Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Keine Beschreibung.

61 Beziehungen: Ab urbe condita (Chronologie), Agrippa Postumus, Augustus, Boier, Buddhistische Zeitrechnung, Capri, Carnuntum (Militärlager), Chinesischer Kalender, Chinesisches Neujahrsfest, Coponius, Era, Ethnarch, Feuer-Tiger, Gaetuler, Hannas, Hasmonäer, Hermunduren, Herodes Archelaos, Hohepriester, Ischia (Kampanien), Jüdischer Kalender, Judäa, Kaiserreich China, Klientelkönigtum, Korsika, Langobarden, Lucilius Iunior, Marbod, Marcus Aemilius Lepidus (Mann der Drusilla), Markomannen, Neapel, Nero Caesar, Nirwana, Olympiade, Orodes III., Pannonien, Pannonischer Aufstand, Partherreich, Pianosa, Publius Sulpicius Quirinius, Römischer Kalender, Römisches Reich, Sardinien, Sechs, Sechs (Begriffsklärung), Seleukidische Ära, Semnonen, Syria, Terentia (Ehefrau Ciceros), Tiberius, ..., Tyrrhenisches Meer, Vandalen, Vikram Sambat, Vonones I., Wang Mang, Zelot, 29 v. Chr., 30, 39, 60-Jahre-Zyklus, 98 v. Chr.. Erweitern Sie Index (11 mehr) »

Ab urbe condita (Chronologie)

A. u. c. ist die Abkürzung für ab urbe condita oder auch für Anno Urbis Conditæ.

Neu!!: 6 und Ab urbe condita (Chronologie) · Mehr sehen »

Agrippa Postumus

Marcus Vipsanius Agrippa Postumus (* 12 v. Chr.; † 14 n. Chr.) war der jüngste Sohn des Marcus Vipsanius Agrippa und der Iulia, der Tochter des Augustus.

Neu!!: 6 und Agrippa Postumus · Mehr sehen »

Augustus

Münchner Glyptothek Augustus (* 23. September 63 v. Chr. als Gaius Octavius in Rom; † 19. August 14 n. Chr. in Nola bei Neapel) war der erste römische Kaiser.

Neu!!: 6 und Augustus · Mehr sehen »

Boier

Hallstatt, frühe keltische Siedlungen in der Eisenzeit. Schon zu dieser Zeit könnten die Boier in diesem Besiedlungsraum gelebt haben. Die Boier (auch Bojer, lateinisch Boii) waren ein keltischer Stamm in Mitteleuropa.

Neu!!: 6 und Boier · Mehr sehen »

Buddhistische Zeitrechnung

Die buddhistische Zeitrechnung (auch: Buddhist Era / B.E.) ist eine vor allem in den Ländern des „südlichen Buddhismus“ (Sri Lanka, Myanmar, Thailand etc.) verwendete und mit dem Todesjahr des Siddhartha Gautama (544 v. Chr.) beginnende Zeitrechnung.

Neu!!: 6 und Buddhistische Zeitrechnung · Mehr sehen »

Capri

Die Lage Capris am Südrand des Golfes von Neapel Capri von Anacapri gesehen Capri ist eine italienische Felseninsel (Kalkstein) im Golf von Neapel.

Neu!!: 6 und Capri · Mehr sehen »

Carnuntum (Militärlager)

Lage von Carnuntum am oberpannonischen Limes Strecke zwischen ''Vindobona'' und ''Carnuntum'' auf der Tabula Peutingeriana Hauptverkehrswege in Nordwest-Pannonien, 1. Jahrhundert n. Chr. Münzporträt des Claudius Skizze des Legionslagers von Luigi Ferdinando Marsigli, 1726 Büste des Tiberius (Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen) Nachbau der Umwehrung eines Marschlagers aus Schanzpfählen ''(pilum murale)'' in Carnuntum Mark Aurel in Feldherrenrüstung (2. Jahrhundert, Louvre/Paris) Barocke Nachzeichnung eines Reliefs der Mark-Aurel-Säule in Rom von Pietro Bellori, es stellt vermutlich den Übergang von Marc Aurels Armee über die Donau bei Carnuntum dar (171 n. Chr.), im Vordergrund der Flussgott Danuvius Schildbuckel (Museum Carnuntinum) Typ Weisenau. Museum Carnuntum Soldatendolch ''(pugio)'' aus dem 2. Jahrhundert (Museum Carnuntinum) Kopf einer überlebensgroßen Bronzestatue, die Kaiser Severus Alexander darstellt; die Beschädigungen könnten bei der Zerschlagung des Standbildes entstanden sein, möglicherweise stand die Statue einst auf dem Campus der Canabae (Kopie ausgestellt im Museum Carnuntinum) Münzporträt des Regalianus (Silbermünze von 260 n. Chr.) Münzporträt der Sulpicia Dryantilla, Gattin des Regalianus (Silbermünze von 260 n. Chr.) aquila''), Museum Carnuntinum Giebelrelief am Lagerheiligtum: Steinbock als Symbol der Legio XIV Gemina Martia Victrix; gefunden 1912 im Legionslager (2. oder 3. Jahrhundert) Kopie des Grabsteins des Titus Calidius Severus, Zenturio der Legio XV Apollinaris. Die Frontseite zeigt seinen Schuppenpanzer, seine Beinschienen, den Helm mit querstehendem Busch und seinen Stock, darunter ist sein Bursche mit dem Dienstpferd abgebildet Römischer Legionärshelm vom Typ Montefortino, 1. Jahrhundert n. Chr., Museum Carnuntinum Panzerstatue eines römischen Kaisers mit Relief des Iuppiter Heliopolitanus auf dem Panzer; gefunden in der Principia (2. Jahrhundert, Museum Carnuntinum) Von den Tetrarchen gestifteter Mithrasaltar (Museum Canuntinum) Carnuntum ist der Name für ein mehrperiodiges Legionslager, ein Auxiliarkastell und eine Lagerstadt, die dem Schutz des oberpannonischen Limes dienten. Ab dem 2. Jahrhundert n. Chr. war die Zivilstadt Carnuntum auch Verwaltungsmittelpunkt der römischen Provinz (Ober-)Pannonien. Es ist die bedeutendste und am umfangreichsten erforschte antike Ausgrabungsstelle in Österreich und liegt auf den Gemeindegebieten von Petronell-Carnuntum und Bad Deutsch-Altenburg, Bundesland Niederösterreich. Es ist auch das einzige nicht modern überbaute Legionslager zwischen Regensburg und Belgrad und damit eines der wichtigsten archäologischen Denkmäler am Donau-Limes. Die Region um ein bis heute nicht lokalisiertes keltisches Siedlungs- und Machtzentrum, das der Historiker Velleius Paterculus als „Carnunto, qui locus regni Norici“ (im Königreich Norikum gelegen) bezeichnete, wurde ab dem 1. Jahrhundert n. Chr. zum Sammelpunkt für die Expansion der Römer ins freie Germanien (Barbaricum). Dort zweigte von der Limesstraße eine wichtige Verbindung nach Süden ab. An den Ausläufern der Kleinen Karpaten entwickelte sich bald einer der wichtigsten Siedlungs- und Verteidigungsschwerpunkte in den nördlichen Provinzen des Reiches. Seinen rasanten Aufstieg verdankte Carnuntum unter anderem seiner günstigen Lage am Kreuzungspunkt zweier alter transkontinentaler Handelsrouten sowie dem Legions- und dem Auxiliarlager, in denen zeitweise bis zu 6500 Mann stationiert waren. Zusammen mit dem Auxiliarlager von Győr zählt das Legionslager in Carnuntum zu den ältesten römischen Befestigungsanlagen am pannonischen Limes. Besonders das Nebeneinander von Legionen und Hilfstruppen hob den militärpolitischen Rang dieses Standorts für die Römer hervor. Die Kastelle von Carnuntum standen während der römischen Herrschaft über Pannonien wiederholt im Mittelpunkt bedeutender politischer und militärischer Ereignisse. Die ältesten archäologischen Zeugnisse aus römischer Zeit datieren in die Mitte des 1. Jahrhunderts n. Chr. Nach Errichtung eines provisorischen Winterlagers unter dem damaligen Feldherrn und späteren Kaiser Tiberius (14–37) entstanden zur Regierungszeit des Claudius (41–54) ein festes Holz-Erde-Lager und zwei Zivilsiedlungen. Zu Beginn des 2. Jahrhunderts lebten dort bereits rund 50.000 Menschen. Das Legionslager wurde um 100 n. Chr. in Stein umgebaut. In der Mitte des 2. Jahrhunderts wurde zusätzlich ein Reiterkastell errichtet. Während der Markomannenkriege führte Kaiser Marc Aurel (161–180) von Carnuntum aus seine Feldzüge in die Stammesgebiete nördlich der Donau. Ende des 2. Jahrhunderts wurde dort der Statthalter Oberpannoniens, Septimius Severus (193–211), von den Donaulegionen zum Kaiser ausgerufen, dies hatte einen erneuten massiven wirtschaftlichen Aufschwung für Pannonien zur Folge. In der Spätantike wurde in Carnuntum ein Stützpunkt der Donauflotte eingerichtet. 308 n. Chr. hielten die Tetrarchen dort die Kaiserkonferenz von Carnuntum ab. In der Mitte des 4. Jahrhunderts verwüstete ein schweres Erdbeben die Region. Diese Naturkatastrophe im Verbund mit der stetigen Reduzierung der Grenztruppen und den desaströsen Auswirkungen der Völkerwanderung leiteten schließlich ihren wirtschaftlichen und demografischen Niedergang ein. Im späten 4. Jahrhundert diente der schon stark heruntergekommene Ort Kaiser Valentinian I. (364–375) als Heerlager für einen Feldzug gegen transdanubische Stammesverbände. Im Laufe des 5. Jahrhunderts wurde das Legionslager von seinen romanischen Bewohnern aufgegeben und verlassen. Zwischen Limes- und Bernsteinstraße liegt das sogenannte Heidentor, ein noch teilweise erhaltenes Triumphalmonument aus dem 4. Jahrhundert, heute das Wahrzeichen der Region Carnuntum.

Neu!!: 6 und Carnuntum (Militärlager) · Mehr sehen »

Chinesischer Kalender

Der chinesische Kalender war der offizielle Kalender des Kaiserreichs China.

Neu!!: 6 und Chinesischer Kalender · Mehr sehen »

Chinesisches Neujahrsfest

Der chinesische Küchengott Das chinesische Neujahrsfest, Chunjie (auch bzw.), gilt als der wichtigste traditionelle chinesischer Feiertag.

Neu!!: 6 und Chinesisches Neujahrsfest · Mehr sehen »

Coponius

Coponius war der erste Präfekt Roms in Judäa.

Neu!!: 6 und Coponius · Mehr sehen »

Era

Ein lateinischer Ehevertrag, signiert von Ramiro II. (Aragón) am 11. August 1137 n. Chr. und 1175 Era''"Quod est actum III idus augusti anno incarnationis Dominice CXXXVII post millesimum, era millesima centesima LXXV..."'' Ehevertrag zwischen Raimund Berengar IV. von Barcelona und Petronella von Aragón, aufgesetzt am 11. August 1137 in Barbastro und signiert von Ramiro II. Archivo de la Corona d’Aragón, ''Pergaminos de Ramón Berenguer IV,'' carpeta núm. 35, doc. núm. 86. Die Era, auch „Spanische Ära“ genannt (lateinisch: Aera Hispanica), ist eine Zeitrechnung, deren Epoche ein unbekanntes Ereignis aus dem Jahr 38 v. Chr.

Neu!!: 6 und Era · Mehr sehen »

Ethnarch

Ethnarch war ein Herrschertitel in der Antike.

Neu!!: 6 und Ethnarch · Mehr sehen »

Feuer-Tiger

Der Feuer-Tiger (Bingyin) ist das 3. Jahr des chinesischen Kalenders (siehe Tabelle 天支 60-Jahre-Zyklus).

Neu!!: 6 und Feuer-Tiger · Mehr sehen »

Gaetuler

Gaetuler war der römische Name der nomadischen Völkerschaften, die südlich des Atlasgebirges und der römischen Provinz Mauretanien sowie westlich der Garamanten bis zur Küste die Sahara bewohnten.

Neu!!: 6 und Gaetuler · Mehr sehen »

Hannas

Straßburger Münster, Glasmalerei (14. Jahrhundert) Hannas (auch Annas) war jüdischer Hohepriester zwischen den Jahren 6 und etwa 15 n. Chr., als der römische Kaiser Augustus regierte.

Neu!!: 6 und Hannas · Mehr sehen »

Hasmonäer

Erobertes Gebiet Das Hasmonäerreich unter Salome Alexandra Hasmonäer (hebräisch: Haschmonaim) ist der Name eines Herrschergeschlechts im zweiten und ersten Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: 6 und Hasmonäer · Mehr sehen »

Hermunduren

Karte der germanischen Stämme um 50 n. Chr. mit Angabe des Siedlungsgebietes der ''Hermunduren'' Die Hermunduren waren ein germanischer Volksstamm, der zur Gruppe der Elbgermanen (Herminonen) zählt und am Oberlauf der Elbe siedelte.

Neu!!: 6 und Hermunduren · Mehr sehen »

Herodes Archelaos

Herodes Archelaos, Fantasiedarstellung aus dem 16. Jhd. Herodes Archelaos (lateinische Namensform Archelaus; * um 23 v. Chr.; † um 18 n. Chr.) war Ethnarch von Judäa.

Neu!!: 6 und Herodes Archelaos · Mehr sehen »

Hohepriester

Hohepriester (seltener auch Hoher Priester) bezeichnet überwiegend das höchste priesterliche Amt.

Neu!!: 6 und Hohepriester · Mehr sehen »

Ischia (Kampanien)

Ischia ist eine Gemeinde auf der Insel Ischia mit Einwohnern (Stand) in der Metropolitanstadt Neapel, Region Kampanien.

Neu!!: 6 und Ischia (Kampanien) · Mehr sehen »

Jüdischer Kalender

Jüdischer Gemeindekalender von 1831 Der jüdische Kalender (hebr. הלוח העברי ha-lu'ach ha-iwri) ist ein Lunisolarkalender, der im Jahr 3761 v. Chr.

Neu!!: 6 und Jüdischer Kalender · Mehr sehen »

Judäa

Judäa (lateinisch Iudaea, von Altgriechisch Ἰουδαία Judaía, dies aus Aramäisch ארץ יהודיא, „Land der Juden“, hebräisch יהודה Jehuda) ist die geografische Bezeichnung eines Gebietes in der Levante.

Neu!!: 6 und Judäa · Mehr sehen »

Kaiserreich China

Das Kaiserreich China wurde 221 v. Chr.

Neu!!: 6 und Kaiserreich China · Mehr sehen »

Klientelkönigtum

Ein Klientelkönigtum war eine von einer anderen Macht eingesetzte königliche Herrschaft eines Landes.

Neu!!: 6 und Klientelkönigtum · Mehr sehen »

Korsika

NASA-Satellitenbild Korsikas Korsika (//) ist eine zum großen Teil aus einem Hochgebirge bestehende Insel im Mittelmeer und politisch eine Gebietskörperschaft Frankreichs mit Sonderstatus.

Neu!!: 6 und Korsika · Mehr sehen »

Langobarden

Wanderung der Langobarden (blau) zwischen dem 4. und dem 8. Jahrhundert n. Chr. Die Langobarden (auch Winniler) waren ein Teilstamm der Stammesgruppe der Sueben, eng mit den Semnonen verwandt, und damit ein elbgermanischer Stamm, der ursprünglich an der unteren Elbe siedelte.

Neu!!: 6 und Langobarden · Mehr sehen »

Lucilius Iunior

Lucilius Iunior (* 6 n. Chr. wohl in Kampanien) war ein römischer Ritter und der Briefpartner des etwa fünf Jahre älteren Seneca in den Epistulae morales, Naturales quaestiones und De providentia.

Neu!!: 6 und Lucilius Iunior · Mehr sehen »

Marbod

Marbod, lateinisch Maroboduus, (* um 30 v. Chr.; † 37 in Ravenna) war der bedeutendste markomannische Herrscher.

Neu!!: 6 und Marbod · Mehr sehen »

Marcus Aemilius Lepidus (Mann der Drusilla)

Marcus Aemilius Lepidus (* 6; † 39) war ein römischer Politiker und Schwager des Kaisers Caligula.

Neu!!: 6 und Marcus Aemilius Lepidus (Mann der Drusilla) · Mehr sehen »

Markomannen

Marcus Aurelius, Markomannenhäuptlinge begnadigend – Relief eines unbekannten Ehrenbogens für Marc Aurel Die Markomannen waren ein suebischer Volksstamm der Germanen.

Neu!!: 6 und Markomannen · Mehr sehen »

Neapel

Neapel (Italienisch Napoli, Neapolitanisch Napule, altgriechisch: Νεάπολις („neue Stadt“)) ist mit knapp einer Million Einwohnern die drittgrößte Stadt Italiens.

Neu!!: 6 und Neapel · Mehr sehen »

Nero Caesar

Nero Iulius Caesar, Museu Nacional Arqueològic de Tarragona Nero Iulius Caesar begrüßt Tiberius, Detailausschnitt des Grand Camée de France, Paris Nero Iulius Caesar Nero Iulius Caesar Germanicus (* 6; † 30) war ein römischer Patrizier aus der Familie der Julier und war der älteste Sohn des Germanicus und der älteren Agrippina und damit Urenkel des Augustus und Enkel des älteren Drusus.

Neu!!: 6 und Nero Caesar · Mehr sehen »

Nirwana

Nirwana oder Nirvana (Sanskrit, n., निर्वाण, nirvāṇa; nis, nir.

Neu!!: 6 und Nirwana · Mehr sehen »

Olympiade

Eine Olympiade (vom Wortstamm Ὀλυμπιάδ- Olympiád- des griechischen Substantivs Ὀλυμπιάς Olympiás „olympisch, Olympische Spiele, Sieg bei den Olympischen Spielen, Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen“; der Wortstamm ist im Nominativ nicht erkennbar, aber z. B. im Genitiv Ὀλυμπιάδος Olympiádos) bezeichnet gemeinhin den vierjährigen Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen.

Neu!!: 6 und Olympiade · Mehr sehen »

Orodes III.

Orodes III. († 6) war ein parthischer König, der von 4 bis 6 n. Chr.

Neu!!: 6 und Orodes III. · Mehr sehen »

Pannonien

Westslawische Stämme in Zentraleuropa Ende des 9. Jahrhunderts Pannonien ist eine historische Landschaft in Westungarn, deren Name sich von den pannonischen Stämmen der römischen Provinz Pannonia ableitet.

Neu!!: 6 und Pannonien · Mehr sehen »

Pannonischer Aufstand

Der pannonische Aufstand wird korrekter auch als pannonisch-dalmatischer Aufstand bezeichnet, weil er beide Regionen, Pannonia und Dalmatia, umfasste, die Teile der Provinz Illyricum, des nordwestlichen Teils der Balkanhalbinsel, waren.

Neu!!: 6 und Pannonischer Aufstand · Mehr sehen »

Partherreich

Das Partherreich war die dominierende Macht des ersten vorchristlichen sowie des ersten und zweiten nachchristlichen Jahrhunderts in Iran und Mesopotamien.

Neu!!: 6 und Partherreich · Mehr sehen »

Pianosa

Pianosa ist eine kleine Insel im Mittelmeer, ca.

Neu!!: 6 und Pianosa · Mehr sehen »

Publius Sulpicius Quirinius

Publius Sulpicius Quirinius (* um 45 v. Chr.; † 21 n. Chr.) war ein römischer Senator und zeitweiliger Statthalter von Syrien.

Neu!!: 6 und Publius Sulpicius Quirinius · Mehr sehen »

Römischer Kalender

Bruchstück der Fasti-Kalender Der römische Kalender bestand aus mehreren lokalen Kalendern, die zunächst auf den Mondumlauf bezogen waren.

Neu!!: 6 und Römischer Kalender · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: 6 und Römisches Reich · Mehr sehen »

Sardinien

Sardinien ist – nach Sizilien – die zweitgrößte Insel im Mittelmeer.

Neu!!: 6 und Sardinien · Mehr sehen »

Sechs

Die Sechs (6) ist die natürliche Zahl zwischen Fünf und Sieben.

Neu!!: 6 und Sechs · Mehr sehen »

Sechs (Begriffsklärung)

Sechs steht für.

Neu!!: 6 und Sechs (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Seleukidische Ära

Die Seleukidische Ära (abgekürzt SE für engl. Seleucid Era, im Lateinischen AG für Anno Graecorum, im Deutschen auch SÄ) ist eine Jahreszählung oder Epoche, die ab dem 4. Jahrhundert v. Chr. vor allem bei den Seleukiden und Parthern, aber auch bei anderen Völkern im Orient, bis teilweise in die islamische Zeit hinein benutzt wurde.

Neu!!: 6 und Seleukidische Ära · Mehr sehen »

Semnonen

Siedlungsgebiete der germanischen Stämme in Mitteleuropa um 50 n. Chr. Die Semnonen (lateinisch: Semnones, griechisch: οι Σέμνωνες, Σέμνονες) galten nach Tacitus (Germania, 39) als das Stammvolk der elbgermanischen Sueben („vetustissimi Sueborum“).

Neu!!: 6 und Semnonen · Mehr sehen »

Syria

Die römischen Provinzen unter Trajan (117 n. Chr.) Die ''Provincia Syria'' vergrößert Die römische Provinz Syria wurde im Jahre 63 v. Chr.

Neu!!: 6 und Syria · Mehr sehen »

Terentia (Ehefrau Ciceros)

Terentia (* um 98 v. Chr.; † 6 n. Chr.) war die Ehefrau Marcus Tullius Ciceros.

Neu!!: 6 und Terentia (Ehefrau Ciceros) · Mehr sehen »

Tiberius

Claudische Statue des Tiberius, gefunden 1796 in Priverno (Vatikanische Museen) Portraitskulptur des Tiberius (Museum Ny Carlsberg Glyptotek) Tiberius Iulius Caesar Augustus (vor der Adoption durch Augustus: Tiberius Claudius Nero; * 16. November 42 v. Chr. in Rom; † 16. März 37 n. Chr. am Kap Misenum) war römischer Kaiser von 14 bis 37 n. Chr.

Neu!!: 6 und Tiberius · Mehr sehen »

Tyrrhenisches Meer

Salina im Tyrrhenischen Meer Das Tyrrhenische Meer ist ein Teil des Mittelmeers.

Neu!!: 6 und Tyrrhenisches Meer · Mehr sehen »

Vandalen

Karte der germanischen Stämme um 100 n. Chr. (ohne Skandinavien) Die Vandalen (auch Wandalen, Vandali, Vandili, Vandilier und Vanduli genannt; Vandaloi, Βανδῆλοι Wandeloi, Βανδίλοι Wandiloi) waren ein germanisches Volk, das zur ostgermanischen Sprachgruppe gezählt wird.

Neu!!: 6 und Vandalen · Mehr sehen »

Vikram Sambat

Vikram Sambat ist der offizielle Kalender Nepals.

Neu!!: 6 und Vikram Sambat · Mehr sehen »

Vonones I.

Nike; Beischrift der Vorderseite: König Vonones. Die Münze ist in Ekbatana geprägt worden und zeigt einen Stil, der sich schon von griechischen Vorbildern entfernt hat Vonones I. († 19) war ein parthischer König, der von ca.

Neu!!: 6 und Vonones I. · Mehr sehen »

Wang Mang

Wáng Mǎng (* 45 v. Chr.; † 6. Oktober 23 n. Chr.) war von 9 n. Chr.

Neu!!: 6 und Wang Mang · Mehr sehen »

Zelot

Der Begriff Zelot (von griech. ζηλωτής zelotes, ‚Eiferer‘) leitet sich von der biblischen Person Pinchas ben Eleasar, einem Enkel Aarons, ab, der ein religiöser Eiferer war und mit dem Speer in der Hand „für seinen Gott eiferte“.

Neu!!: 6 und Zelot · Mehr sehen »

29 v. Chr.

Keine Beschreibung.

Neu!!: 6 und 29 v. Chr. · Mehr sehen »

30

Keine Beschreibung.

Neu!!: 6 und 30 · Mehr sehen »

39

Gnaeus Domitius Corbulo Lucius Apronius Caesianus wird an der Seite von Kaiser Caligula ordentlicher Konsul des Römischen Reichs.

Neu!!: 6 und 39 · Mehr sehen »

60-Jahre-Zyklus

Der 60-Jahre-Zyklus Der 60-Jahre-Zyklus der chinesischen Zeitrechnung ergibt sich aus der Kombination zwölf Erdzweige und der der zehn Himmelsstämme.

Neu!!: 6 und 60-Jahre-Zyklus · Mehr sehen »

98 v. Chr.

Keine Beschreibung.

Neu!!: 6 und 98 v. Chr. · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »