Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
Und Anzeigenfrei!

LSD

Lysergsäurediethylamid, kurz auch LSD, ist ein chemisch hergestelltes Derivat der Lysergsäure, die als Mutterkornalkaloid natürlich vorkommt.

166 Beziehungen: Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen, Adrenozeptor, Affinität (Biochemie), Akkommodation (Auge), AL-LAD, Albert Hofmann, Alexander Shulgin, Alkoholkrankheit, Analogon (Chemie), Antidepressivum, Arterielle Hypertonie, Arterielle Hypotonie, Ayahuasca, Übelkeit, Barry Graves, Berkeley, Betäubungsmittelgesetz (Deutschland), Blotter (LSD), Blutplasma, Bradykardie, Bromo-DragonFLY, Cahn-Ingold-Prelog-Konvention, Central Intelligence Agency, Chemische Waffe, Chiralität (Chemie), Chromatographie, Chromosom, Clinical Pharmacology & Therapeutics, Cluster-Kopfschmerz, Derivat (Chemie), Deutschland, Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Diazepam, Dimethylaminobenzaldehyd, Dopamin-Rezeptor, Dopaminerg, Dosis, Durchfall, Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel, Elektrokrampftherapie, Enantiomer, Epiphora (Medizin), Erbrechen, Ergolin, Ergoline, ETH-LAD, Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht, Fahren unter Einfluss psychoaktiver Substanzen, Fluoreszenz, Frank Olson, ..., Gänsehaut, Günter Amendt, Grateful Dead, Hallucinogen Persisting Perception Disorder, Halluzination, Halluzinogen, Hans-Peter Waldrich, Hanscarl Leuner, Harmalin, Heroin, Hippie, Horrortrip, Hyperhidrose, Hypersalivation, Imhausen-Chemie, Isomerie, Jakob Tanner (Historiker), Journal of Analytical Toxicology, Journal of Psychopharmacology, Kaliumhydroxid, Kalter Krieg, Ken Kesey, Kohlenstoff, Kokain, Konvention über psychotrope Substanzen, Kreuztoleranz, Leitstruktur (Pharmakologie), LSD (Begriffsklärung), Lysergsäure, Martin Witz, MDMA, Menschenversuch, Mescalin, Metaanalyse, Methanol, MKULTRA, Moclobemid, Modellpsychose, Mol, Monoaminooxidase-Hemmer, Mutagen, Mutagenesis, Mutation Research, Mutterkorn, Mutterkornalkaloide, Mydriasis, Neuroleptikum, New York City, Opiumgesetz, Ostblock, Packungsbeilage, Parasympathikus, Parkinson-Krankheit, Partialagonist, Peroral, Peter Gasser (Psychiater), Plasmahalbwertszeit, PLOS Medicine, Popkultur, PRO-LAD, Psilocin, Psilocybin, Psyche, Psychedelic Rock, Psychedelisch, Psychiater, Psychiatrie, Psychiatrische Klinik, Psycholytische Psychotherapie, Psychose, Psychotrope Substanz, Querschnitt (empirische Forschung), Rausch, Retrospektive Studie, San Francisco, Sandoz, Sektorspinne, Selegilin, Sensorische Deprivation, Serotonin, Serotoninsyndrom, Set und Setting, Sidney Gottlieb, Siegfried Schmidt-Joos, Spiegel Online, Spinnennetz, Statistik, Statistische Signifikanz, Stereozentrum, Strychnin, Substanzinduzierte Psychose, Suchtmittelgesetz, Suhrkamp Verlag, Sympathikus, Tachykardie, Tages-Anzeiger, Talk down, Technokultur, The Lancet, The Merry Pranksters, Therapeutische Breite, Toleranzentwicklung, Tom Wolfe, Tripsitter, Ultraviolettstrahlung, Variable (Mathematik), Vasokonstriktion, Vereinigte Staaten, Vereinte Nationen, Verkehrsfähigkeit, Wahrheitsserum, 1P-LSD, 2,5-Dimethoxy-4-bromamphetamin, 2,5-Dimethoxy-4-iodamphetamin, 25I-NBOMe, 5-HT-Rezeptor. Erweitern Sie Index (116 mehr) »

Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen

deutsche Briefmarke von 1975 Ein Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen (umgangssprachlich: Drogenabhängigkeit, Drogensucht, Drogenmissbrauch) bezeichnet eine Gruppe von Störungen der Psyche und des Verhaltens aufgrund wiederholter Einnahme psychotroper Substanzen.

Neu!!: LSD und Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen · Mehr sehen »

Adrenozeptor

Kristallstruktur des β2-Adrenozeptors im Komplex mit seinem Liganden Carazolol Adrenozeptoren, auch adrenerge Rezeptoren, sind Rezeptoren, die von den natürlichen Botenstoffen Adrenalin und Noradrenalin aktiviert werden und somit für die durch Adrenalin und Noradrenalin vermittelten Effekte verantwortlich sind.

Neu!!: LSD und Adrenozeptor · Mehr sehen »

Affinität (Biochemie)

Die Affinität ist in der Biochemie ein Maß für die Neigung von Molekülen, mit anderen Molekülen eine Bindung einzugehen, z. B. zwischen den Bindungspartnern bei Protein-Ligand-Wechselwirkungen: Je höher die Affinität, desto größer die Assoziationskonstante, Ka (auch Bindungskonstante genannt).

Neu!!: LSD und Affinität (Biochemie) · Mehr sehen »

Akkommodation (Auge)

Stark vereinfachte schematische Darstellung der entfernungsabhängigen Brechkraftänderung bei einem normalsichtigen Auge: links Fern-, rechts Nahanpassung Akkommodation („anpassen, anlegen“) ist eine dynamische Anpassung der Brechkraft des Auges.

Neu!!: LSD und Akkommodation (Auge) · Mehr sehen »

AL-LAD

AL-LAD ist ein chemisch hergestelltes Derivat der Lysergsäure, die als Mutterkornalkaloid natürlich vorkommt.

Neu!!: LSD und AL-LAD · Mehr sehen »

Albert Hofmann

Albert Hofmann (* 11. Januar 1906 in Baden, Aargau; † 29. April 2008 in Burg im Leimental) war ein Schweizer Chemiker, Autor und der Entdecker des LSD.

Neu!!: LSD und Albert Hofmann · Mehr sehen »

Alexander Shulgin

Alexander Shulgin 2010 Alexander „Sasha“ Theodore Shulgin (* 17. Juni 1925 in Alameda, Kalifornien; † 2. Juni 2014 in Lafayette, Kalifornien) war ein amerikanischer Chemiker und Pharmakologe russischer Abstammung.

Neu!!: LSD und Alexander Shulgin · Mehr sehen »

Alkoholkrankheit

Die Alkoholkrankheit (auch Alkoholabhängigkeit, Äthylismus, Dipsomanie, Potomanie, Trunksucht, Alkoholsucht oder Alkoholismus genannt) ist die Abhängigkeit von der psychotropen Substanz Ethanol.

Neu!!: LSD und Alkoholkrankheit · Mehr sehen »

Analogon (Chemie)

Analoga sind chemische Verbindungen die entweder strukturelle oder funktionelle Ähnlichkeit besitzen.

Neu!!: LSD und Analogon (Chemie) · Mehr sehen »

Antidepressivum

Antidepressiva sind Psychopharmaka, die hauptsächlich gegen Depressionen, aber auch bei Zwangsstörungen und Panikattacken, generalisierten Angststörungen, phobischen Störungen, Essstörungen, chronischen Schmerzen, Entzugssyndromen, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, prämenstruell-dysphorischem Syndrom sowie bei der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS, PTSD) eingesetzt werden.

Neu!!: LSD und Antidepressivum · Mehr sehen »

Arterielle Hypertonie

Die arterielle Hypertonie, oft verkürzt auch Hypertonie (von hyper ‚über(mäßig)’ und τείνειν teinein ‚spannen’), Hypertonus, Hypertension oder im täglichen Sprachgebrauch Bluthochdruck genannt, ist ein Krankheitsbild, bei dem der Blutdruck des arteriellen Gefäßsystems chronisch erhöht ist.

Neu!!: LSD und Arterielle Hypertonie · Mehr sehen »

Arterielle Hypotonie

Arterielle Hypotonie (arteria ‚Schlag-, Pulsader‘ und griech. ὑπό hypo ‚unter‘ und griech. τείνειν teinein ‚spannen‘) beschreibt einen Blutdruck unterhalb einer definierten Normgrenze.

Neu!!: LSD und Arterielle Hypotonie · Mehr sehen »

Ayahuasca

Ayahuasca-Zubereitung Ayahuasca, Yagé, Yajé, Natem, Cipó, Daime oder Hoasca sind Namen für einen halluzinogenen Pflanzensud aus der Liane Banisteriopsis caapi und ''N,N''-Dimethyltryptamin-haltigen Blättern des Kaffeestrauchgewächses Psychotria viridis.

Neu!!: LSD und Ayahuasca · Mehr sehen »

Übelkeit

diatrophischen Gleichgewichts bemüht. Nausea (deutsch Übelkeit, lat. nausea, spätgriechisch ἡ ναῦτία nautía „Seekrankheit“, zu altgriechisch ἡ ναῦς naus „Schiff“), ist eine Befindlichkeitsstörung, die auch als „flaues“ Gefühl in der Magengegend und Brechreiz bezeichnet wird.

Neu!!: LSD und Übelkeit · Mehr sehen »

Barry Graves

Barry Graves (* 26. Juli 1942 in Jeßnitz (Anhalt) als Hans-Jürgen Deutschmann; † 8. September 1994 in Berlin) war ein deutscher Journalist, Autor und Hörfunkmoderator.

Neu!!: LSD und Barry Graves · Mehr sehen »

Berkeley

Berkeley ist eine US-amerikanische Stadt im Alameda County in der nordkalifornischen San Francisco Bay Area.

Neu!!: LSD und Berkeley · Mehr sehen »

Betäubungsmittelgesetz (Deutschland)

Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG), ehemals Opiumgesetz (s. u.), ist ein deutsches Bundesgesetz, das den generellen Umgang mit Betäubungsmitteln regelt.

Neu!!: LSD und Betäubungsmittelgesetz (Deutschland) · Mehr sehen »

Blotter (LSD)

LSD-Blotter Mit Blotter (engl. Löschpapier) bezeichnet man die meist aus dickerem saugfähigem Papier oder dünner saugfähiger Pappe hergestellten Träger der Droge LSD.

Neu!!: LSD und Blotter (LSD) · Mehr sehen »

Blutplasma

Plasmapheresegerät Beutel mit frischem Blutplasma Blutplasma (altgr. πλάσμα plásma „Gebilde“) ist der flüssige Anteil des Blutes, den man erhält, wenn man eine ungerinnbar gemachte Blutprobe zentrifugiert.

Neu!!: LSD und Blutplasma · Mehr sehen »

Bradykardie

Bradykardie (griech. βραδυκαρδία, bradykardía, wörtl.: „Langsamherzigkeit“) bezeichnet in der Medizin eine Herzschlagfrequenz unter 60 Schlägen pro Minute beim erwachsenen Menschen.

Neu!!: LSD und Bradykardie · Mehr sehen »

Bromo-DragonFLY

Bromo-DragonFLY ist eine Forschungschemikalie mit halluzinogener und psychedelischer Wirkung, die aufgrund ihrer Struktur zu den substituierten Phenethylaminen zählt.

Neu!!: LSD und Bromo-DragonFLY · Mehr sehen »

Cahn-Ingold-Prelog-Konvention

Beispiel für die Anwendung der CIP-Konvention: die Substituenten werden nach ihrer Priorität geordnet, der Substituent niedrigster Priorität wird unter die Bildebene gedreht, die Richtung der Kreisbewegung an den Substituenten entlang definiert die absolute Konfiguration. Die Cahn-Ingold-Prelog-Konvention (kurz: CIP-Konvention oder (RS)-System) dient zur eindeutigen Beschreibung der räumlichen Anordnung der unterschiedlichen Substituenten an Atomen oder an Doppelbindungen.

Neu!!: LSD und Cahn-Ingold-Prelog-Konvention · Mehr sehen »

Central Intelligence Agency

Die Central Intelligence Agency, offizielle Abkürzung CIA, (andere Namen siehe: Metonyme), ist der Auslandsgeheimdienst der Vereinigten Staaten.

Neu!!: LSD und Central Intelligence Agency · Mehr sehen »

Chemische Waffe

Warnzeichen der US-amerikanischen Streitkräfte für chemische Waffen Chemische Waffen (auch Chemiewaffen) sind toxisch wirkende, feste, flüssige oder gasförmige Substanzen oder Gemische, die – in Verbindung mit der notwendigen Waffentechnik zur Ausbringung (Granaten, Sprühvorrichtungen) – ursprünglich hergestellt wurden, um Menschen in kriegerischen Auseinandersetzungen sowie bei Terror- und Sabotageakten zeitweilig kampf- bzw.

Neu!!: LSD und Chemische Waffe · Mehr sehen »

Chiralität (Chemie)

Die beiden Enantiomere eines chiralen Moleküls finden ihre Entsprechung im Alltag in der rechten und linken Hand. Chiralität ist ein Begriff aus der Stereochemie, der eine räumliche Anordnung von Atomen in einem Molekül beschreibt, bei denen bestimmte Symmetrieoperationen, z. B. eine Spiegelung an einer Molekülebene, nicht zu einer Selbstabbildung führen.

Neu!!: LSD und Chiralität (Chemie) · Mehr sehen »

Chromatographie

Chromatographie, Chromatografie (griechisch, χρῶμα chroma „Farbe“ und γράφειν graphein „schreiben“, zu deutsch Farbenschreiben) wird in der Chemie ein Verfahren genannt, das die Auftrennung eines Stoffgemisches durch unterschiedliche Verteilung seiner Einzelbestandteile zwischen einer stationären und einer mobilen Phase erlaubt.

Neu!!: LSD und Chromatographie · Mehr sehen »

Chromosom

Metaphase-Chromosomen aus einer menschlichen, weiblichen Lymphozytenzelle, Färbung mit dem Fluoreszenzfarbstoff Chromomycin A3. Die Chromosomen liegen teilweise übereinander. Jedes Metaphase-Chromosom setzt sich aus zwei Tochterchromatiden zusammen, die in Längsrichtung durch einen sich dunkel abzeichnenden Spalt getrennt sind. Territorien der Chromosomen 2 (rot) und 9 (grün) angefärbt. DNA-Gegenfärbung in blau. dekonvolvierten Bildstapel, der mit Fluoreszenzmikroskopie aufgenommen wurde. '''Unten:''' Falschfarben-Darstellung aller Chromosomenterritorien, die in dieser Fokusebene sichtbar sind, nach Computer-Klassifikation. Chromosomen (von griechisch χρώμα chrōma ‚Farbe‘ und σώμα sōma ‚Körper‘, also wörtlich „Farbkörper“) sind Makromolekülkomplexe, die Gene und somit auch Erbinformationen enthalten.

Neu!!: LSD und Chromosom · Mehr sehen »

Clinical Pharmacology & Therapeutics

Clinical Pharmacology & Therapeutics, abgekürzt Clin.

Neu!!: LSD und Clinical Pharmacology & Therapeutics · Mehr sehen »

Cluster-Kopfschmerz

Der Cluster-Kopfschmerz (von ‚Gruppe‘, ‚Häufung‘), weitere Namen Bing-Horton-Neuralgie, Histaminkopfschmerz, Cluster headache (CH; englisch headache Kopfschmerz) und Erythroprosopalgie (‚rot‘; πρόσωπον ‚Gesicht‘; ἄλγος ‚Schmerz‘), ist eine primäre Kopfschmerzerkrankung, die sich durch streng einseitige und in Attacken auftretende extrem heftige Schmerzen im Bereich von Schläfe und Auge äußert.

Neu!!: LSD und Cluster-Kopfschmerz · Mehr sehen »

Derivat (Chemie)

Als Derivat (von ‚ableiten‘) wird in der Chemie ein abgeleiteter Stoff ähnlicher Struktur zu einer entsprechenden Grundsubstanz (Stammverbindung) bezeichnet.

Neu!!: LSD und Derivat (Chemie) · Mehr sehen »

Deutschland

(Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein föderal verfasster Staat in Mitteleuropa, der aus den 16 deutschen Ländern gebildet wird.

Neu!!: LSD und Deutschland · Mehr sehen »

Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders

Das Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM; für „diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen“) ist ein Klassifikationssystem in der Psychiatrie.

Neu!!: LSD und Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders · Mehr sehen »

Diazepam

Diazepam ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Benzodiazepine mit relativ langer Halbwertszeit.

Neu!!: LSD und Diazepam · Mehr sehen »

Dimethylaminobenzaldehyd

Dimethylaminobenzaldehyd, oder genauer 4-(N,N-Dimethylamino)benzaldehyd, ist ein Benzaldehyd-Derivat, das in ''para''-Position einen N,N-Dimethylaminorest trägt.

Neu!!: LSD und Dimethylaminobenzaldehyd · Mehr sehen »

Dopamin-Rezeptor

3D-Strukturmodell des Dopamin-D3-Rezeptors mit einem gebundenen Liganden Nervenzelle mit rot markierten Dopamin-Rezeptoren Der Dopamin-Rezeptor ist die Empfangseinheit für Signale durch den Neurotransmitter Dopamin.

Neu!!: LSD und Dopamin-Rezeptor · Mehr sehen »

Dopaminerg

Dopaminerg bedeutet so viel wie „auf Dopamin reagierend“ oder „Dopamin als Neurotransmitter enthaltend“.

Neu!!: LSD und Dopaminerg · Mehr sehen »

Dosis

Die Dosis (Plural Dosen, abgekürzt D; von dósis „Gabe“; entsprechende, zugemessene menge) bezeichnet in der Biologie, Medizin und Pharmazie die (meist kleine) Menge eines Stoffes (Pharmakologie, Toxikologie), eines Pathogens (Infektiologie) oder einer Strahlung (Radiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie), die einem Organismus zugeführt wird.

Neu!!: LSD und Dosis · Mehr sehen »

Durchfall

Als Durchfall (medizinisch Diarrhö oder Diarrhoe, von ‚Durchfall‘, aus diá διά ‚durch‘ und rhéō ῥέω ‚fließen‘) wird die je nach Schwere kürzer oder auch lang anhaltende Abgabe von zu flüssigem Stuhl bezeichnet.

Neu!!: LSD und Durchfall · Mehr sehen »

Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel

Das Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel (engl. Single Convention on Narcotic Drugs; franz. Convention unique sur les stupéfiants) von 1961 ist ein internationales Vertragswerk mit dem Ziel, die Verfügbarkeit einiger Drogen einzuschränken.

Neu!!: LSD und Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel · Mehr sehen »

Elektrokrampftherapie

Die Elektrokrampftherapie (abgekürzt EKT, auch Elektrokonvulsionstherapie) ist eine Behandlung für besonders schwere, behandlungsresistente Depressionen und katatone Zustände bei Schizophrenie.

Neu!!: LSD und Elektrokrampftherapie · Mehr sehen »

Enantiomer

Struktur der beiden Enantiomere von MilchsäureLinks: (''S'')-Milchsäure, rechts: (''R'')-Milchsäure Enantiomere sind Stereoisomere chemischer Verbindungen, die sich in ihrer Konstitution decken und sich in den räumlichen Strukturen zu einem Gegenstück verhalten wie dessen (nicht-deckungsgleiches) Spiegelbild.

Neu!!: LSD und Enantiomer · Mehr sehen »

Epiphora (Medizin)

Als Epiphora (griechisch, „Tränenträufeln“) bezeichnet man in der Medizin das Auslaufen von Tränenflüssigkeit über die Lidränder.

Neu!!: LSD und Epiphora (Medizin) · Mehr sehen »

Erbrechen

Erbrechen, Abbildung aus dem Tacuinum Sanitatis aus dem 14. Jahrhundert Erbrechen, auch (aus)spucken, (aus)brechen, sich übergeben, (aus)spei(b)en, kalbern, vomieren (medizinisch), kotzen, kübeln, göbeln, reihern (derb), die Fische füttern, wieder von sich geben sowie (dem) Neptun opfern (scherzhaft), koddern oder (eine) Platte legen genannt, ist die schwallartige Entleerung des Magen- oder Speiseröhreninhaltes (Chymus) entgegen der natürlichen Richtung durch die Speiseröhre und den Mund.

Neu!!: LSD und Erbrechen · Mehr sehen »

Ergolin

Ergolin ist eine polycyclische, stickstoff­haltige organische chemische Verbindung.

Neu!!: LSD und Ergolin · Mehr sehen »

Ergoline

Ergoline (auch Ergolinderivate) sind vom Ergolin abgeleitete chemische Verbindungen.

Neu!!: LSD und Ergoline · Mehr sehen »

ETH-LAD

ETH-LAD (engl. N-'''Eth'''yl-nor-'''l'''ysergic '''a'''cid '''d'''iethylamide) ist ein chemisch hergestelltes Derivat der Lysergsäure, die als Mutterkornalkaloid natürlich vorkommt.

Neu!!: LSD und ETH-LAD · Mehr sehen »

Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) (EMCDDA) ist eine Agentur der Europäischen Union mit Sitz in Lissabon.

Neu!!: LSD und Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht · Mehr sehen »

Fahren unter Einfluss psychoaktiver Substanzen

Rügendamm Das Fahren unter dem Einfluss psychoaktiver Substanzen, die die Fahrtüchtigkeit beeinflussen (Alkohol, andere Drogen oder spezielle Medikamente) – Rechtsbegriff in Deutschland: „Trunkenheit im Verkehr“ – ist in fast allen Ländern der Welt als Vergehen strafbar oder wird als Ordnungswidrigkeit geahndet (je nach Einwirkung und den Folgen).

Neu!!: LSD und Fahren unter Einfluss psychoaktiver Substanzen · Mehr sehen »

Fluoreszenz

Violette Fluorit-Zwillingskristalle (oben) unter kurzwelligem UV-Licht (unten) Fluoreszenz ist die spontane Emission von Licht kurz nach der Anregung eines Materials.

Neu!!: LSD und Fluoreszenz · Mehr sehen »

Frank Olson

Frank Rudolph Olson (* 17. Juli 1910; † 28. November 1953 in New York City) war ein US-amerikanischer Wissenschaftler und CIA-Mitarbeiter.

Neu!!: LSD und Frank Olson · Mehr sehen »

Gänsehaut

Gänsehaut Als eine Gänsehaut (landschaftlich: Hühnerhaut, Hinkelshaut, medizinisch: Piloerektion, lat.: cutis anserina) bezeichnet man das typische Bild von aufgerichteter Körperbehaarung und kleiner Erhebungen der Hautoberfläche vor allem an Armen und Beinen, das dem Anblick einer gerupften Gans ähnelt.

Neu!!: LSD und Gänsehaut · Mehr sehen »

Günter Amendt

Günter Amendt (* 8. Juni 1939 in Frankfurt am Main; † 12. März 2011 in Hamburg) war ein deutscher Sozialwissenschaftler und Autor.

Neu!!: LSD und Günter Amendt · Mehr sehen »

Grateful Dead

Grateful Dead (für Dankbare Tote) war eine 1965 gegründete US-amerikanische Rock-Band aus San Francisco um den Frontmann Jerry García, die eine wichtige Rolle in der US-amerikanischen Musikszene und Gegenkultur einnahm.

Neu!!: LSD und Grateful Dead · Mehr sehen »

Hallucinogen Persisting Perception Disorder

Die Hallucinogen Persisting Perception Disorder (HPPD; dt.: fortbestehende Wahrnehmungsstörung nach Halluzinogengebrauch) ist eine psychische Störung, die der Definition nach durch Konsum von Halluzinogenen ausgelöst wird.

Neu!!: LSD und Hallucinogen Persisting Perception Disorder · Mehr sehen »

Halluzination

Die Versuchung des Hl. Antonius, Detail, Isenheimer Altar, Mathias Grünewald, 1515, Darstellung möglicherweise beeinflusst durch Beschreibung von Halluzinationen, ausgelöst durch Mutterkorn Unter Halluzination versteht man eine Wahrnehmung, ohne dass eine nachweisbare externe Reizgrundlage vorliegt.

Neu!!: LSD und Halluzination · Mehr sehen »

Halluzinogen

Als Halluzinogene werden psychotrope Substanzen bezeichnet, welche Veränderungen in Denken und Perzeption und somit eine stark veränderte Wahrnehmung der Realität hervorrufen können.

Neu!!: LSD und Halluzinogen · Mehr sehen »

Hans-Peter Waldrich

Hans-Peter Waldrich (* 3. April 1944 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Pädagoge, Politikwissenschaftler und Wissenschaftspublizist.

Neu!!: LSD und Hans-Peter Waldrich · Mehr sehen »

Hanscarl Leuner

Hanscarl Leuner Hanscarl Leuner (* 8. Januar 1919 in Bautzen; † 22. Juni 1996 in Göttingen) war ein deutscher Psychiater und Psychotherapeut.

Neu!!: LSD und Hanscarl Leuner · Mehr sehen »

Harmalin

Harmalin ist ein psychoaktives Indolalkaloid aus der Gruppe der Harman-Alkaloide.

Neu!!: LSD und Harmalin · Mehr sehen »

Heroin

Heroin (altgr. Kunstwort: ἡρωίνη heroine, siehe Heros) chemisch Diacetylmorphin oder Diamorphin (DAM), ist ein halbsynthetisches, stark analgetisches Opioid mit einem sehr hohen Abhängigkeitspotential bei jeder Konsumform; trotz sechsfach höherer schmerzstillender Wirksamkeit des Heroins im Vergleich zur Stammsubstanz Morphin ist die therapeutische Anwendung von Heroin in den meisten Ländern verboten.

Neu!!: LSD und Heroin · Mehr sehen »

Hippie

Zwei Hippies beim Woodstock-Festival (1969) Als Hippies (abgeleitet von ‚angesagt‘) bezeichnet man Personen der gegenkulturellen Jugendbewegung, die in den 1960er Jahren in den USA entstand und sich an den Lebensstil der Hipster der 1950er Jahre anlehnte.

Neu!!: LSD und Hippie · Mehr sehen »

Horrortrip

Als Horrortrip (engl. bad trip) wird umgangssprachlich ein Drogenrausch bezeichnet, der als sehr negativ erlebt wird, wodurch es zu starken Angstzuständen kommen kann.

Neu!!: LSD und Horrortrip · Mehr sehen »

Hyperhidrose

Als Hyperhidrose, von griech. ὑπέρ (hypér) „noch mehr, über, über...

Neu!!: LSD und Hyperhidrose · Mehr sehen »

Hypersalivation

Hypersalivation (auch Sialorrhoe oder Ptyalismus) ist der medizinische Begriff für vermehrten Speichelfluss aufgrund gesteigerter Speichelproduktion oder des Unvermögens, Speichel abzuschlucken.

Neu!!: LSD und Hypersalivation · Mehr sehen »

Imhausen-Chemie

Die Imhausen-Chemie war eine Unternehmensgruppe mit Werken in Witten und Lahr/Schwarzwald, die sich mit Kolloidchemie und später dem Chemieanlagenbau beschäftigte.

Neu!!: LSD und Imhausen-Chemie · Mehr sehen »

Isomerie

Isomerie (von den altgr. Wortbildungselementen "ἴσος" (isos) "gleich", μέρος (meros) "Anteil, Teil, Stück") ist das Auftreten von zwei oder mehreren chemischen Verbindungen mit gleicher Summenformel und Molekülmasse, die sich jedoch in der Verknüpfung oder der räumlichen Anordnung der Atome unterscheiden.

Neu!!: LSD und Isomerie · Mehr sehen »

Jakob Tanner (Historiker)

Jakob Tanner (* 18. Juli 1950 in Root) ist ein Schweizer Historiker.

Neu!!: LSD und Jakob Tanner (Historiker) · Mehr sehen »

Journal of Analytical Toxicology

Das Journal of Analytical Toxicology, abgekürzt J. Anal.

Neu!!: LSD und Journal of Analytical Toxicology · Mehr sehen »

Journal of Psychopharmacology

Das Journal of Psychopharmacology, abgekürzt J. Psychopharmacol., ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die vom SAGE-Verlag veröffentlicht wird.

Neu!!: LSD und Journal of Psychopharmacology · Mehr sehen »

Kaliumhydroxid

Kaliumhydroxid (auch Ätzkali, kaustisches Kali), chemische Formel KOH, ist ein weißer hygroskopischer Feststoff.

Neu!!: LSD und Kaliumhydroxid · Mehr sehen »

Kalter Krieg

NATO und Warschauer Pakt im Kalten Krieg Kalter Krieg wird der Konflikt zwischen den Westmächten unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika und dem Ostblock unter Führung der Sowjetunion genannt, den diese von 1947 bis 1989 mit nahezu allen Mitteln austrugen.

Neu!!: LSD und Kalter Krieg · Mehr sehen »

Ken Kesey

Kenneth Elton „Ken“ Kesey (* 17. September 1935 in La Junta, Colorado; † 10. November 2001 in Eugene, Oregon) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Aktionskünstler.

Neu!!: LSD und Ken Kesey · Mehr sehen »

Kohlenstoff

Kohlenstoff (von urgerm. kul-a-, kul-ō(n)-,Kohle‘) oder Carbon (von lat. carbō,Holzkohle‘, latinisiert Carboneum) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol C und der Ordnungszahl 6.

Neu!!: LSD und Kohlenstoff · Mehr sehen »

Kokain

Kokain (auch Cocain) ist ein starkes Stimulans und Arzneimittel.

Neu!!: LSD und Kokain · Mehr sehen »

Konvention über psychotrope Substanzen

Die Konvention über psychotrope Substanzen ist ein Abkommen der Vereinten Nationen zur Kontrolle psychotroper Substanzen wie Amphetamin, Barbiturat oder LSD.

Neu!!: LSD und Konvention über psychotrope Substanzen · Mehr sehen »

Kreuztoleranz

Unter Kreuztoleranz versteht man in der Pharmakologie die physiologische Toleranz gegenüber strukturell ähnlich aufgebauten Wirkstoffen.

Neu!!: LSD und Kreuztoleranz · Mehr sehen »

Leitstruktur (Pharmakologie)

Eine Leitstruktur (engl. lead) ist ein chemischer Stoff, der in der Pharmaforschung im Zuge eines Wirkstoffdesigns als ein Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Arzneistoff-Kandidaten untersucht wird.

Neu!!: LSD und Leitstruktur (Pharmakologie) · Mehr sehen »

LSD (Begriffsklärung)

LSD ist die Abkürzung für.

Neu!!: LSD und LSD (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Lysergsäure

Die Lysergsäure ist eine tetracyclische (Struktur mit vier Ringen) β-Aminosäure.

Neu!!: LSD und Lysergsäure · Mehr sehen »

Martin Witz

Martin Witz (* 1956 in Zürich) ist ein Schweizer Regisseur und Drehbuchautor von Spiel- und Dokumentarfilmen sowohl fürs Kino als auch fürs Fernsehen.

Neu!!: LSD und Martin Witz · Mehr sehen »

MDMA

MDMA steht für die chirale chemische Verbindung 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin.

Neu!!: LSD und MDMA · Mehr sehen »

Menschenversuch

Ein Menschenversuch, auch Humanexperiment, ist ein wissenschaftliches Experiment an einem oder mehreren Menschen.

Neu!!: LSD und Menschenversuch · Mehr sehen »

Mescalin

Mescalin oder Meskalin ist ein psychedelisch und halluzinogen wirksames Alkaloid aus der Stoffgruppe der Phenethylamine.

Neu!!: LSD und Mescalin · Mehr sehen »

Metaanalyse

Forest plot zur grafischen Veranschaulichung der Ergebnisse einer Metaanalyse Eine Metaanalyse ist eine Zusammenfassung von Primär-Untersuchungen zu Metadaten, die mit quantitativen, statistischen Mitteln arbeitet.

Neu!!: LSD und Metaanalyse · Mehr sehen »

Methanol

Methanol, auch Methylalkohol, ist eine organische chemische Verbindung mit der Summenformel CH4O (Halbstrukturformel: CH3OH) und der einfachste Vertreter aus der Stoffgruppe der Alkohole.

Neu!!: LSD und Methanol · Mehr sehen »

MKULTRA

Freigegebenes MKULTRA-Dokument: Analyse der „Kontroll-Techniken der Kommunisten“Freigegebenes MKULTRA-Dokument: http://www.theblackvault.com/modules.php?name.

Neu!!: LSD und MKULTRA · Mehr sehen »

Moclobemid

Moclobemid, 4-Chlor-N‐(2-morpholinoethyl)benzamid, ist eine kristalline Substanz, die entweder als freie Base oder als Hydrochlorid (Schmelztemperatur 208 °C) eingesetzt wird.

Neu!!: LSD und Moclobemid · Mehr sehen »

Modellpsychose

Mit dem Begriff Modellpsychose (Synonym: experimentelle Psychose) werden psychoseähnliche Erfahrungen bezeichnet, die durch psychoaktive Substanzen ausgelöst werden.

Neu!!: LSD und Modellpsychose · Mehr sehen »

Mol

Das Mol (Einheitenzeichen: mol) ist die SI-Basiseinheit der Stoffmenge.

Neu!!: LSD und Mol · Mehr sehen »

Monoaminooxidase-Hemmer

Monoaminooxidase-Hemmer (MAO-Hemmer) oder auch -Inhibitoren (MAOI) wirken durch Blockieren der Monoaminooxidase-Enzyme.

Neu!!: LSD und Monoaminooxidase-Hemmer · Mehr sehen »

Mutagen

Mutagene sind äußere Einwirkungen, die Genmutationen oder Chromosomenaberrationen auslösen, also das Erbgut eines Organismus verändern.

Neu!!: LSD und Mutagen · Mehr sehen »

Mutagenesis

Mutagenesis ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die vom Oxford-University-Press-Verlag veröffentlicht wird.

Neu!!: LSD und Mutagenesis · Mehr sehen »

Mutation Research

Die Zeitschrift Mutation Research, abgekürzt Mutat.

Neu!!: LSD und Mutation Research · Mehr sehen »

Mutterkorn

Roggenähre mit Mutterkorn Roggen mit Mutterkorn verunreinigt Das Mutterkorn (auch Purpurroter Hahnenpilz, Ergot, Krähenkorn, Hahnensporn, Hungerkorn, Tollkorn oder Roter Keulenkopf) ist eine längliche, kornähnliche Dauerform (Sklerotium) des Mutterkornpilzes (Claviceps purpurea).

Neu!!: LSD und Mutterkorn · Mehr sehen »

Mutterkornalkaloide

Als Mutterkornalkaloide (Ergotalkaloide, Secalealkaloide) werden etwa 80 natürlich vorkommende organische Verbindungen aus der Gruppe der Indolalkaloide bezeichnet.

Neu!!: LSD und Mutterkornalkaloide · Mehr sehen »

Mydriasis

Medikamentös herbeigeführte Mydriasis des rechten Auges Mydriasis ist die medizinische Bezeichnung für die ein- oder beidseitige Weitstellung der Pupille.

Neu!!: LSD und Mydriasis · Mehr sehen »

Neuroleptikum

Neuroleptika (von griechisch neuron.

Neu!!: LSD und Neuroleptikum · Mehr sehen »

New York City

New York City (BE); standardsprachlich (AE), kurz: New York, veraltet: Neuyork, Abk.: NYC), ist eine Weltstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Sie liegt im Bundesstaat New York und ist mit mehr als acht Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten. Die Stadtverwaltung trägt den Namen City of New York. Die Metropolregion New York mit 18,9 Millionen EinwohnernU.S. Census 2010: (PDF; 5,6 MB) ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsräume und Handelsplätze der Welt, Sitz vieler internationaler Konzerne und Organisationen wie der Vereinten Nationen sowie wichtiger Seehafen an der amerikanischen Ostküste. Die Stadt genießt mit ihrer großen Anzahl an Sehenswürdigkeiten, den 500 Galerien, etwa 200 Museen, mehr als 150 Theatern und mehr als 18.000 Restaurants Weltruf auch in den Bereichen Kunst und Kultur und verzeichnet jedes Jahr etwa 50 Millionen Besucher, davon knapp 12 Millionen aus dem Ausland. Laut Forbes Magazine ist New York City die Stadt mit den höchsten Lebenshaltungskosten in den Vereinigten Staaten sowie eine der teuersten Städte weltweit. Nachdem 1524 Giovanni da Verrazano und 1609 Henry Hudson die Gegend des heutigen New Yorks erforscht hatten, siedelten ab 1610 niederländische Kaufleute an der Südspitze der Insel Manna-Hatta und bald darauf an der Westspitze von Long Island, dem heutigen Brooklyn. Erst 1626 kaufte Peter Minuit den Einheimischen, wahrscheinlich Lenni-Lenape-Indianern, die Insel „Manna-hatta“ für Waren im Wert von 60 Gulden ab. Die damit begründete Siedlung erhielt danach den Namen Nieuw Amsterdam und war zunächst Hauptstadt der Kolonie Nieuw Nederland, bis sie 1664 von den Briten erobert wurde und die Stadt den seither gültigen Namen bekam. Ihr Aufstieg zur Weltstadt begann 1825 mit der Fertigstellung des Eriekanals.

Neu!!: LSD und New York City · Mehr sehen »

Opiumgesetz

Das Opiumgesetz, im Langtitel Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln, regelte ab dem 1.

Neu!!: LSD und Opiumgesetz · Mehr sehen »

Ostblock

Die europäischen Ostblockstaaten. Albanien (Alban.-Bruch 1960) ist heller dargestellt, da es nur zeitweise zum Ostblock zählte. Kalten Krieges von 1945 bis 1990. Jugoslawien ab 1948 und Albanien ab 1961 waren zwar sozialistische Länder, aber keine Ostblockstaaten. Die Blöcke in Europa. Blau der Westen. Rot der Ostblock. Jugoslawien dazwischen neutral weiß gekennzeichnet Mitgliedsstaaten des Warschauer Paktes;orange: weitere zeitweise sozialistische Staaten unter sowjetischem Einfluss;violett: sozialistische Staaten, die nicht unter dem Einfluss der Sowjetunion standen Ostblock ist ein politisches Schlagwort aus der Zeit des Ost-West-Konfliktes für die Sowjetunion (UdSSR) und ihre europäischen Satellitenstaaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg unter sowjetischer Hegemonie standen.

Neu!!: LSD und Ostblock · Mehr sehen »

Packungsbeilage

Eine Packungsbeilage ist Fertigarzneimitteln beigelegt und enthält die für den Verbraucher wichtigen Informationen, hauptsächlich den Zweck und die korrekte Anwendung des Arzneimittels.

Neu!!: LSD und Packungsbeilage · Mehr sehen »

Parasympathikus

Das vegetative Nervensystem Rot: Nerven des Sympathikus, blau: Nerven des Parasympathikus Der Parasympathikus ist eine der drei Komponenten des vegetativen Nervensystems.

Neu!!: LSD und Parasympathikus · Mehr sehen »

Parkinson-Krankheit

Sir William Richard Gowers aus ''A Manual of Diseases of the Nervous System'' (Handbuch für Krankheiten des Nervensystems) von 1886 Die Parkinson-Krankheit oder Morbus Parkinson (weitere Synonyme: Idiopathisches Parkinson-Syndrom (IPS), Parkinsonsche Krankheit, umgangssprachlich auch Schüttelkrankheit, ältere Bezeichnung: Paralysis agitans für „Schüttellähmung/Zitterlähmung“) ist eine langsam fortschreitende neurodegenerative Erkrankung.

Neu!!: LSD und Parkinson-Krankheit · Mehr sehen »

Partialagonist

Dosis-Wirkungskurve eines Partialagonisten im Vergleich zu einem vollen Agonisten Ein Partialagonist ist in der Pharmakologie eine Substanz, die einen bestimmten Rezeptor besetzt (Schlüssel-Schloss-Prinzip) und dabei einen Transmitter (Mediator) in seiner Wirkung teilweise imitiert, bzw.

Neu!!: LSD und Partialagonist · Mehr sehen »

Peroral

Mit peroral (von lateinisch: per „durch, über“ und os, oris „Mund“; abgekürzt: p. o.

Neu!!: LSD und Peroral · Mehr sehen »

Peter Gasser (Psychiater)

Peter Gasser (* 1960) ist ein Schweizer Psychiater und Psychotherapeut.

Neu!!: LSD und Peter Gasser (Psychiater) · Mehr sehen »

Plasmahalbwertszeit

Als Plasmahalbwertszeit, fallweise auch als Eliminationshalbwertszeit bezeichnet, definiert man diejenige Zeitspanne, die nach intravenöser Verabreichung zwischen der Maximalkonzentration eines Arzneistoffes im Blutplasma bis zum Abfall auf die Hälfte dieses Wertes verstreicht.

Neu!!: LSD und Plasmahalbwertszeit · Mehr sehen »

PLOS Medicine

PLOS Medicine, abgekürzt PLOS Med., ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, die von der Public Library of Science veröffentlicht wird.

Neu!!: LSD und PLOS Medicine · Mehr sehen »

Popkultur

Der Begriff Popkultur (von ‚Volk‘) oder Populärkultur bezeichnet kulturelle Erzeugnisse und Alltagspraktiken, die vor allem seit dem 20.

Neu!!: LSD und Popkultur · Mehr sehen »

PRO-LAD

PRO-LAD (engl. N-'''Pro'''pyl-nor-'''l'''ysergic '''a'''cid '''d'''iethylamide) ist ein chemisch hergestelltes Derivat der Lysergsäure, die als Mutterkornalkaloid natürlich vorkommt.

Neu!!: LSD und PRO-LAD · Mehr sehen »

Psilocin

Psilocin ist ein Indolalkaloid und zählt zu den Tryptaminen.

Neu!!: LSD und Psilocin · Mehr sehen »

Psilocybin

Psilocybin ist ein Indolalkaloid aus der Gruppe der Tryptamine.

Neu!!: LSD und Psilocybin · Mehr sehen »

Psyche

Die Psyche (psychḗ, für ursprünglich „Atem, Hauch“, von ψύχω, „ich atme/hauche/blase/lebe“) wurde im Altgriechischen in sehr umfassendem Sinn verstanden und auch zur Umschreibung der ganzen Person verwendet (ähnlich wie im Deutschen Mein Seelchen, Du, meine Seele u. ä.), bis hin zur Bezeichnung des Kostbarsten, des Wertvollsten überhaupt.

Neu!!: LSD und Psyche · Mehr sehen »

Psychedelic Rock

Psychedelic Rock ist eine Spielart der Rockmusik.

Neu!!: LSD und Psychedelic Rock · Mehr sehen »

Psychedelisch

Psychedelisch (zusammengesetzt aus altgriechisch ψυχη psychḗ‚ Seele‘ und δῆλος dẽlos ‚offenkundig, offenbar‘) bezeichnet einen durch den Konsum bestimmter psychotroper Substanzen (sogenannte Psychedelika), aber auch mittels geistiger und ritueller Praktiken (etwa Trancetanz oder Meditation) erreichbaren veränderten Bewusstseinszustand.

Neu!!: LSD und Psychedelisch · Mehr sehen »

Psychiater

Psychiater (aus griechisch ψυχή psychē „Seele, Leben“ und ἰατρός iatros „Arzt“) ist ein Arzt mit psychiatrischer und psychotherapeutischer Facharztausbildung.

Neu!!: LSD und Psychiater · Mehr sehen »

Psychiatrie

Die Psychiatrie ist die medizinische Fachdisziplin, die sich mit der Prävention, Diagnostik und Therapie psychischer Störungen beschäftigt.

Neu!!: LSD und Psychiatrie · Mehr sehen »

Psychiatrische Klinik

Eine psychiatrische Klinik, auch „Nervenklinik“ oder verkürzend „Psychiatrie“ genannt, ist ein spezialisiertes Krankenhaus zur Behandlung psychischer Störungen und psychiatrischer Erkrankungen.

Neu!!: LSD und Psychiatrische Klinik · Mehr sehen »

Psycholytische Psychotherapie

Medizinisches LSD Psycholytische Psychotherapie (auch Psycholytische Therapie oder Substanz-unterstützte Psychotherapie) ist ein psychotherapeutisches Behandlungsverfahren, in dem zur Unterstützung der Therapie bewusstseinsverändernde Eigenschaften psychotroper Substanzen genutzt werden.

Neu!!: LSD und Psycholytische Psychotherapie · Mehr sehen »

Psychose

Als Psychose bezeichnet man eine schwere psychische Störung, die mit einem zeitweiligen weitgehenden Verlust des Realitätsbezugs einhergeht.

Neu!!: LSD und Psychose · Mehr sehen »

Psychotrope Substanz

ID.

Neu!!: LSD und Psychotrope Substanz · Mehr sehen »

Querschnitt (empirische Forschung)

A: Alterseffekt, K: Kohorteneffekt, P: Periodeneffekt blau: Querschnitt klinischer Studien: Interventionsstudie: * randomisierte kontrollierte Studie * nichtrandomisierte kontrollierte Studie Beobachtungsstudien: * Deskriptive Studie * Analytische Studie ** Kohorten-Studie ** Fall-Kontroll-Studie ** Querschnitts-Studie In der empirischen Forschung spricht man von einem Querschnitt (z. T. engl. Cross-sectional data) bzw.

Neu!!: LSD und Querschnitt (empirische Forschung) · Mehr sehen »

Rausch

Rausch bezeichnet einen emotionalen Zustand übersteigerter Ekstase bzw.

Neu!!: LSD und Rausch · Mehr sehen »

Retrospektive Studie

Eine retrospektive Studie (‚zurückblicken‘) ist ein Begriff aus der klinischen Forschung.

Neu!!: LSD und Retrospektive Studie · Mehr sehen »

San Francisco

San Francisco (Aussprache:, auch San Franzisko), offiziell City and County of San Francisco (Stadt und Kreis von San Francisco), ist eine Stadt und eine Metropolregion im US-Bundesstaat Kalifornien an der Westküste der Vereinigten Staaten am Pazifischen Ozean.

Neu!!: LSD und San Francisco · Mehr sehen »

Sandoz

Sandoz ist ein Teilkonzern des Pharmakonzerns Novartis mit Sitz in Holzkirchen (Oberbayern), der die gesamten Generikaaktivitäten der Novartis-Gruppe bündelt.

Neu!!: LSD und Sandoz · Mehr sehen »

Sektorspinne

Die Sektorspinne oder Sektorenspinne (Zygiella x-notata) ist eine Webspinne der Familie der Echten Radnetzspinnen (Araneidae).

Neu!!: LSD und Sektorspinne · Mehr sehen »

Selegilin

Selegilin ist ein Arzneistoff, der zur symptomatischen Behandlung der Parkinson-Krankheit eingesetzt wird.

Neu!!: LSD und Selegilin · Mehr sehen »

Sensorische Deprivation

Sensorische Deprivation ist der Entzug (Deprivation) von sensorischen Reizen (also Sinneseindrücken, siehe auch Wahrnehmung).

Neu!!: LSD und Sensorische Deprivation · Mehr sehen »

Serotonin

Serotonin, auch 5-Hydroxytryptamin (5-HT) oder Enteramin, ist ein Gewebshormon und Neurotransmitter.

Neu!!: LSD und Serotonin · Mehr sehen »

Serotoninsyndrom

Das Serotoninsyndrom (seltener auch serotonerges Syndrom) ist ein Komplex aus Krankheitszeichen (Symptomen), die durch eine Anhäufung des Gewebshormons und Neurotransmitters Serotonin oder Serotonin-ähnlich wirkender Substanzen in Teilen des Körpers hervorgerufen werden.

Neu!!: LSD und Serotoninsyndrom · Mehr sehen »

Set und Setting

Set und Setting sind vom US-amerikanischen Psychologen Timothy Leary im Zusammenhang mit der Einnahme der psychoaktiven Droge LSD (Lysergsäurediethylamid) geprägte Begriffe.

Neu!!: LSD und Set und Setting · Mehr sehen »

Sidney Gottlieb

Sidney Gottlieb (* 3. August 1918; † 7. März 1999) war ein US-amerikanischer Militärpsychiater und Chemiker, der durch seine Verwicklung in das CIA-Programm MKULTRA bekannt geworden ist.

Neu!!: LSD und Sidney Gottlieb · Mehr sehen »

Siegfried Schmidt-Joos

Siegfried Schmidt-Joos (* 17. April 1936 in Gotha, Thüringen) ist ein deutscher Musik- und Kulturjournalist sowie Autor von Büchern aus der Jazz-, Pop- und Rockmusikkultur.

Neu!!: LSD und Siegfried Schmidt-Joos · Mehr sehen »

Spiegel Online

Spiegel Online (Eigenschreibweise in Großbuchstaben; kurz SPON) ist eine der reichweitenstärksten deutschsprachigen Nachrichten-Websites.

Neu!!: LSD und Spiegel Online · Mehr sehen »

Spinnennetz

mini Ein Spinnennetz ist eine von Webspinnen (Araneae), aber auch den rezenten Arten der Gliederspinnen hergestellte Konstruktion, die vorwiegend dem Beutefang (fast immer Insekten) dient.

Neu!!: LSD und Spinnennetz · Mehr sehen »

Statistik

Statistik „ist die Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen“ (Daten).

Neu!!: LSD und Statistik · Mehr sehen »

Statistische Signifikanz

Unterschiede zwischen Messgrößen oder Variablen in der Statistik werden als signifikant oder bedeutsam bezeichnet, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass sie durch Zufall derart zustande kommen würden, eine zuvor festgelegte Schwelle nicht überschreitet und deshalb ein überzufälliger Zusammenhang angenommen wird.

Neu!!: LSD und Statistische Signifikanz · Mehr sehen »

Stereozentrum

Molekül mit einem Stereozentrum (dem zentralen Kohlenstoffatom): Die beiden spiegelbildlich aufgebauten Enantiomere können nicht zur Deckung gebracht werden. Sie unterscheiden sich in bestimmten physikalischen Eigenschaften und können in physiologischen Systemen unterschiedliche Wirkungen aufweisen. Als Stereozentrum (auch Chiralitätszentrum oder stereogenes Zentrum/Atom) bezeichnet man in der Stereochemie einen Punkt in einem Molekül, der nicht unbedingt mit einem Atom zusammenfallen muss, mit einem Satz an Substituenten in einer solchen räumlichen Anordnung, dass sie mit der spiegelbildlichen Anordnung nicht in Deckung gebracht werden kann.

Neu!!: LSD und Stereozentrum · Mehr sehen »

Strychnin

Strychnin ist ein sehr giftiges Alkaloid.

Neu!!: LSD und Strychnin · Mehr sehen »

Substanzinduzierte Psychose

Eine substanzinduzierte Psychose (auch bekannt als Drogenpsychose oder drogeninduzierte Psychose) ist eine psychotische Störung, die mit oder ohne ärztliche Verordnung, von einer oder mehreren psychotropen Substanzen (wie z. B. Alkohol, Cannabinoide, Opioide, Tabak, Kokain, Amphetamin, LSD, etc.) ausgelöst wurde.

Neu!!: LSD und Substanzinduzierte Psychose · Mehr sehen »

Suchtmittelgesetz

Das Suchtmittelgesetz (SMG), Bundesgesetz über Suchtgifte, psychotrope Stoffe und Vorläuferstoffe, ist ein österreichisches Bundesgesetz, das den Verkehr und die Gebarung mit Suchtmitteln (illegalen Drogen und psychotropen Substanzen) und Vorläuferstoffen regelt.

Neu!!: LSD und Suchtmittelgesetz · Mehr sehen »

Suhrkamp Verlag

Die Suhrkamp Verlag AG ist ein 1950 von Peter Suhrkamp gegründeter deutscher Verlag mit Sitz in Berlin.

Neu!!: LSD und Suhrkamp Verlag · Mehr sehen »

Sympathikus

Der Sympathikus (Sympathicus) oder das sympathische Nervensystem ist neben dem Parasympathikus und dem enterischen Nervensystem (Darmnervensystem) ein Teil des vegetativen Nervensystems.

Neu!!: LSD und Sympathikus · Mehr sehen »

Tachykardie

Eine Tachykardie (griech. ταχυκαρδία, tachykardía, wörtl.: „die Schnellherzigkeit“, umgangssprachlich Herzrasen) ist ein anhaltend beschleunigter Puls auf über 100 Schläge pro Minute beim erwachsenen Menschen; ab einem Puls von 150 Schlägen/min spricht man von einer ausgeprägten Tachykardie.

Neu!!: LSD und Tachykardie · Mehr sehen »

Tages-Anzeiger

Der Tages-Anzeiger (abgekürzt TA, umgangssprachlich Tagi) ist eine überregionale Schweizer Tageszeitung aus Zürich.

Neu!!: LSD und Tages-Anzeiger · Mehr sehen »

Talk down

Als Talk Down (angelehnt an engl. calm down - sich beruhigen) bzw.

Neu!!: LSD und Talk down · Mehr sehen »

Technokultur

Die Technokultur ist eine Jugendbewegung, die sich während der 1990er Jahre entwickelte, und beschreibt die Subkultur um die Musikrichtung Techno im engeren und um die Elektronische Tanzmusik im weiteren Sinn.

Neu!!: LSD und Technokultur · Mehr sehen »

The Lancet

The Lancet (zu deutsch „Die Lanzette“) ist eine der ältesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt, die ein Peer-Review einsetzen.

Neu!!: LSD und The Lancet · Mehr sehen »

The Merry Pranksters

Frontansicht von ''Further'' Rückansicht des Busses Unter dem Namen The Merry Pranksters tat sich Anfang der 1960er Jahre eine Gruppe kalifornischer Künstler, Desperados und LSD-Befürwortern zusammen, um mit einem bunt angemalten Schulbus, einem so genannten Art Car namens „Further“, durch die USA zu fahren und LSD-Happenings zu veranstalten.

Neu!!: LSD und The Merry Pranksters · Mehr sehen »

Therapeutische Breite

Als therapeutische Breite eines Arzneimittels bezeichnet man den Abstand zwischen seiner therapeutischen Dosis und einer Dosis, die zu einer toxischen Wirkung führt.

Neu!!: LSD und Therapeutische Breite · Mehr sehen »

Toleranzentwicklung

In der Pharmakologie versteht man unter Toleranz die Gewöhnung an einen Wirkstoff, wobei dessen Wirkung durch wiederholte oder chronische Einnahme über einen bestimmten Zeitraum abnimmt.

Neu!!: LSD und Toleranzentwicklung · Mehr sehen »

Tom Wolfe

Tom Wolfe (2004) Tom Wolfe (* 2. März 1931 in Richmond, Virginia; eigentlich Thomas Kennerly Wolfe Jr.) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist, Kunst- und Architekturkritiker sowie Illustrator.

Neu!!: LSD und Tom Wolfe · Mehr sehen »

Tripsitter

Der Tripsitter ist eine Person, die den Trip – die halluzinogene Drogenerfahrung – eines anderen oder einer nicht zu großen Gruppe beaufsichtigt oder begleitet.

Neu!!: LSD und Tripsitter · Mehr sehen »

Ultraviolettstrahlung

Ultraviolettstrahlung, kurz Ultraviolett, UV oder UV-Strahlung, umgangssprachlich auch ultraviolettes Licht, selten auch Infraviolett-Strahlung (Abk. IV-Strahlung), ist für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung mit einer Wellenlänge, die kürzer ist als die des für den Menschen sichtbaren Lichtes, aber länger als die der Röntgenstrahlung.

Neu!!: LSD und Ultraviolettstrahlung · Mehr sehen »

Variable (Mathematik)

Eine Variable ist ein Name für eine Leerstelle in einem logischen oder mathematischen Ausdruck.

Neu!!: LSD und Variable (Mathematik) · Mehr sehen »

Vasokonstriktion

Vasokonstriktion (von lat. vas ‚Gefäß‘ und constringere ‚zusammenschnüren‘) ist der medizinische Fachbegriff für Gefäßverengung.

Neu!!: LSD und Vasokonstriktion · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten (kurz U.S., US), offiziell Vereinigte Staaten von Amerika (englisch United States of America; abgekürzt U.S.A., USA), kurz auch Amerika (englisch America), sind ein 50 Bundesstaaten umfassender demokratischer Staat in Nordamerika, wobei Hawaii und kleinere Außengebiete im Pazifik beziehungsweise in der Karibik liegen.

Neu!!: LSD und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Vereinte Nationen

New York Palais des Nations in Genf UNO-City in Wien Die Vereinten Nationen (VN),, häufig auch UNO für United Nations Organization, sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten und als globale internationale Organisation ein uneingeschränkt anerkanntes Völkerrechtssubjekt.

Neu!!: LSD und Vereinte Nationen · Mehr sehen »

Verkehrsfähigkeit

Ein Produkt ist verkehrsfähig, wenn es die gesetzlichen Anforderungen und Eigenschaften hinsichtlich der Produktion, der Einfuhr und der Handhabungssicherheit erfüllt.

Neu!!: LSD und Verkehrsfähigkeit · Mehr sehen »

Wahrheitsserum

Als Wahrheitsserum werden psychoaktive Substanzen und andere Drogen bezeichnet, welche geeignet sind, Informationen von einer Person gegen ihren Willen leichter zu erhalten.

Neu!!: LSD und Wahrheitsserum · Mehr sehen »

1P-LSD

1P-LSD (1-Propionyl-d-lysergsäurediethylamid) ist eine psychedelisch wirkende psychotrope Substanz und Forschungschemikalie.

Neu!!: LSD und 1P-LSD · Mehr sehen »

2,5-Dimethoxy-4-bromamphetamin

2,5-Dimethoxy-4-bromamphetamin (Abk. DOB) ist ein wirkungsstarkes psychedelisches Halluzinogen.

Neu!!: LSD und 2,5-Dimethoxy-4-bromamphetamin · Mehr sehen »

2,5-Dimethoxy-4-iodamphetamin

2,5-Dimethoxy-4-iodamphetamin (abgekürzt DOI) ist eine Forschungschemikalie, die aufgrund ihrer Struktur zu den Stoffgruppen der Phenolether und zu den substituierten Amphetaminen zählt.

Neu!!: LSD und 2,5-Dimethoxy-4-iodamphetamin · Mehr sehen »

25I-NBOMe

25I-NBOMe (oder 2C-I-NBOMe) ist eine Forschungschemikalie mit halluzinogener und psychedelischer Wirkung, die aufgrund ihrer Struktur zu den Stoffgruppen der Phenolether und der Phenethylamine zählt.

Neu!!: LSD und 25I-NBOMe · Mehr sehen »

5-HT-Rezeptor

Serotonin (auch 5-Hydroxytryptamin, 5-HT) vermittelt seine physiologischen und pathophysiologischen Effekte über eine Aktivierung verschiedener, an die Zellmembran gebundener Rezeptoren, den 5-HT-Rezeptoren (auch Serotonin-Rezeptoren).

Neu!!: LSD und 5-HT-Rezeptor · Mehr sehen »

Leitet hier um:

(+)-Lysergsäurediethylamid, (5R,8R)-Lysergsäurediethylamid, 9,10-Didehydro-N,N-diethyl-6-methylergolin-8β-carboxamid, Bicycle Day, D-Lysergsäurediethylamid, Delysid, Fahrradtag, LSD-25, Lsd, Lysergamid, Lysergid, Lysergsäurediethylamid, Lysergsäurediethylamidtartrat, Lysergsäurediäthylamid, N,N-Diethyl-6-methyl-9,10-didehydroergolin-8β-carboxamid, N,N-Diethyl-D-lysergamid, N,N-Diethyl-lysergamid, Pappen.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »