ansah.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hamitische Sprachen · Mehr sehen »

Hausa (Sprache)

mini Verbreitung des Hausa im Niger (rot) Verbreitung des Hausa in Nigeria (gelb) Hausa (Eigenbezeichnung: Harshen Hausa; Hausa-Adschami: هَرْشَن هَوْسَ‎) ist die am meisten gesprochene Handelssprache in West-Zentral-Afrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hausa (Sprache) · Mehr sehen »

Hebräische Sprache

Hebräisch (‘Ivrit) gehört zur kanaanäischen Gruppe des Nordwestsemitischen und damit zur afroasiatischen Sprachfamilie, auch semitisch-hamitische Sprachfamilie genannt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hebräische Sprache · Mehr sehen »

Hiob Ludolf

mini mini Hiob Ludolf (oder auch Leutholf, Ludloff oder Job Ludolph; * 24. Juni 1624 in Erfurt; † 8. April 1704 in Frankfurt am Main) war der Begründer der Äthiopistik, eines Teilbereichs der Orientalistik (nun Teilbereich der Afrikanistik).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hiob Ludolf · Mehr sehen »

Hochlandostkuschitische Sprachen

Die hochlandostkuschitischen Sprachen sind eine Gruppe verwandter Sprachen, die im südlichen Hochland von Äthiopien, am Westrand des Großen Afrikanischen Grabenbruchs, gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hochlandostkuschitische Sprachen · Mehr sehen »

Horn von Afrika

Horn von Afrika bezeichnet den östlichsten Teil des afrikanischen Kontinents, der keilförmig in den Indischen Ozean ragt und an seiner Nordseite den Golf von Aden einschließt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Horn von Afrika · Mehr sehen »

Horusauge

Das Horusauge, auch Udjat-Auge oder Udzat-Auge ist ein altägyptisches Sinnbild des Lichtgottes Horus und eine ägyptische Hieroglyphe, die neben ihrer magischen Bedeutung auch in der Mathematik gebraucht wurde.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Horusauge · Mehr sehen »

Hypothese

Eine Hypothese (von hypóthesis → spätlateinisch hypothesis, wörtlich ‚Unterstellung‘) ist eine in Form einer logischen Aussage formulierte Annahme, deren Gültigkeit man zwar für möglich hält, die aber bisher nicht bewiesen bzw.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Hypothese · Mehr sehen »

Igor Michailowitsch Djakonow

Igor Michailowitsch Djakonow (* in Petrograd; † 2. Mai 1999 in Sankt Petersburg) war ein russischer Altorientalist, Linguist und Historiker.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Igor Michailowitsch Djakonow · Mehr sehen »

Implosiv

Ein Implosiv ist ein glottalisch ingressiver Verschlusslaut.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Implosiv · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

Indogermanische Ursprache

Die indogermanische Ursprache (oder: indogermanische Grundsprache bzw. Urindogermanisch) ist die nicht belegte, aber durch sprachwissenschaftliche Methoden erschlossene gemeinsame Vorläuferin der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Indogermanische Ursprache · Mehr sehen »

Iraqw (Sprache)

Das Iraqw (Selbstbezeichnung káŋw iraqw) ist eine Sprache, die von etwa 500.000 Sprechern in der Region um die Stadt Mbulu (iraqw Imboru) im Norden Tansanias gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Iraqw (Sprache) · Mehr sehen »

Islamische Expansion

Die islamische Expansion bezeichnet im Folgenden die Eroberungspolitik der Araber von der Mitte der 630er Jahre an und die damit einhergehende Ausdehnung des Islam bis ins 8.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Islamische Expansion · Mehr sehen »

Johann Ludwig Krapf

Johann Ludwig Krapf Ausstellungstafel im Tansanischen Nationalsmuseum in Daressalam Johann Ludwig Krapf (* 11. Januar 1810 in Derendingen, dem heutigen Stadtteil von Tübingen; † 26. November 1881 in Korntal, dem heutigen Stadtteil von Korntal-Münchingen, bei Stuttgart) war ein deutscher evangelischer Missionar in Ostafrika, der dem Pietismus nahestand, Entdecker, Sprachforscher und Afrikaforscher.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Johann Ludwig Krapf · Mehr sehen »

Joseph Greenberg

Joseph Harold Greenberg (* 28. Mai 1915 in Brooklyn, New York; † 7. Mai 2001 in Stanford (Kalifornien)) war ein US-amerikanischer Linguist.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Joseph Greenberg · Mehr sehen »

Kabylische Sprache

Kabylisch im Bezug zu den restlichen Berbersprachen Berbersprachen in Nordostalgerien Anteil der Sprecher in der Kabylei Kabylisch (Eigenbezeichnung ⵜⴰⵇⴱⴰⵢⵍⵉⵜ Taqbaylit in Tifinagh-Schrift) ist eine vor allem im Norden Algeriens gesprochene Berbersprache.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kabylische Sprache · Mehr sehen »

Kaffa (Sprache)

Kaffa (auch Kafa, Kefa, Kaficho; Selbstbezeichnung kəfa) ist die Sprache der Kaffa, die im südlichen Äthiopien leben.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kaffa (Sprache) · Mehr sehen »

Kambaata (Sprache)

Kambaata (auch Kambatta, Kambata, Kembata, Kemata, Kambara oder Donga genannt) ist eine Sprache, die in Äthiopien von den gleichnamigen Kambaata gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kambaata (Sprache) · Mehr sehen »

Kanarische Inseln

Die Kanarischen Inseln oder Kanaren sind eine politisch zu Spanien, geographisch zu Afrika und biogeografisch zu Makaronesien gehörende Inselgruppe.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kanarische Inseln · Mehr sehen »

Karl Richard Lepsius

Karl Richard Lepsius (1810–1884) Karl Richard Lepsius (* 23. Dezember 1810 in Naumburg an der Saale; † 10. Juli 1884 in Berlin) war ein deutscher Ägyptologe, Sprachforscher und Bibliothekar.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Karl Richard Lepsius · Mehr sehen »

Kasus

Der Kasus (Pl.: Kasus mit langem u) (auch: der Fall) ist eine grammatische Kategorie, das heißt eine Kategorie in der Flexion der nominalen Wortarten.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kasus · Mehr sehen »

Kenia

Kenia (Swahili, englisch Kenya), offiziell die Republik Kenia, ist ein Staat in Ostafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kenia · Mehr sehen »

Kera

Kera ist eine kleine indonesische Insel im Timorarchipel (Kleine Sundainseln).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kera · Mehr sehen »

Kongruenz (Grammatik)

Kongruenz („Übereinstimmung“) ist in der Sprachwissenschaft die Übereinstimmung von Satzteilen in grammatischen Merkmalen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kongruenz (Grammatik) · Mehr sehen »

Koptische Sprache

Die koptische Sprache (aus, aus koptisch kypt(a)ios, neben gyptios, aus „Ägypter“, aus mykenisch a-ku-pi-ti-jo) ist die jüngste Form des Ägyptischen, eines eigenständigen Zweiges der afroasiatischen Sprachfamilie.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Koptische Sprache · Mehr sehen »

Kuschitische Sprachen

Kuschitische Sprachen in Ostafrika und weitere Afroasiatische Sprachen Die Kuschitischen Sprachen sind ein Primärzweig der afroasiatischen Sprachfamilie und werden im Nordosten Afrikas, vor allem am Horn von Afrika, gesprochen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Kuschitische Sprachen · Mehr sehen »

Lateral (Phonetik)

Ein Lateral („seitlich“; auch Laterallaut oder deutsch Seitenlaut) ist ein Sprachlaut, bei dem der artikulatorische Überwindungsmodus sich nicht auf der Pfeilnaht des Mundraums befindet wie bei den Sagittalen, sondern an den Seiten.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Lateral (Phonetik) · Mehr sehen »

Lautentsprechung

Lautentsprechung (engl. sound correspondence) ist ein Terminus der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Lautentsprechung · Mehr sehen »

Leo Reinisch

Leo Simon Reinisch, 1874 Leo Simon Reinisch, auch Simon Leo Reinisch, (* 26. Oktober 1832 in Osterwitz; † 24. Dezember 1919 in Maria Lankowitz) war ein österreichischer Ägyptologe und Afrikanist.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Leo Reinisch · Mehr sehen »

Levante

Ungefähre Lage der Levante im engeren Sinne Als Levante (von mittelfranzösisch levant für „Sonnenaufgang“, steht allegorisch für den „Osten“ und das „Morgenland“) bezeichnet man im engeren Sinne die östliche Mittelmeerküste und ihr Hinterland, also das Gebiet der heutigen Staaten Syrien, Libanon, Israel, Jordanien sowie der palästinensischen Autonomiegebiete und der türkischen Provinz Hatay.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Levante · Mehr sehen »

Libyen

Libyen (//) ist ein Staat in Nordafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Libyen · Mehr sehen »

Libysche Sprache

Die libysche Sprache (auch altlibysch oder numidisch) ist eine bislang weitgehend unverständliche Sprache oder auch eine Gruppe von Sprachen, die etwa vom 3. Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Libysche Sprache · Mehr sehen »

Lingua franca

Die Lingua franca (für fränkische Sprache) ist eine romanisch basierte Pidgin-Sprache, die im Mittelalter durch den Sprachkontakt zwischen Romanen und Sprechern nichtromanischer Sprachen, insbesondere des Arabischen, entstand und als Handels- und Verkehrssprache bis ins 19.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Lingua franca · Mehr sehen »

Mali

Mali (amtlich Republik Mali) ist ein Binnenstaat in Westafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Mali · Mehr sehen »

Malta

Die Republik Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Malta · Mehr sehen »

Mao-Sprachen

Die Mao-Sprachen werden im Südwesten Äthiopiens gesprochen und bilden einen Zweig der nördlichen omotischen Sprachen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Mao-Sprachen · Mehr sehen »

Markiertheit

Der Begriff der Markiertheit ist ein Begriff aus der Sprachwissenschaft, der von der Prager Schule in den 1920er Jahren entwickelt wurde und sich ursprünglich nur auf die Phonologie bezog.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Markiertheit · Mehr sehen »

Marokko

Marokko (/), Langform Königreich Marokko, ist ein Staat im Nordwesten Afrikas.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Marokko · Mehr sehen »

Mauretanien

Mauretanien (amtlich) ist ein Staat im nordwestlichen Afrika am Atlantik.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Mauretanien · Mehr sehen »

Medium (Grammatik)

Das Medium auch Mediopassiv ist ein altes indogermanisches Genus Verbi (auch Diathese), zwischen Aktiv und Passiv. Es drückt aus, dass eine Handlung sich auf den Handelnden unmittelbar auswirkt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Medium (Grammatik) · Mehr sehen »

Morphem

Morphem ist ein Fachausdruck der Linguistik für die kleinste Spracheinheit, die eine konstante Bedeutung oder grammatische Funktion hat.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Morphem · Mehr sehen »

Morphologie (Linguistik)

Die Morphologie (von morphé ‚Gestalt‘, ‚Form‘, und λόγος lógos ‚Wort‘, ‚Lehre‘, ‚Vernunft‘), auch: Morphematik oder Morphemik, ist eine linguistische Teildisziplin, deren Untersuchungsobjekt das Wort als größte und das Morphem als kleinste Einheit ist.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Morphologie (Linguistik) · Mehr sehen »

Naher Osten

Der Nahe Osten ist eine geographische Bezeichnung, die heute im Allgemeinen für arabische Staaten Vorderasiens und Israel benutzt wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Naher Osten · Mehr sehen »

Nasal (Phonetik)

Ein Nasal (auch Nasallaut, deutsch Nasenlaut) ist ein nach seiner Artikulationsart benannter Konsonant.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nasal (Phonetik) · Mehr sehen »

Neusüdarabische Sprachen

Die neusüdarabischen Sprachen sind eine kleine Untergruppe der semitischen Sprachen, die ihre Heimat im äußersten Süden der arabischen Halbinsel haben.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Neusüdarabische Sprachen · Mehr sehen »

Niger

Niger, Vollform Republik Niger, ist ein Binnenstaat in Westafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Niger · Mehr sehen »

Niger-Kongo-Sprachen

Die Niger-Kongo-Sprachen – früher auch niger-kordofanische Sprachen genannt – bilden eine Familie von fast 1.400 Sprachen, die von etwa 400 Millionen Menschen im westlichen, zentralen, östlichen und südlichen Afrika gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Niger-Kongo-Sprachen · Mehr sehen »

Nigeria

Nigeria (amtlich – Bundesrepublik Nigeria) ist ein Bundesstaat in Westafrika, der an den Atlantik und die Länder Benin, Niger, Tschad und Kamerun grenzt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nigeria · Mehr sehen »

Nil

Der Nil (von, später Nīlos, davor), altägyptisch Iteru, Gery, koptisch Piaro oder Phiaro, ist ein Strom in Afrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nil · Mehr sehen »

Nilosaharanische Sprachen

Die nilosaharanische Sprachfamilie und ihre Sprachgruppen Verbreitung der Nilo-saharanischen Sprachen Die nilosaharanischen Sprachen (auch kurz Nilosaharanisch genannt) bilden eine afrikanische Sprachfamilie mit etwa 200 Sprachen und insgesamt ca.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nilosaharanische Sprachen · Mehr sehen »

Nomen

Der Ausdruck Nomen (sächlich, wörtlich „ Name“; Mehrzahl: Nomina oder „ Nomen“; aus, Genitiv: nominis, Mehrzahl nomina), Nennwort oder Namenwort wird in der Sprachwissenschaft in unterschiedlichen Bedeutungen verwendet.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nomen · Mehr sehen »

Nominativ

Nominativ (von ‚benennen‘) ist in der Grammatik die Bezeichnung für einen Kasus (Fall), der vor allem zur Kennzeichnung des Subjekts im Satz dient, für den es aber auch typisch ist, dass er in freier Verwendung eines Substantivs auftreten kann (d. h. unregiert), zum Beispiel im Deutschen in der Anrede.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nominativ · Mehr sehen »

Nordafrika

Karte Nordafrikas. Dunkelgrün: UN-Subregion. Hellgrün: Geographisch ebenfalls zu Nordafrika gehörende Staaten. Nordafrika ist die am genauesten umrissene multinationale geographische Einheit Afrikas.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Nordafrika · Mehr sehen »

Numerus

Der Numerus (Mehrzahl: Numeri; deutsch: Zahl, Anzahl) ist in der Grammatik eine Zählform zur Bestimmung von Mengenwertigkeiten, also zur Festlegung beziehungsweise Unterscheidung der Anzahl.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Numerus · Mehr sehen »

Oase Siwa

Kartenausschnitt der Oase Siwa Die Oase Siwa (ägyptisch: Sekhetam.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Oase Siwa · Mehr sehen »

Ometo

Die Ometo-Sprachen sind eine Sprachgruppe, die zum Gonga-Gimojan-Zweig der omotischen Sprachen gehört.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ometo · Mehr sehen »

Omo-Tana-Sprachen

Die Omo-Tana-Sprachen (auch somaloide Sprachen oder Makro-Somali genannt) sind eine Untergruppe der tieflandostkuschitischen Sprachen, die ihrerseits zu den kuschitischen Sprachen gehören, einem Primärzweig der Afroasiatischen Sprachen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Omo-Tana-Sprachen · Mehr sehen »

Omotische Sprachen

Afroasiatisch Die omotischen Sprachen sind eine genetisch zusammengehörige Gruppe von Sprachen, die im nordöstlichen Afrika, fast ausschließlich im Südwesten Äthiopiens, gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Omotische Sprachen · Mehr sehen »

Ongota (Sprache)

Ongota (Fremdbezeichnung Birale/Birayle) ist eine sterbende Sprache im südwestlichen Äthiopien.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ongota (Sprache) · Mehr sehen »

Oromo (Sprache)

Oromo (auf Oromo: Afaan Oromoo oder Oromiff) ist eine afroasiatische Sprache und die am weitesten verbreitete kuschitische Sprache.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Oromo (Sprache) · Mehr sehen »

Ostafrika

Satellitenfoto von Ostafrika Als Ostafrika werden die östlichen Länder des afrikanischen Kontinents bezeichnet, mit unterschiedlichen geographischen oder politischen Definitionen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ostafrika · Mehr sehen »

Ostkuschitische Sprachen

Die ostkuschitischen Sprachen gehören zum kuschitischen Primärzweig der afroasiatischen Sprachfamilie.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ostkuschitische Sprachen · Mehr sehen »

Palatal

Artikulation eines palatalen Konsonanten In der Phonetik beschreibt palatal den Artikulationsort eines Lautes am Gaumen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Palatal · Mehr sehen »

Personalpronomen

Das Personalpronomen (Mehrzahl: -pronomen oder -pronomina, aus lat. pronomen personale; deutsch auch persönliches Fürwort) gehört zu den veränderlichen (flektierbaren) Wortarten.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Personalpronomen · Mehr sehen »

Pharyngal

Pharyngaler Artikulationsort Epiglottaler Artikulationsort im Vergleich Sagittalebene der menschlichen Mundhöhle, Oropharynx und Larynopharynx. Artikulationsorte (aktiv und passiv): '''1''' exolabial (äußerer Teil der Lippe) '''2''' endolabial (innerer Teil der Lippe) '''3''' dental (Zähne) '''4''' alveolar (vorderer Teil des Zahndamms) '''5''' postalveolar (hinterer Teil des Zahndamms und ein wenig dahinter) '''6''' präpalatal (vorderer Teil des harten Gaumens) '''7''' palatal (harter Gaumen) '''8''' velar (weicher Gaumen) '''9''' uvular (auch postvelar; Gaumenzäpfchen) '''10 pharyngal (Rachen)''' '''11''' glottal (auch laryngal; Stimmbänder) '''12''' epiglottal (Kehldeckel) '''13''' radikal (Zungenwurzel) '''14''' posterodorsal (hinterer Teil der Zunge) '''15''' anterodorsal (vorderer Teil der Zunge) '''16''' laminal (Zungenblatt) '''17''' apikal (Zungenspitze) '''18''' sublaminal (auch subapical; Unterseite der Zunge) In der Phonetik beschreibt pharyngal den Artikulationsort eines Lautes.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Pharyngal · Mehr sehen »

Pharyngalisierung

Pharyngalisierung (von pharynx ‚Rachen‘) ist ein Prozess der Sekundärartikulation, bei der die Artikulation eines Lautes von einer Engebildung im Rachen (Pharyngal) begleitet wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Pharyngalisierung · Mehr sehen »

Phonem

Ein Phonem (selten: Fonem) (von, phōnḗ, „Laut, Ton, Stimme, Sprache“) ist die abstrakte Klasse aller Laute (Phone), die in einer gesprochenen Sprache die gleiche bedeutungsunterscheidende (distinktive) Funktion haben.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Phonem · Mehr sehen »

Plosiv

Plosive (auch Explosive, Okklusive, Klusile, Mutä oder Verschlusslaute) werden die Konsonanten genannt, bei deren Artikulation der Atemluftstrom blockiert wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Plosiv · Mehr sehen »

Plural

Der Plural (‚Mehrzahl‘, abgeleitet von plures ‚mehrere‘; Abkürzung: Plur., Pl.) ist der grammatische Fachausdruck für Mehrzahl.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Plural · Mehr sehen »

Postalveolar

Als postalveolar oder palatoalveolar werden in der Phonologie diejenigen Konsonanten bezeichnet, deren Artikulationsort sich direkt hinter dem Zahnfach (Zahndamm, Alveole) befindet.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Postalveolar · Mehr sehen »

Reduplikation (Sprache)

Die Reduplikation ist ein morphologischer Prozess, bei dem Laute, Silben, Wörter oder Wortteile wiederholt werden, indem man einen bestimmten Teil bzw.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Reduplikation (Sprache) · Mehr sehen »

Reflexives Verb

Ein reflexives Verb drückt die Tätigkeit eines Subjektes (Sprechers) aus, die sich auf es (ihn) selbst bezieht.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Reflexives Verb · Mehr sehen »

Rendille (Sprache)

Rendille (alternative Namen sind Rendili, Rendile oder auch Randile) ist eine afroasiatische Sprache aus der Familie der kuschitischen Sprachen, zugehörig den ostkuschitischen Tieflandsprachen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Rendille (Sprache) · Mehr sehen »

Sahara

Die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sahara · Mehr sehen »

Saho (Sprache)

Saho (auch Sao, Shaho, Shoho oder Shiho) ist eine Sprache, die im südlichen Eritrea und im äthiopisch-eritreischen Grenzgebiet von den Saho gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Saho (Sprache) · Mehr sehen »

Südkuschitische Sprachen

Die Südkuschitischen Sprachen, auch nach dem Großen Afrikanischen Grabenbruch oder Rift-Tal Rift-Sprachen genannt, sind eine Gruppe von Sprachen, die in kleinen Gebieten im Norden von Tansania gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Südkuschitische Sprachen · Mehr sehen »

Semitische Sprachen

Semitisch (Orange) innerhalb der afroasiatischen Sprachen Die semitischen Sprachen sind ein Zweig der afroasiatischen Sprachfamilie.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Semitische Sprachen · Mehr sehen »

Sexus (Sprache)

Der Sexus (lat. sexus „Geschlecht“) ist eine Kategorie der Sprachwissenschaft für das biologische Geschlecht.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sexus (Sprache) · Mehr sehen »

Sidama (Sprache)

Die Sprache Sidama (auch Sidamo oder Sidaminya genannt, Eigenbezeichnung Sidámo 'Afó) gehört zu den hochlandostkuschitischen Sprachen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sidama (Sprache) · Mehr sehen »

Singular

Der Singular (‚Einzahl‘, abgeleitet von singulus ‚einzeln‘; Abkürzungen Sing., Sg.) ist ein anderer Ausdruck für Einzahl.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Singular · Mehr sehen »

Somali (Sprache)

Das Somali (Eigenbezeichnung Af Soomaali) ist eine ostkuschitische Sprache, die von den Somali am Horn von Afrika (in Somalia, im Nordosten Kenias, im Osten Äthiopiens und in Dschibuti) sowie in Exilgemeinden auf der ganzen Welt gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Somali (Sprache) · Mehr sehen »

Somalia

Somalia (Somali Soomaaliya) oder Bundesrepublik Somalia bezeichnet einen föderalen Staat im äußersten Osten Afrikas am Horn von Afrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Somalia · Mehr sehen »

Sprachfamilie

Der Begriff Sprachfamilie bezeichnet eine Einteilung von Sprachen aufgrund gemeinsamer Herkunft.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sprachfamilie · Mehr sehen »

Sprachraum

Ein Sprachraum (auch Sprachgebiet oder Sprachlandschaft) ist eine Region mit einer einheitlichen Sprache seiner Bewohner (Muttersprache), einschließlich der mundartlich örtlichen Ausprägungen (Dialekte).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sprachraum · Mehr sehen »

Sprachwissenschaft

Sprachwissenschaft, auch Linguistik (‚Sprache‘, ‚Zunge‘), ist eine Wissenschaft, die in verschiedenen Herangehensweisen die menschliche Sprache untersucht.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sprachwissenschaft · Mehr sehen »

Stimmhaftigkeit

Stimmhaftigkeit (Adjektiv: stimmhaft) ist ein Begriff aus den sprachwissenschaftlichen Teildisziplinen Phonetik und Phonologie und kennzeichnet einen Sprachlaut, der mit Beteiligung des StimmtonsMetzler Lexikon Sprache.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Stimmhaftigkeit · Mehr sehen »

Stimmloser lateraler alveolarer Frikativ

Der stimmlose laterale alveolare Frikativ (ein stimmloser, lateraler, an den Alveolen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Stimmloser lateraler alveolarer Frikativ · Mehr sehen »

Stimmlosigkeit

Stimmlosigkeit bzw.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Stimmlosigkeit · Mehr sehen »

Subjekt (Grammatik)

Subjekt bezeichnet in der Sprachwissenschaft eine grammatische Funktion eines Satzteils für den Gesamtsatz.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Subjekt (Grammatik) · Mehr sehen »

Sudan

Die Republik Sudan ist ein Staat in Nordost-Afrika mit Zugang zum Roten Meer.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sudan · Mehr sehen »

Suffix

Suffix (von lat. suffixum; zuweilen auch Postfix und in der traditionellen Grammatik auch Nachsilbe genannt) ist in der Sprachwissenschaft (und zwar genauer in der linguistischen Morphologie) die Bezeichnung für ein Affix, das seiner jeweiligen Basis nachfolgt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Suffix · Mehr sehen »

Sumerische Sprache

Die sumerische Sprache ist die Sprache des altorientalischen Kulturvolkes der Sumerer.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Sumerische Sprache · Mehr sehen »

Syntax

Unter Syntax (von de und de) versteht man allgemein ein Regelsystem zur Kombination elementarer Zeichen zu zusammengesetzten Zeichen in natürlichen oder künstlichen Zeichensystemen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Syntax · Mehr sehen »

Tamazight

Tamazight oder Mazirisch (mazirisch ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ) bezeichnet sowohl einen bestimmten Berberdialekt als auch mehrere Berbersprachen und -dialekte in Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tamazight · Mehr sehen »

Tansania

Kibo, der höchste Berg Afrikas Tansania (amtlich Vereinigte Republik Tansania) ist ein Staat in Ostafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tansania · Mehr sehen »

Tarifit

mini Tarifit (Eigenbezeichnung oder, spanisch: Rifeño) ist eine hauptsächlich in Marokko gesprochene Berbersprache mit zirka 4,4 Millionen Sprechern (2016).

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tarifit · Mehr sehen »

Taschelhit

Taschelhit oder Schlöh, auch Tassussit, französisch Chleuh oder Souss-Tamazight, Eigenbezeichnung je nach Dialekt tašǝlḥit ~ tašǝlḥᵃit ~ tašǝlḥiyt, ist eine in Marokko vom Volk der Schlöh gesprochene Berbersprache.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Taschelhit · Mehr sehen »

Tieflandostkuschitische Sprachen

Die tieflandostkuschitischen Sprachen sind eine Gruppe verwandter Sprachen, die in weiten Teilen Äthiopiens, Eritreas und Kenias, in Dschibuti und in Somalia gesprochen werden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tieflandostkuschitische Sprachen · Mehr sehen »

Tifinagh-Schrift

Dreisprachiges Straßenschild in Algerien, die mittleren Zeilen in Tifinagh. Tifinagh (Eigenbezeichnung ⵜⵉⴼⵉⵏⴰⵖ – Tifinaɣ, auch Tifinar) ist die Bezeichnung der Schrift der Tuareg.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tifinagh-Schrift · Mehr sehen »

Tonsprache

Als Tonsprache, Tonalsprache oder tonale Sprache bezeichnet man eine Sprache, bei der mit einer Änderung der Tonhöhe oder des Tonverlaufs in einer Silbe in der Regel auch eine Änderung der Bedeutung des entsprechenden Wortes (bzw. Morphems) einhergeht.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tonsprache · Mehr sehen »

Topik (Linguistik)

Das Topik (von engl. topic) ist in der Linguistik diejenige Einheit innerhalb einer sprachlichen Äußerung, über die etwas ausgesagt wird bzw.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Topik (Linguistik) · Mehr sehen »

Transitivität (Grammatik)

Transitivität (von lat. trānsitiō, hinübergehen, Übergang, auch: zielend) ist eine grammatische Eigenschaft, die einem Verb oder insgesamt einer Konstruktion oder einem Satz zugeschrieben werden kann.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Transitivität (Grammatik) · Mehr sehen »

Tschad

Die Republik Tschad ist ein Binnenstaat in Zentralafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tschad · Mehr sehen »

Tschadische Sprachen

Tschadisch (ocker) innerhalb der afroasiatischen Sprachen Die tschadischen Sprachen (auch Tschadsprachen genannt) sind ein eigenständiger Zweig der afroasiatischen Sprachfamilie.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tschadische Sprachen · Mehr sehen »

Tschadsee

Der Tschadsee ist ein abflussloser Binnensee in West-, Zentralafrika.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tschadsee · Mehr sehen »

Tuareg (Sprache)

Verbreitungsgebiet des Tamascheq im Niger Tamascheq (bzw.Tamahaq, Eigenbezeichnung ⵜⴰⵎⴰⵌⴰⵆ) ist die Sprache der Tuareg.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tuareg (Sprache) · Mehr sehen »

Tunesien

Tunesien (amtlich Tunesische Republik) ist ein Staat in Nordafrika, der im Norden und Osten an das Mittelmeer, im Westen an Algerien und im Süd-Osten an Libyen grenzt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Tunesien · Mehr sehen »

Turkana-See

Der Turkana-See (auch noch unter seinem früheren Namen Rudolfsee bekannt) ist mit 6405 km² das größte Binnengewässer Kenias, der größte „Wüsten“-Deutschlandradiokultur.de, Weltzeit, 19.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Turkana-See · Mehr sehen »

Turksprachen

Siedlungsgebiete der heutigen turksprachigen Völker Die Turksprachen – auch türkische Sprachen oder Türksprachen genannt – bilden eine in Eurasien weit verbreitete Sprachfamilie von rund 40 relativ nah verwandten Sprachen mit etwa 180 bis 200 Mio.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Turksprachen · Mehr sehen »

Uganda

Uganda, amtlich Republik Uganda, (Swahili und Deutsch:; Englisch) ist ein Binnenstaat in Ostafrika mit etwa 35 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 241.040 km².

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Uganda · Mehr sehen »

Urheimat

Unter Urheimat versteht man das durch linguistische oder archäologische Methoden erschlossene, wahrscheinliche Gebiet, in dem eine bestimmte, meist ebenfalls erschlossene Protosprache, also die gemeinsame Urform einer Sprachfamilie, gesprochen wurde.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Urheimat · Mehr sehen »

Ursprache

Als Ursprache (auch Grundsprache bzw. Protosprache) bezeichnet man in der Linguistik eine in der Regel hypothetische Sprachform, aus der sich alle Sprachen einer Sprachfamilie oder einer genetischen Einheit entwickelt haben.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Ursprache · Mehr sehen »

Uvular

Uvularer Artikulationsort Sagittalebene der menschlichen Mundhöhle, Oropharynx und Larynopharynx. Artikulationsorte (aktiv und passiv): '''1''' exolabial (äußerer Teil der Lippe), '''2''' endolabial (innerer Teil der Lippe), '''3''' dental (Zähne), '''4''' alveolar (vorderer Teil des Zahndamms), '''5''' postalveolar (hinterer Teil des Zahndamms und ein wenig dahinter), '''6''' präpalatal (vorderer Teil des harten Gaumens), '''7''' palatal (harter Gaumen), '''8''' velar (weicher Gaumen), '''9''' '''uvular (auch postvelar; Gaumenzäpfchen)''', '''10''' pharyngal (Rachen), '''11''' glottal (auch laryngal; Stimmbänder), '''12''' epiglottal (Kehldeckel), '''13''' radikal (Zungenwurzel), '''14''' posterodorsal (hinterer Teil der Zunge), '''15''' anterodorsal (vorderer Teil der Zunge), '''16''' laminal (Zungenblatt), '''17''' apikal (Zungenspitze), '''18''' sublaminal (auch subapical; Unterseite der Zunge) In der Phonetik beschreibt uvular den (beweglichen) Artikulationsort eines Lautes.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Uvular · Mehr sehen »

Völkertafel (Bibel)

Radkarte Isidors von Sevilla (Anfang 7. Jahrhundert) Weltkarte aus der Schedelschen ''Weltchronik'' (1493) Als Völkertafel wird eine Zusammenstellung der Nachkommen Noahs im zehnten Kapitel des 1. Buch Mose (Genesis) im Alten Testament der Bibel bezeichnet.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Völkertafel (Bibel) · Mehr sehen »

Velar

Sagittalebene der menschlichen Mundhöhle, Oropharynx und Larynopharynx. Artikulationsorte (aktiv und passiv): '''1''' exolabial (äußerer Teil der Lippe) '''2''' endolabial (innerer Teil der Lippe) '''3''' dental (Zähne) '''4''' alveolar (vorderer Teil des Zahndamms) '''5''' postalveolar (hinterer Teil des Zahndamms und ein wenig dahinter) '''6''' präpalatal (vorderer Teil des harten Gaumens) '''7''' '''palatal (harter Gaumen)''' '''8''' '''velar (weicher Gaumen)''' '''9''' uvular (auch postvelar; Gaumenzäpfchen) '''10''' pharyngal (Rachen) '''11''' glottal (auch laryngal; Stimmbänder) '''12''' epiglottal (Kehldeckel) '''13''' radikal (Zungenwurzel) '''14''' posterodorsal (hinterer Teil der Zunge) '''15''' anterodorsal (vorderer Teil der Zunge) '''16''' '''laminal (Zungenblatt)''' '''17''' '''apikal (Zungenspitze)''' '''18''' sublaminal (auch subapical; Unterseite der Zunge) Velar oder velarer Laut (deutsch auch Gaumensegellaut oder Hintergaumenlaut) ist in der Phonetik die Bezeichnung für einen Laut, der gebildet wird, indem der hintere Zungenrücken.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Velar · Mehr sehen »

Velarisierung

ɫ im Russischen lʲ im Russischen Mit dem Begriff Velarisierung bezeichnet man in der Phonetik eine Sekundärartikulation, bei der dem Primärlaut mittels einer zusätzlichen approximativen Verengung des Mundraums durch Hebung der Hinterzunge an das Velum ein dunklerer Ton verliehen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Velarisierung · Mehr sehen »

Vibrant

Mit dem Begriff Vibrant (durch engl. Einfluss auch Trill, eigentlich „Triller“, deutsch auch Schwinglaut oder Zitterlaut) bezeichnet man in der Phonetik einen Konsonanten, der durch eine schnelle Abfolge kurzer Verschluss- und Verschlusslösungsphasen zwischen Artikulator (Unterlippe, Zungenspitze oder Gaumenzäpfchen) und der Artikulationsstelle im Vokaltrakt gebildet wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Vibrant · Mehr sehen »

Vokal

Ein Vokal (von lat. vocalis ‚tönender ‘; zu vox ‚Stimme‘) oder Selbstlaut ist ein Laut, bei dessen Artikulation der Phonations­strom weitgehend ungehindert durch den Mund ausströmen kann.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Vokal · Mehr sehen »

Vorderasien

Vorderasien in politischen Grenzen als UN-Subregion Vorderasien (auch Westasien oder Südwestasien) ist eine zusammenfassende Bezeichnung für eine Region im Südwesten des Kontinentes Asien.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Vorderasien · Mehr sehen »

Wolaytta (Sprache)

Wolaytta (auch: Welamo) ist eine omotische Sprache, die zum nördlichen Zweig dieser Sprachgruppe gehört.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Wolaytta (Sprache) · Mehr sehen »

Wortgleichung

Eine Wortgleichung ist eine Serie von Wörtern aus verschiedenen Sprachen, die lautlich ähnliche Wörter dieser Sprachen mit gleicher oder ähnlicher Bedeutung nebeneinanderstellt.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Wortgleichung · Mehr sehen »

Wortschatz

Als Wortschatz (auch: Vokabular, Lexikon oder Lexik) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Wortschatz · Mehr sehen »

Wurzel (Linguistik)

Unter einer Wurzel (auch: Wortwurzel) wird in der Sprachwissenschaft ein morphologisch nicht weiter zerlegbarer Wortkern verstanden.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Wurzel (Linguistik) · Mehr sehen »

Yem (Sprache)

Yem (Eigenbezeichnung Yemsa, auch als Janjero bekannt) ist eine omotische Sprache, die im Süden Äthiopiens gesprochen wird.

Neu!!: Afroasiatische Sprachen und Yem (Sprache) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Afro-Asiatische Sprachen, Afro-asiatische Sprachen, Afroasiatisch, Afroasiatische Sprache, Afroasiatische Sprachfamilie, Hamito-semitisch, Hamito-semitische Sprachen, Hamitosemitische Sprachen, Semitisch-hamitische Sprachfamilie, Semito-hamitisch, Semito-hamitische Sprachen.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »