Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Érik Comas

Index Érik Comas

Érik Gilbert Comas (* 28. September 1963 in Romans, Ain) ist ein ehemaliger französischer Formel-1-Rennfahrer.

46 Beziehungen: Andrea Montermini, Ayrton Senna, Équipe Ligier, Benoît Tréluyer, Circuit de Spa-Francorchamps, Dallara SP1, Département Ain, Emmanuel Collard, Formel 1, Formel 3000, Formel-1-Weltmeisterschaft 1992, Großer Preis von Belgien, Großer Preis von San Marino 1994, Hockenheimring Baden-Württemberg, Jan Lammers, Jean-Christophe Boullion, Jean-Pierre Jarier, Jesús Pareja, Kazuyoshi Hoshino, Larbre Compétition, Larrousse, Masahiko Kageyama, Michael Krumm, Nicolas Minassian, Nissan Motorsports International, Nissan R390 GT1, Olivier Beretta, Pedro Lamy, Pescarolo C60, Porsche 911 GT2, Qualifying, Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe, Rennfahrer, Romans (Ain), Satoshi Motoyama, Soheil Ayari, 1963, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1995, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1997, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1998, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1999, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2002, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2004, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2005, 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2006, 28. September.

Andrea Montermini

Andrea Montermini (* 30. Mai 1964 in Sassuolo, Italien) ist ein italienischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Andrea Montermini · Mehr sehen »

Ayrton Senna

Sennas berühmter gelber Helm Ayrton Sennas Signatur Ayrton Senna da Silva (Aussprache) (* 21. März 1960 in São Paulo; † 1. Mai 1994 in Bologna) war ein brasilianischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Ayrton Senna · Mehr sehen »

Équipe Ligier

Die Équipe Ligier, zwischenzeitlich Équipe Talbot Gitanes, war ein französisches Formel-1-Team, das von Guy Ligier gegründet worden war und seine Wurzeln in dem Leicht- und Sportwagenhersteller Automobiles Ligier hatte.

Neu!!: Érik Comas und Équipe Ligier · Mehr sehen »

Benoît Tréluyer

Benoît Tréluyer 2011 Benoît Tréluyer (* 7. Dezember 1976 in Alençon) ist ein französischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Benoît Tréluyer · Mehr sehen »

Circuit de Spa-Francorchamps

Die neue Boxenanlage mit Tribüne im Jahr 2009 Luftbild der Strecke im Juni 2008 Der Circuit de Spa-Francorchamps ist eine Motorsport-Rennstrecke in der Wallonischen Region in Belgien.

Neu!!: Érik Comas und Circuit de Spa-Francorchamps · Mehr sehen »

Dallara SP1

Ein SP1 von Rollcentre Racing beim 1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps 2005 Der SP1 mit Nissan-Turbo-Motor Der Dallara SP1 war ein Sportwagen-Prototyp, der von 2000 bis 2005 bei Sportwagenrennen eingesetzt wurde.

Neu!!: Érik Comas und Dallara SP1 · Mehr sehen »

Département Ain

Das Département Ain (offiziell Département de l’Ain) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 01.

Neu!!: Érik Comas und Département Ain · Mehr sehen »

Emmanuel Collard

Emmanuel Collard beim 6-Stunden-Rennen von Le Castellet 2011 Collard 1995 im Porsche Supercup Emmanuel Collard im Porsche RS Spyder in Spa 2009 Emmanuel Collard (* 3. April 1971 in Arpajon) ist ein französischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Emmanuel Collard · Mehr sehen »

Formel 1

Früheres Logo bis 2017 Die Formel 1 (kurz auch F1) ist eine Zusammenfassung der Regeln, Richtlinien und Bedingungen, in deren Rahmen die Formel-1-Weltmeisterschaft (offiziell FIA Formula One World Championship, bis 1980 Automobil-Weltmeisterschaft), eine vom Automobil-Dachverband Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) festgelegte Formelserie, ausgetragen wird.

Neu!!: Érik Comas und Formel 1 · Mehr sehen »

Formel 3000

Formel-3000-Chassis der Saison 2000 Die Formel 3000 war eine Rennkategorie für einsitzige, offene Rennwagen, die zur Saison 1985 als Nachfolger der bis dahin bestehenden Formel 2 ins Leben gerufen wurde.

Neu!!: Érik Comas und Formel 3000 · Mehr sehen »

Formel-1-Weltmeisterschaft 1992

Die Formel-1-Weltmeisterschaft 1992 war die 43.

Neu!!: Érik Comas und Formel-1-Weltmeisterschaft 1992 · Mehr sehen »

Großer Preis von Belgien

Der Große Preis von Belgien wurde erstmals 1925 ausgetragen und zählt seit 1950 zur Formel-1-Weltmeisterschaft.

Neu!!: Érik Comas und Großer Preis von Belgien · Mehr sehen »

Großer Preis von San Marino 1994

Der Große Preis von San Marino 1994 fand am 1.

Neu!!: Érik Comas und Großer Preis von San Marino 1994 · Mehr sehen »

Hockenheimring Baden-Württemberg

Die Doppel-Rechtskurve vor der Start-Ziel-Geraden während eines DTM-Rennens Beschleunigungsrennstrecke Blick von der Boxenmauer auf Start und Ziel Die nachträglich aufgesetzte Erweiterung der Südtribüne Der Hockenheimring Baden-Württemberg (früher Hockenheimring, Kurpfalzring) ist eine Motorsport-Rennstrecke in der kurpfälzischen Stadt Hockenheim südlich von Mannheim.

Neu!!: Érik Comas und Hockenheimring Baden-Württemberg · Mehr sehen »

Jan Lammers

Johannes „Jan“ Lammers (* 2. Juni 1956 in Zandvoort) ist ein niederländischer Autorennfahrer und Teambesitzer.

Neu!!: Érik Comas und Jan Lammers · Mehr sehen »

Jean-Christophe Boullion

Jean-Christophe Boullion (* 27. Dezember 1969 in Saint-Brieuc) ist ein französischer Rennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Jean-Christophe Boullion · Mehr sehen »

Jean-Pierre Jarier

Jean-Pierre Jarier (* 10. Juli 1946 in Charenton bei Paris) ist ein ehemaliger französischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Jean-Pierre Jarier · Mehr sehen »

Jesús Pareja

Der Porsche 962 von Brun Motorsport mit dem Jesús Pareja in der Sportwagen-Weltmeisterschaft 1990 am Start war... des Jahres 1991 Jesús Pareja-Mayo (* 6. März 1955 in Guadalajara) ist ein ehemaliger spanischer Autorennfahrer und Motorsportfunktionär.

Neu!!: Érik Comas und Jesús Pareja · Mehr sehen »

Kazuyoshi Hoshino

Kazuyoshi Hoshino (jap. 星野 一義, Hoshino Kazuyoshi; * 1. Juli 1947 in Shizuoka) ist ein ehemaliger japanischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Kazuyoshi Hoshino · Mehr sehen »

Larbre Compétition

Larbre Compétition ist ein französisches Motorsportteam, das 1988 von Jack Leconte gegründet wurde und seinen Sitz am Circuit du Val de Vienne in La Vigeant hat.

Neu!!: Érik Comas und Larbre Compétition · Mehr sehen »

Larrousse

Larrousse (anfangs Larrousse-Calmels, 1992 auch Venturi-Larrousse) war ein von Didier Calmels und dem ehemaligen Rennfahrer und Renault-Sportchef Gérard Larrousse gegründetes französisches Motorsportteam, das von 1987 bis 1994 an den Läufen der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnahm.

Neu!!: Érik Comas und Larrousse · Mehr sehen »

Masahiko Kageyama

Masahiko Kageyama (jap. 影山 正彦, Kageyama Masahiko; * 8. August 1963 in Fujisawa) ist ein ehemaliger japanischer Autorennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Masahiko Kageyama · Mehr sehen »

Michael Krumm

Michael Krumm 2010 Krumms Formel-Nippon-Rennwagen 2007 Michael Krumm (* 19. März 1970 in Reutlingen) ist ein deutscher Rennfahrer und Gewinner der FIA-GT1-Weltmeisterschaft 2011.

Neu!!: Érik Comas und Michael Krumm · Mehr sehen »

Nicolas Minassian

Nicolas Minassian 2012 in Le Mans Peugeot 908 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2008 Nicolas Minassian (* 28. Februar 1973 in Marseille) ist ein französischer Rennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Nicolas Minassian · Mehr sehen »

Nissan Motorsports International

Nissan Motorsports International (jap. ニッサン・モータースポーツ・インターナショナル株式会社, -kabushiki kaisha, engl. -Co., Ltd., kurz Nismo) ist die Motorsportabteilung des japanischen Automobilherstellers Nissan.

Neu!!: Érik Comas und Nissan Motorsports International · Mehr sehen »

Nissan R390 GT1

Der Nissan R390 GT1 aus dem Jahr 1997. Der Nissan R390 GT1 aus dem Jahr 1998. Der Nissan R390 GT1 ist ein Rennwagen, der für die Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans 1997 und 1998 gebaut wurde.

Neu!!: Érik Comas und Nissan R390 GT1 · Mehr sehen »

Olivier Beretta

Olivier Beretta (* 23. November 1969 in Monte Carlo) ist ein monegassischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Olivier Beretta · Mehr sehen »

Pedro Lamy

José Pedro Mourão Nunes Lamy Viçoso (* 20. März 1972 in Aldeia Galega da Merceana) ist ein portugiesischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Pedro Lamy · Mehr sehen »

Pescarolo C60

Pescarolo C60 Der Pescarolo C60 war ein Le-Mans-Prototyp, der von Pescarolo Sport von 2004 bis 2006 bei Sportwagenrennen eingesetzt wurde.

Neu!!: Érik Comas und Pescarolo C60 · Mehr sehen »

Porsche 911 GT2

Beim Porsche 911 GT2 handelt es sich um die Sportversion des Porsche 911 Turbo, analog zur Sportversion des 911 Carrera, die auf die Bezeichnung 911 GT3 hört.

Neu!!: Érik Comas und Porsche 911 GT2 · Mehr sehen »

Qualifying

Der Begriff Zeittraining oder englisch Qualifying bezeichnet im Motorsport die Trainingssitzung zur Ermittlung der Startaufstellung im Rennen.

Neu!!: Érik Comas und Qualifying · Mehr sehen »

Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe

Die Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe (franz. Originaltitel: Rallye Monte-Carlo des Énergies Nouvelles et Électriques) ist eine Rallye-Veranstaltung, die vom Automobile Club de Monaco (ACM) ausgetragen wird.

Neu!!: Érik Comas und Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe · Mehr sehen »

Rennfahrer

Ein Rennfahrer ist eine Person, die mit einem Fahrzeug oder Sportgerät Rennen fährt, also an Wettbewerben teilnimmt, bei denen es beispielsweise auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten oder die geringsten (Runden-)Zeiten ankommt.

Neu!!: Érik Comas und Rennfahrer · Mehr sehen »

Romans (Ain)

Romans ist eine französische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Neu!!: Érik Comas und Romans (Ain) · Mehr sehen »

Satoshi Motoyama

Satoshi Motoyama 2010 Satoshi Motoyama (jap. 本山 哲, Motoyama Satoshi; * 4. März 1971 in der Präfektur Tokio, Japan) ist ein japanischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Satoshi Motoyama · Mehr sehen »

Soheil Ayari

Soheil Ayari 2009 in Le Mans Soheil Ayari (* 5. Mai 1970 in Aix-les-Bains) ist ein französischer Automobilrennfahrer.

Neu!!: Érik Comas und Soheil Ayari · Mehr sehen »

1963

Prägende Ereignisse im Jahr 1963 sind insbesondere die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy im November, sowie dessen berühmter Besuch in West-Berlin wenige Monate zuvor (Ich bin ein Berliner-Rede).

Neu!!: Érik Comas und 1963 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 1995

Der drittplatzierte McLaren F1 GTR von Andy Wallace, sowie Derek und Justin Bell… Der Ferrari F40 von Anders Olofsson, Luciano della Noce und Tetsuya Ota fiel schon früh durch Getriebeschaden aus Der Honda NSX mit der Startnummer 84 beendete das Rennen an der achten Stelle der Gesamtwertung und gewann die GT2-Klasse Das 63.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1995 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 1997

Nissan R390 GT1 mit der Nummer 21; Ausfall durch Unfall McLaren F1 GTR Panoz Esperante GTR-1 Das 65.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1997 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 1998

Porsche 911 GT1; Siegerwagen von Laurent Aïello, Allan McNish und Stéphane Ortelli Toshio Suzuki und Keiichi Tsuchiya an die neunte Stelle der Gesamtwertung pilotierten Der Porsche LMP1 mit der Startnummer 8; Ausfall nach 218 Runden durch Unfall Mercedes-Benz CLK LM Das 66.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1998 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 1999

BMW V12 LMR mit der Startnummer 15; Siegerwagen von Joachim Winkelhock, Pierluigi Martini und Yannick Dalmas Der Toyota GT-One mit der Startnummer 1; Martin Brundle hatte mit diesem Wagen in Führung liegend einen Ausfall nach Reifenschaden Audi R8R; der drittplatzierte Wagen von Frank Biela, Didier Theys und Emanuele Pirro Der Audi R8C Der Nissan R391 mit der Startnummer 23 konnte nach einem Unfall im Warm Up nicht am Rennen teilnehmen Chrysler Viper GTS-R Das 67.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1999 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 2002

Tom Kristensen und Emanuele Pirro Cadillac Northstar LMP02 Die Chrysler Viper GTS-R von Jean-Luc Chereau, Carl Rosenblad und Jean-Claude Lagniez in der Ford-Schikane Das 70.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2002 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 2004

Tom Kristensen Der drittplatzierte Audi des ADT-Champion-Racing-Teams mit der Startnummer 2 Zytek 04S Das 72.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2004 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 2005

Der Pescarolo C60 mit der Startnummer 17, der am Sonntag gegen Mittag nach einem Unfall ausschied Der Aston Martin DBR9 mit der Nummer 58 und Tomáš Enge am Steuer; eine halbe Stunde vor Ende des Rennens blieb der Wagen ohne Treibstoff auf der Strecke stehen Der Pilbeam MP93 mit der Startnummer 20 Das 73.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2005 · Mehr sehen »

24-Stunden-Rennen von Le Mans 2006

Der siegreiche Audi R10 TDI von Frank Biela, Marco Werner und Emanuele Pirro während des Trainings Die Boxenanlage während des Nachttrainings am Mittwoch vor dem Rennen Der Spyker C8 Spyder GT2-R mit der Startnummer 85 Das 74.

Neu!!: Érik Comas und 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2006 · Mehr sehen »

28. September

Der 28.

Neu!!: Érik Comas und 28. September · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Erik Comas.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »